Listinus Toplisten

 

 

 

RUMOR TOWN

Schon zu Beginn der 80er Jahre traten die Brüder Jay Eric und Matthew Aaron Pfannstiel mit Bruce Schwarz und John Thiem unter dem Namen Blieders Creek auf. Nach diversen Abstechern, Solo-Auftritten und Umwegen fand man schließlich wieder zusammen. Als RUMOR TOWN ist das Quartett nun wieder unterwegs und begeistert die Fans im Lone Star-State mit ihrem knackig-frischen Mix aus authentischem Texas- und Traditional-Country. Bestätigt wird das durch den Titel der neuen CD I Come From Dirt. Enorm eingängige Country Music, die auf Anhieb für gefüllte Tanzflächen sorgt, aber auch allerbeste Stimmung verbreitet. Nicht umsonst wird der Band eine Vorliebe für Dwight Yoakam, Buck Owens & Co. nachgesagt. Zehn alte und neue Songs voller Energie: Moderne, traditionelle Country Music im besten Sinne.

TITEL:

I Come From Dirt

LABEL:

MAIN PLAZA RECORDS

PRODUZENT: Matthew Aaron, Rumor Town
TRACKS:

If You Think I'm Crazy Now * I Come From Dirt * He's Right Where I Belong * They Call Me A Playboy * Was It Something He Said * She Needs A Saturday Night * Still Can't Face The Music * Out Of Hand * Am I Missing Something * West Coast Change Of Scenery

AIRPLAY: She Needs A Saturday Night
WEB:

www.facebook.com/rumortownmusic

 

 

ALAN JACKSON

Neben dem Texaner George Strait gilt der aus Newnan, Georgia stammende ALAN JACKSON zu den letzten Superstars des Traditonal Country. Nur wenige stehen mit ihrem Namen für eine pure, unverfälschte und zeitlose Country Music wie er. Der dreifache CMA-Enterainer der Jahre 1995, 2002 und 2003 - und das ist eine nach wie vor gültige Regel - macht ganz einfach keine schlechten Alben. Das Genuine: The Alan Jackson Story betitelte Box-Set vereint auf drei CDs die besten, schönsten und erfolgreichsten Hits dieses Ausnahmekönners. Dazu kommen gleich acht bisher unveröffentlichte Aufnahmen, darunter das Live-Cover von Steven Young’s „Seven Bridges Road“ und das country-rockige „Ain’t Just A Southern Thing“. Ein opulentes Teil, das man jedem Country Music-Liebhaber uneingeschränkt empfehlen kann.

TITEL:

Genuine - The Alan Jackson Story

LABEL:

ARISTA NASHVILLE/LEGACY RECORDINGS (SONY MUSIC)

PRODUZENT:

Scott Hendricks, Keith Stegall, Alison Krauss, Zac Brown

TRACKS:

CD 1: Blue Blooded Woman * Here In The Real World * Wanted * Chasin‘ That Neon Rainbow * I’d Love You All Over Again * Don’t Rock The Jukebox * Someday * Dallas * Midnight In Montgomery * Love’s Got A Hold On You * She’s Got The Rhythm (And I Got The Blues) * Tonight I Climbed The Wall * Chattahoochee * Mercury Blues * (Who Says) You Can’t Have It All * Summertime Blues * Gone Country * BONUS TRACKS: Born Too Late * If Tears Could Talk * Seven Bridges Road
CD 2: Livin‘ On Love * I Don’t Even Know Your Name * Tall, Tall Trees * I’ll Try * Home * Little Bitty * Who’s Cheatin‘ Who * There Goes * Between The Devil And Me * A House With No Curtains * I’ll Go On Loving You * Right On The Money * Gone Crazy * Little Man * Pop A Top * The Blues Man * It Must Be Love * BONUS TRACKS: Wings * Seguro Que Hell Yes * The Star-Spangled Banner
CD 3: Where I Come From * When Somebody Loves You * Where Were You (When The World Stopped Turning) * Drive (For Daddy Gene) * Work In Progress * That’d Be Alright * It’s Five O’Clock Somewhere (mit Jimmy Buffett) * Remember When * Too Much Of A Good Thing * Monday Morning Church * Like Red On A Rose * A Woman’s Love * Small Town Southern Man * Good Time * Country Boy * Sissy’s Song * As She’s Walking Away (mit Zac Brown Band) * BONUS TRACKS: Love Is Hard * Ain’t Just A Southern Thing

