Z

 

 

 

 

Listinus Toplisten

 

VA: EASTER BUNNY HOP

Bereits in der Vergangenheit haben die Macher des norddeutschen Bear Family-Labels mit ungewöhnlichen Veröffentlichungen gezeigt, dass man Spaß an Experimenten, ungewöhnlichen Einfällen nicht abgeneigt ist, aber auch einen gewissen Sinn für Humor hat. In diese Kategorie fällt auch die jüngste Song-Kompilation mit der sich die „Bären“ dem Thema Ostern annähern. Die mit prall gefüllte CD versammelt unter dem Titel Easter Bunny Hop 28 Aufnahmen aus den 50er Jahren und zwar aus Country, R&B, Pop und Rock & Roll. „Songs über Hühnchen, Hennen und Gockel, über Ostereier und Hasen und Oster Paraden“ ist die treffende Beschreibung für eine bisher nicht dagewesene Osterüberraschung. Ein Musik gewordenes Überraschungsei, dass zudem von einem trefflich gestalteten Booklet begleitet wird. Fröhliches Gackern garantiert!

TITEL:

Easter Bunny Hop

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

SAM BUTERA & THE WITNESSES: Up Jumped A Rabbit * TED DAIGLE & THE MIDNIGHTERS: Red Hen Hop * LLOYD PRICE: The Chicken And The Bop * RED FOLEY: Real Chicken Reel (Cock-A-Doodle-Doo) * ROY ACUFF & HIS SMOKEY MOUNTAIN BOYS: Sixteen Chickens And A Tambourine * NELLIE LUTCHER & HER RHYTHM: A Chicken Ain't Nothin' But A Bird * FATS DOMINO: Easter Parade * LOUIS JORDAN & HIS TYMPANY FIVE: Ain't Nobody Here But Us Chickens * ROSEMARY CLOONEY & PERCY FAITH & HIS ORCHESTRA: Eggbert, The Easter Egg * TOMMY SANDS: The Chicken And The Hawk * SONNY JAMES: Let's Go Bunny Huggin' * MITCHELL TOROK & THE LOUISIANA HAYRIDE BAND: Edgar, The Eager Easter Bunny * JOHNNY HORTON: Egg Money * ERNEST TUBB & RED FOLEY: The Chicken Song * JAMES GALLAGHER: Crazy Chicken * JIMMY HAGGETT: Rabbit Action * ROSEMARY CLOONEY: My Choc'late Rabbit * ROSCO GORDON: The Chicken * AMOS MILBURN: Chicken Shack Boogie (1956 Version) * SLIM MARTIN & THE BLUE HILL COUNTY BOYS: Bunny Hop Rock * SLIM GAILLARD TRIO: F*** Off /The Dirty Rooster aka Chicken Rhythm * UNIDENTIFIED 'SUN' ARTIST: Red Hen Hop * EDDIE COCHRAN: Chicken Shot Blues (Instrumental) * JUNIOR DEAN & THE AVALONS: Chick Chick * HASIL ADKINS & HIS HAPPY GUITAR: Chicken Walk * LIGHTNIN' SLIM: Rooster Blues * THE ATMOSPHERES: The Fickle Chicken (Instrumental) * JERRY NEAL AKA JERRY CAPEHART (mit EDDIE COCHRAN): I Hates Rabbits

AIRPLAY: Sixteen Chickens And A Tambourine (Roy Acuff & His Smokey Mountain Boys)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: GREAT GUITARS AT SUN / GREAT DRUMS AT SUN

Memphis, Tennessee wird unumstritten als Geburtsort des Rock ’n‘ Roll und des Rockabilly angesehen. Darauf ist man in der Stadt am Mississippi völlig zu Recht stolz. Elvis Presely, Jerry Lee Lewis, Johnny Cash, Carl Perkins sind nur einige der Künstler, deren erste Aufnahmen im legendären Sun-Studio von Sam Phillips entstanden. Mit den beiden - mit jeweils 28 Songs gefüllten - CDs Great Guitars At Sun und Great Drums At Sun setzte man bei Bear Family Records eine pfiffige Idee um, die das Interesse des Hörers gewollt auf die an den Aufnahmen beteiligten Musiker lenkt. Hat man erst mal beide Alben gehört, verwirft man sehr schnell den Gedanken, dass es sich hier nur um einen weiteren Einfall der Marketingabteilung handelt. Eine rundum spannende Angelegenheit, die durch die informativen Booklets einen zusätzlichen Mehrwert erfährt.