AIRPLAY: Ain’t Just A Southern Thing
WEB:

www.alanjackson.com

www.legacyrecordings.com

 

 

NEWTOWN

Das Musiker-Quartett NEWTOWN, bestehend aus Kati Penn, Jr. Williams, Hayes Griffin, Travis Anderson und Mitchell Cannon, ist eine der derzeit präsentesten Bluegrass-Bands, soll heißen, auf die können sich fast alle einigen und mit ihren abwechslungsreichen Tracks holen sie irgendwie fast jeden ab, der sich zu den Liebhabern des Bluegrass zählt. Das funktioniert auf dem dritten Album mit dem Namen Harlan Road wieder prächtig, das eigentlich nur einen Schönheitsfehler hat. Denn besser, mitreißender und mehr „down-to-earth“ kann man seine Sache wohl nicht machen. Mitverantwortlich für das mit Kritikerlob überschüttete Werk der 2009 in Lexington, Kentucky gegründeten Formation ist der mehrfache Grammy-Gewinner Barry Bales. Tolle Scheibe mit ordentlich Pfeffer, die man gehört haben muss.

TITEL: Harlan Road
LABEL: MOUNTAIN HOME MUSIC COMPANY
PRODUZENT: Barry Bales
TRACKS:

All That I Can Take * Can't Let Go * Harlan Road * The Heart You've Been Tending * Hard Times * The Feast Of The Gryphon * The Crows And The Jakes * Drifter Blues * Wildfire * Castaway * Come Back To Me

AIRPLAY: Harlan Road
WEB:

www.thenewtownband.com

www.mountainhomemusiccompany.com

 

 

DALLAS WAYNE

Seine Wahlheimat Texas hat der aus Missouri stammende Sänger, Songschreiber, Musiker und Radiomoderator DALLAS WAYNE längst im Sturm erobert. Astreinen Honky Tonk, traditionellen Country, herrlichen Texas Swing und herzhaft erfrischenden Bakersfield-Twang - all das verbindet die stetig wachsende Fangemeinde mit seinem Namen. Nach zehn Alben mit überwiegend Original-Songs hat sich einer der angesagtesten Protagonisten echter Country Music einen Wunsch erfüllt und für das Songs The Jukebox Taught Me betitelte Album 14 „unkaputtbare“ Country-Klassiker neu eingesungen. Neben anderen wird er dabei von den Country-Größen Willie Nelson und Jeannie Seely unterstützt. Sollte jemand vergessen haben, wie sich „echte“ Country Music anzuhören hat, der kann seine Suche an dieser Stelle beenden.

TITEL:

Songs The Jukebox Taught Me

LABEL:

HEART OF TEXAS RECORDS

PRODUZENT: Dallas Wayne, Tommy Detamore
TRACKS:

Your Time's Comin‘ (mit Willie Nelson) * Who'll Turn Out The Lights * A Dime At A Time * Yesterday's Gone (mit Paula Nelson) * Sea Of Heartbreak * Devil In The Bottle * Three Days * No Relief In Sight * It Just Doesn't Seem To Matter (mit Jeannie Seely) * Skip A Rope * Eleven Roses (mit Darrell & Mona McCall) * Sun's Coming Up * She Always Got What She Wanted * Stop The World And Let Me Off

AIRPLAY: Your Time's Comin‘ (mit Willie Nelson)
WEB:

www.dallaswayne.com

www.hillbillyhits.com

 

 

DAVID NAIL

Man muss wohl etwas gründlicher suchen, wenn man seine Country Music unfassbar vielschichtig, breitwandig, intim und mit Tiefgang haben will. Dann stolpert man auch über DAVID NAIL, einen talentierten Sänger und Songschreiber aus Missouri, der drauf und dran ist mit seinem vierten Album den Status eines ewigen Geheimtipps hinter sich zu lassen. Das neue Werk trägt den Titel Fighter und ist eine kleine Offenbarung, deren Spektrum umso mehr überrascht, wenn man weiß, dass man es hier mit sieben von elf Stücken zu tun bekommt, an denen Nail auch als Autor beteiligt war. Die neue CD von Nail - frei von bedeutungslosem Plastik-Country - ist alles, nur nicht eintönig. Dafür sorgen auch Gäste wie Vince Gill, Lori McKenna und Brothers Osborne. Rundum eine starke Leistung, die vollkommen zu Recht über den Klee gelobt wird.

TITEL:

Fighter

LABEL:
MCA NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Frank Liddell, Chuck Ainlay, Glenn Worf
TRACKS:

Good At Tonight (mit Brothers Osborne) * Night’s On Fire * Ease Your Pain * Home (mit Lori McKenna) * Lie With Me * I Won’t Let You Go (mit Vince Gill) * Fighter * Babies * Got Me Gone * Champagne Promise (mit Logan Brill) * Old Man’s Symphony (mit Bear & Bo Rinehart)

AIRPLAY: Night's On Fire
WEB:

www.davidnail.com

www.umgnashville.com

www.universal-music.de

 

 

JON PARDI

JON PARDI kommt aus Kalifornien, dem US-Bundesstaat, der die Country Music mit zwei so unvergessenen Country Music-Ikonen wie Merle Haggard und Buck Owens bereicherte. Mit seinem Debüt Write You A Song verblüffte der Newcomer Publikum und Experten gleichermaßen. Nun kommt mit California Sunrise der nicht weniger gelungene Nachfolger und der macht nochmal mehr als deutlich, dass wir es hier mit einem Sänger und Songschreiber zu tun haben, der das Rampenlicht so schnell nicht wieder verlassen wird. Pardi bietet bei den zwölf neuen Songs einen mitreißenden wie beeindruckenden Spannungsbogen aus traditionsbewusstem und modernem Country. Die CD strotzt nur so vor unbändiger Spielfreude und unfassbarer Energie. Wahrscheinlich tatsächlich eine der spannendsten Neuveröffentlichungen des Jahres.

TITEL:

Picking Up The Pieces

LABEL:
CAPITOL NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Bart Butler, Jon Pardi
TRACKS:

Out Of Style * Cowboy Hat * Head Over Boots * Night Shift * Can’t Turn You Down * Dirt On My Boots * She Ain’t In It * All Time High * Heartache On The Dance Floor * Paycheck * Lucky Tonight * California Sunrise

AIRPLAY: Head Over Boots
WEB:

www.jonpardi.com

www.umgnashville.com

 

 

DIERKS BENTLEY

Es gibt sie noch, die Country-Sänger die von Album zu Album immer stärker werden, obwohl oder gerade weil sie sich so kreativ und wohlklingend zwischen alle Stühle plumpsen lassen: Der aus Phoenix, Arizona stammende DIERKS BENTLEY gehört mit Sicherheit dazu. Sein neues Album Black liefert den beeindruckenden Beweis dafür. Erneut beschert er seiner Anhängerschaft ein verführerisches Wechselbad aus modernem wie klassischem Country, souligem Country-Blues und knackigem Country Rock. Angesagt ist, wer die Country-Fans im Stadion mit partytauglichen Vibes entzücken kann. Auch diese Variante beherrscht Bentley und steuert dazu wieder einiges an neuem Material bei. Vor allem aber die intimen, melancholischen Momente dieser CD sind es, die den Hörerkreis in ungeahnte Regionen ausweiten dürften.

TITEL:

Black

LABEL:

CAPITOL NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)

PRODUZENT: Ross Copperman
TRACKS:

Black * Pick Up * I'll Be The Moon (mit Maren Morris) * What The Hell Did I Say * Somewhere On A Beach * Freedom * Why Do I Feel * Roses And A Time Machine * All The Way To Me * Different For Girls (mit Elle King) * Mardi Gras (mit Trombone Shorty) * Light It Up * Can't Be Replaced

AIRPLAY: Different For Girls (mit Elle King)
WEB:

www.dierks.com

www.umgnashville.com

www.universal-music.de

 

 

CYNDI LAUPER

Wer den berühmten Namen zunächst unberücksichtigt lässt und sich das Album Detour von CYNDI LAUPER ohne Vorverurteilung anhört, der kann mal ganz selig sein. Die beliebte Pop-Queen der 80er-Jahre erinnert sich an ihre Kindheit und in der hörte sie vor allem Country Music, wie sie selbst sagt. Und so hat die mit Grammys, Emmys und Tonys geradezu überhäufte Singer/Songwriterin kurzerhand ein Album mit ihren Lieblings-Country-Songs aus den 40er, 50er und 60er Jahren eingesungen. Konsequent und kompromisslos, ohne kitschig zu wirken. Prominente Gäste wie Emmylou Harris, Vince Gill und Willie Nelson veredeln das gemeinsam mit Tony Brown produzierte Werk. Eine schöne Überraschung der „Girls Just Want To Have Fun“-Sängerin aus Astoria, New York und sehr erfreulich, wenn man die Sache vorbehaltlos angeht.

TITEL:

Detour

LABEL:

MUTZARELLA / RHINO / WARNER MUSIC

PRODUZENT:

Tony Brown, Cyndi Lauper

TRACKS:

Funnel Of Love * Detour (mit Emmlou Harris) * Misty Blue * Walkin’ After Midnight * Heartaches By The Number * The End Of The World * Night Life (mit Willie Nelson) * Begging To You * You’re The Reason Our Kids Are Ugly (mit Vince Gill) * I Fall To Pieces * I Want To Be A Cowboy’s Sweetheart (mit Jewel) * Hard Candy Christmas (mit Alison Krauss)

AIRPLAY: I Fall To Pieces
WEB:

www.cyndilauper.com

www.warnermusic.de

www.rhino.com

 

 

JENNIFER NETTLES

Zusammen mit Kristian Bush im Duo Sugarland landete JENNIFER NETTLES fünf Nr. 1-Hits in den Billboard-Charts, dazu kamen jede Menge Awards und ein Grammy. Nach der Trennung begeisterte die aus Georgia stammende Sängerin und Songschreiberin mit dem von Rick Rubin produzierten Solo-Debüt That Girl Fans und Kritiker gleichermaßen. Mit Playing With Fire geht nun der Nachfolger an den Start und dem merkt man, dass der Spaß an der Musik geblieben ist. Nettles überzeugt erneut mit einer knackig-frischen wie wunderbaren Melange aus Country, Country Pop, Rock und Americana, die in keiner Sekunde aufgesetzt wirkt. So mancher Song hört sich nach Sugarland an, doch das ist für ihre vielen Anhänger bestimmt nicht das Schlechteste. Erneut eine exquisite Vorstellung dieser hinreißend guten Südstaaten-Lady.

TITEL: Playing With Fire
LABEL:
BIG MACHINE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Dann Huff
TRACKS:

Playing With Fire * Unlove You * Hey Heartbreak * Drunk In Heels * Stupid Girl * Three Days In Bed * Sugar * Chaser * Starting Over * Salvation Works * Way Back Home * My House (mit Jennifer Lopez)

AIRPLAY: Unlove You
WEB:

www.jennifernettles.com

www.bigmachinelabelgroup.com

 

 

LANDON DODD

Lupenreine Country Music, und zwar vom Allerfeinsten hat LANDON DODD auf seinem neuen Album What Comes Natural To A Fool anzubieten. Dieser talentierte Bursche aus Texas weiß, wovon er singt. Schließlich holte er sich seine Erfahrungen in den letzten Jahren in nahezu jedem Honky Tonk, in jeder Dance Hall im Lone Star State. Die traditionelle Country Music und der pure Honky Tonk ist seine Passion. Gefüllt hat er seine zweite CD mit jeder Menge schönem, schwungvollem Texas Country - herrlich melodisch, sehr eingängig und wie es sich für eine Scheibe aus Texas gehört: tanzbar. Neben den von Jess Meador und Hank Singer gespielten Twin-Fiddles steht immer wieder auch Gary Carpenter an der Steel im Rampenlicht. Wunderbare, die Tradition nicht leugnende Country Music und ein wahrer Genuss für jeden Genre-Liebhaber.

TITEL:

What Comes Natural To A Fool

LABEL:

HEART OF TEXAS RECORDS

PRODUZENT: Landon Dodd, Greg White, Jake Hooker
TRACKS:

What Comes Natural To A Fool * All They Serve In Here Is Misery * Excuse Me (But You Know That’s It So) * Because Of You * Give A Lonely Heart A Home * One Bar At A Time * Our Paths May Never Cross * Same Old Town * Barstool Mountain * I’m Still Not Over You * Loving You Could Never Be Better * Mabel

AIRPLAY: What Comes Natural To A Fool
WEB:

www.landondoddmusic.com

www.hillbillyhits.com

 

 

ACHILLES WHEEL

Wir begleiten die aus Nevada City, Kalifornien stammende Country-Folk-Rock-Formation ACHILLES WHEEL bereits seit Beginn der auch weiterhin mit Pfeil nach oben zeigenden Karriere. Mit Album Nr. 3 - Devil In The Yard betitelt - geht es noch etwas frischer, lockerer, eingängiger und abwechslungsreicher zur Sache, geradezu meisterlich. Famos und unwiderstehlich, unbeschwert, nur dem eigenen Gespür für die richtigen Songs folgend. Das vom Sänger, Songwriter und Gitarristen Paul Kamm angeführte Quintett begeistert mit einer hervorragend gelungenen, handwerklich sauberen Produktion und dürfte so die Fangemeinde bestimmt weiter vergrößern. Tatsächlich wird die Band von allen gemocht, die sie jemals live gesehen haben. Rundum überzeugendes Americana-Teil. Einfach grandios.

TITEL: Devil In The Yard
LABEL:
ACHILLES WHEEL RECORDS
PRODUZENT: Achilles Wheel
TRACKS:

Let It Ride * No Diamonds In A Coal Mine * Sweet 'Bye And 'Bye * Devil In The Yard * Big Old Careless Heart * Along The Way * Suddenly * Titi Road * Billy The Mouse * I Was Feelin' Alright * Good Gal * Black Sara * Shining Through

AIRPLAY: Big Old Careless Heart
WEB:

www.achilleswheel.com

 

 

MARTINA McBRIDE

Diese Stimme kennt man: Das 13. Studio-Album von MARTINA McBRIDE, wird bei den Fans der sympathischen und ausdrucksstarken und Sängerin bestimmt wieder bestens ankommen. Auf der Reckless betitelten und von ihr gemeinsam mit Dann Huff und Nathan Chapman produzierten CD schließt die aus Kansas stammende vierfache CMA-Vokalistin des Jahres (1999, 2002-2004) an ihre großen Erfolge in den 1990er Jahren an. Leider sind es nur zehn neue Songs geworden, die aber belegen einmal mehr, dass McBride eine wirklich herausragende Künstlerin und Country-Sängerin ist. Nicht umsonst zählt sie seit vielen Jahren schon zu den ganz großen Künstlerinnen des Genres. Kurzum: Martina McBride‘s Neuanfang beim neuen Label Nash Icon ist in fast jeder Hinsicht gelungen und hörenswert. Eine kostbare Schatztruhe!

TITEL:

Reckless

LABEL:
NASH ICON RECORDS/BIG MACHINE. (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Dann Huff, Nathan Chapman, Martina McBride
TRACKS:

Reckless * It Ain't Pretty * Just Around The Corner * Everybody Wants To Be Loved * The Real Thing (mit Buddy Miller) * That's The Thing About Love * Low All Afternoon * Diamond (mit Keith Urban) * We'll Pick Up Where We Left Off * You And You Alone

AIRPLAY: Reckless
WEB:

www.martinamcbride.com

www.bigmachinelabelgroup.com

 

 

LORRIE MORGAN

Die Tochter des legendären Opry-Stars und Hall of Famers George Morgan gehört mit zu den erfolgreichsten Künstlerinnen der Country Music. Nach ihrem erst kürzlich vorgestellten ersten neuen Studioalbum in fünf Jahren präsentiert LORRIE MORGAN mit A Picture Of Me - Greatest Hits & More eine erstklassige Songkollektion mit Neuauflagen ihrer bekanntesten Chart-Erfolge und brandneuen Songs, darunter auch vier Akustik-Tracks, die von Keith Whitley - dem 1989 mit nur 33 Jahren verstorbenen Ehemann von Lorrie - geschrieben wurden. Das Ergebnis ist ein wunderschönes Album, gewohnt charmant und extrem geschmackvoll. Noch immer in stimmlicher Bestform hat man es hier mit einer CD zu tun, die jeden Lorrie Morgan-Fan begeistern wird. CD-Player an, Augen zu und glücklich sein - so einfach kann das manchmal sein.

TITEL: A Picture Of Me - Greatest Hits & More
LABEL:
GOLDENLANE RECORDS (CLEOPATRA RECORDS)
PRODUZENT: Matt Legge
TRACKS:

Watch Me * Something In Red * Don't Worry Baby * Good As I Was To You * Till I Can Make It On My Own * Five Minutes * Except For Monday * A Picture Of Me (Without You) * Loving You Could Never Be Better * What Part Of No * Here Comes My Baby * Take Me To Your World * Wherever You Are Tonight * I Went Crazy For Awhile * Mirror, Mirror * Hopelessly Yours

AIRPLAY: Hopelessly Yours
WEB:

www.lorrie.com

www.cleorecs.com

 

 

DAVE INSLEY

Respekt! Was der im texanischen Austin beheimatete Sänger und Songschreiber DAVE INSLEY auf seiner bereits vierten Albumveröffentlichung zu bieten hat ist eine wahrlich runde Sache, grad recht für den anstehenden Sommer. Freunde eines gepflegten, tanzbaren und mit eingängigen Hooks ausgestatteten Traditional Country/Honky Tonk-Mixes kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie die des roughen, vielseitigen, mitunter herrlich spröden und überaus liebenswerten Americana. Recht so, immer einen Haken schlagen zur rechten Zeit und sich nix drum scheren, was die anderen treiben. Insley führt mit Just The Way That I Am den eingeschlagenen Weg fort und das macht diese richtig gut gewordene Scheibe zum sicheren wie verdienten Anwärter für einen Platz auf der Bestenliste des Jahres 2016.

TITEL: Just The Way I Am
LABEL: DIR RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT:

Dave Insley

TRACKS:

Drinkin' Wine And Staring At The Phone * I Don't Know How This Story Ends * Call Me If You Ever Change Your Mind * Win-Win Situation For Losers (mit Kelly Willis) * Arizona Territory, 1904 * Please Believe Me * Footprint In The Snow * Dead And Gone * No One To Come Home To (mit Dale Watson) * We're All Here Together Because Of You * Just The Way That I Am * Everything Must Go

AIRPLAY: We're All Here Together Because Of You
WEB:

www.daveinsley.com

www.hemifran.com

 

 

LONNIE SPIKER

Der aus Pennsylvania stammende LONNIE SPIKER, ohne Zweifel einer der engagiertesten und bei seinen Fans beliebtesten Country Music-Traditionalisten und Honky Tonker, beglückt die Welt des Country mit einer neuen CD. Und wie immer, wenn das geschieht, werden seine Anhänger in keinster Weise enttäuscht. Ganz im Gegenteil: Mit einer Wohltat ist zu beobachten mit welcher Kontinuität und Konsequenz der Wahl-Texaner seiner Arbeit nachgeht. Ohne auf „hippe“ Trends zu schielen hat er mit In Another Life wieder ein Album eingespielt, bei dem er voll und ganz auf schnörkellosen, lupenreinen Honky Tonk-Country setzt. Fiddle, Steel Guitar und Piano spielen hier die Hauptrollen. Pure Country Music von einer zeitlosen Schönheit, wie man sie heute nicht mehr ganz so häufig dargeboten bekommt. Weiter so, Lonnie!

TITEL: In Another Life
LABEL:
MEGALITH RECORDS
PRODUZENT: Curt Ryle, Marianne Spiker
TRACKS:

Things Only A Fool Would Know * Texas In Another Life * Como Se Llama Mama * Love Would Have Wanted It That Way * Wish Upon Your Star (mit Elizabeth McQueen) * Your Memory Can Go * Honkytonk Ready * Drinking For Two * Sadie * This Ain't Love (mit Diane McCall) * You Haven't Hurt Enough * Your Old Used To Be * The Dove

AIRPLAY: Texas In Another Life
WEB:

www.lonniespiker.com

 

 

SAM RIGGS

Gänsehaut. Und zwar schon gleich zu Beginn, wenn der aus Florida stammende und im texanischen Austin beheimatete Sänger, Sängschreiber und Musiker SAM RIGGS mit dem halb-biographischen Album Opener „The Lucky Ones“ seine neueste CD-Veröffentlichung einläutet. Schon die bislang erschienenen EPs und das hörenswerte Debüt Outrun The Sun ließen aufhorchen, doch mit der Breathless betitelten Einspielung ist Riggs angekommen. Der kreative Wahl-Texaner hat damit einen Platz geschaffen, an dem man sich als Americana/Red Dirt Roots/Country Rock-Fan garantiert wohl fühlen kann. Das hat Hand und Fuß, wie man so schön sagt, und weiß vom ersten Moment an zu gefallen. Riggs erzählt Geschichten, die in die Gefühlswelt der Hörer eindringen und tief bewegen. Musik für ganz besondere Momente.

TITEL:

Breathless

LABEL: DEEP CREEK RECORDS (THIRTY TIGERS)
PRODUZENT: Erik Herbst, Sam Riggs
TRACKS:

The Lucky Ones * Gravity * The Heartbreak Girl * Wake The Dead * Breathless * Second Hand Smoke * Burn Me Down * High On A Country Song * To Save Something You Love * One More Chance To Stay * Second Hand Smoke (Acoustic)

AIRPLAY: The Lucky Ones
WEB:

www.samriggsandthenightpeople.com

www.thirtytigers.com

 

 

THOMAS RHETT

Bei kaum einer Neuerscheinung der letzten Zeit gehen die Meinungen so weit auseinander wie beim zweiten Album von THOMAS RHETT. Während große Teile der US-Presse das Tangled Up betitelte Werk über alle Maßen feiern, wird es von anderen als Verrat an der Country Music strikt abgelehnt. Fakt ist allerdings, dass der Sohn des Singer/Songwriters Rhett Akins bei den 13 Songs der CD, darunter die mega-erfolgreiche Single „Die A Happy Man“, den Schwerpunkt noch weiter in Richtung Rock, Pop, Rap und Disco Funk verlagert. Damit übertrifft er sogar Kollegen wie Luke Bryan, Sam Hunt oder Florida Georgia Line. Mit Country Music hat das kaum noch was zu tun, was man ehrlicherweise auch zugeben sollte. Seinen Fans dürfte das völlig egal sein, so dass der ungebremste Aufstieg des Thomas Rhett weitergehen wird.

TITEL:

Tangled Up

LABEL:
THE VALORY MUSIC CO. (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Dann Huff, Jesse Frasure, Chris Destefano, Joe London
TRACKS:

Anthem * Crash And Burn * South Side * Die A Happy Man * Vacation * Like It’s The Last Time * T-Shirt * Single Girl * The Day You Stop Lookin‘ Back * Tangled * Playing With Fire (mit Jordin Sparks) * I Feel Good (mit LunchMoney Lewis) * Learned It From The Radio

AIRPLAY: T-Shirt
WEB:

www.thomasrhett.com

www.bigmachinelabelgroup.com

www.universal-music.de

 

 

STELLA PARTON

Sie macht das wirklich sehr, sehr gut. Den 70. Geburtstag ihrer berühmten Schwester hat STELLA PARTON zum Anlass für ein Album genommen, auf dem sie einige der schönsten und erfolgreichsten Dolly Parton-Songs zu Gehör bringt. Auf Mountain Songbird: A Sisters Tribute präsentiert sich die Sängerin und Songwriterin in bestechender Verfassung. Pure Country, durch und durch, mal leicht angerockt, mal mit bluegrassigem Einschlag, mal honky-tonkig, immer aber frisch und wunderbar zeitlos. Wunderschöne Songs mit traumhaften Melodien, die man natürlich kennt, bei denen man sich aber trotzdem wünscht, die Musik möge niemals aufhören zu spielen. Obendrauf gibt es mit „More Power To Ya“ noch ein Duett mit Dolly höchstpersönlich, dass die beiden Schwestern gemeinsam geschrieben haben. Einfach großartig!

TITEL:

Mountain Songbird: A Sister's Tribute

LABEL:

RAPTOR RECORDS (ATTIC ENTERTAINMENT)

PRODUZENT: Jerry Salley, Steve Messer, Stella Parton
TRACKS:

Mountain Songbird * In The Good Old Days * Jolene * Blackie Kentucky * Coat Of Many Colors * Bargain Store * Steady As The Rain * Down From Dover * Just Because I’m A Woman * The Flame * Seeker * I Will Always Love You * More Power To Ya (mit Dolly Parton)

AIRPLAY: More Power To Ya (mit Dolly Parton)
WEB:

www.stellaparton.com

 

 

DOUG ADKINS

Mit seiner neuen CD liefert der umtriebige DOUG ADKINS eine sehr lebendiges und authentisches Werk ab. Der aus Montana stammende Sänger und Songschreiber ist zu Recht mit dem Ergebnis zufrieden, bekommt man hier doch, wie er selbst sagt, die besten Songwriter-Arbeiten seiner bisherigen Karriere zu hören. Im Gegensatz zu vielen Nashville-Neuheiten sind die nämlich äußerst geschmackvoll, nie ausufernd in der Instrumentierung und so stets nah dran am originären leidenschaftlichen wahren Country-Sound. Lonesome ist sein achter und sicher sein persönlichster Longplayer. Adkins versteht sich bestens darauf seinen „musikalischen“ Gefühlen freien Lauf zu lassen und genau das hört und spürt man. Das Ergebnis: Ein großartiges und äußerst kurzweiliges Country-Album, das keine Sekunde Langeweile aufkommen lässt.

TITEL:

Lonesome

LABEL: LYRIC MOUNTAIN
PRODUZENT: George Malamas
TRACKS:

Little Thing Called Love * Forever By Your Side * You Take My Breath Away * Lonesome * Good Morning Beautiful * Without You To Hold * I Believe * Just A Nightmare * Habits And Hearts * Jim * You Don't Need To Call Me * Houston

AIRPLAY: Jim
WEB:

www.dougadkins.com

 

 

VINCE GILL

Mit 20 Grammys, 18 CMA-Awards (darunter zwei Entertainer of the Year-Ehrungen), gut 60 Billboard Charts-Einträgen und weit über 26 Millionen verkaufter Alben gehört VINCE GILL längst zu den erfolgreichsten Künstlern der Country Music. Und trotzdem mussten die Fans des Country Music Hall of Fame-Mitglieds über vier Jahre auf ein neues Album warten. Die Durststrecke geht nun mit dem von Gill gemeinsam mit Justin Niebank produzierten Down To My Last Bad Habit zu Ende. Wie immer steht bei dem Mann aus Norman, Oklahoma seine unverwechselbare, herzerwärmende Stimme im Vordergrund. Anders aber als bisher, suchte der Singer/Songwriter und Spitzengitarrist neue Herausforderungen ohne dabei aber seine musikalische Identität zu verlieren. Die Mission ist mehr als geglückt, am Ende steht eines seiner besten Werke seit langem.

TITEL:

Down To My Last Bad Habit

LABEL:
MCA NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Vince Gill, Justin Niebank
TRACKS:

Reasons For The Tears I Cry * Down To My Last Bad Habit * Me And My Girl * Like My Daddy Did * Make You Feel Real Good * I Can't Do This * My Favorite Movie * One More Mistake I Made (mit Chris Botti) * Take Me Down (mit Little Big Town) * I'll Be Waiting For You (mit Cam) * When It's Love * Sad One Comin' On (A Song For George Jones)

AIRPLAY: Take Me Down
WEB:

www.vincegill.com

www.bigmachinelabelgroup.com

www.umgnashville.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS
NO FENCES

COUNTRY MUSIK MAGAZINE


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2015 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.