TITEL 1: Great Guitars At Sun
LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

WARREN SMITH: Got Love If You Want It * JAMES COTTON: Cotton Crop Blues * JOHNNY CASH: Folsom Prison Blues * SONNY BURGESS: We Wanna Boogie * BILLY RILEY: Trouble Bound * WARREN SMITH: Miss Froggie * LITTLE JUNIOR'S BLUE FLAMES: Mystery Train * ELVIS PRESLEY: Mystery Train * RAY SMITH: You Made A Hit * CARL PERKINS: Matchbox * GENE SIMMONS: I Done Told You * SAMMY LEWIS: I Feel So Worried * DICK PENNER: Cindy Lou * RUFUS THOMAS: Bear Cat (The Answer To Hound Dog) * ERNIE CHAFFIN: Laugin' And Jokin' * EARL HOOKER: The Hucklebuck * LITTLE MILTON: Rode That Train (Lookin' For My Baby) * WARREN SMITH: Dear John * HOWLIN' WOLF: Come Back Home * CARL PERKINS: Tennessee * L.B. LAWSON AND JAMES SCOTT'S BLUES ROCKERS: Scott's Boogie * BILLY RILEY: Red Hot (alt 4) * EDWIN BRUCE: Sweet Woman * CARL MANN: Mona Lisa * TOMMY HODGE & IKE TURNER: Down & Out (aka How Long Will It Last) * ROY ORBISON: Ooby Dooby (alt) * LITTLE JUNIOR PARKER: Love My Baby * BILL JUSTIS: Bop Train

 
TITEL 2:

Great Drums At Sun

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

JERRY LEE LEWIS: Lovin' Up A Storm * ELVIS PRESLEY: I Forgot To Remember To Forget * VERNON TAYLOR: Today Is A Blue Day (unissued alt) * RUFUS THOMAS: Tiger Man * ROY ORBISON: You're My Baby * BILLY RILEY: Red Hot * CHARLIE RICH: Everything I Do Is Wrong * JERRY LEE LEWIS: Crazy Arms * WARREN SMITH: Ubangi Stomp * GENE SIMMONS: Drinkin' Wine * CARL MANN: Foolish One * HAROLD JENKINS: Give Me Some Love * SONNY BURGESS: What You Gonna Do * RAY HARRIS: Green Back Dollar, Watch And Chain * CARL PERKINS: You Can't Make Love To Somebody (alt 5) * JERRY LEE LEWIS: It'll Be Me (LP Master) * CHARLIE RICH: Lonely Weekends (undubbed alt) * CARL PERKINS: Boppin' The Blues (alt 1) * JIMMY WILLIAMS: Fire Engine Red (unissued alt) * JERRY LEE LEWIS: Whole Lotta Shakin' Going On * RAY SMITH: Right Behind You Baby * CARL MANN: I'm Coming Home * VERNON TAYLOR: Your Lovin’ Man (unissued alt) * BILLY RILEY: Flying Saucer Rock & Roll * CARL PERKINS: That Don't Move Me * WARREN SMITH: So Long I’m Gone * CHARLIE RICH: Big Man * BILLY SHERIDAN: Red Man

AIRPLAY: Dear John (Warren Smith)
WEB:

www.bear-family.de/CD 1

www.bear-family.de/CD 2BEAR FAMILY RECORDS

 

 

 

GEORGE STRAIT

Der am 18. Mai 1952 in Pearsall, Texas geborene GEORGE STRAIT wird unbestritten als einer der Besten in die Geschichte der Country Music eingehen. Dass der „King Of Country“ sich nicht nur auf das Genre versteht, welches ihm zu diesem Titel verhalf, sondern auch einer der populärsten und einflussreichsten Künstler aller Zeiten gilt, zeigt das unter dem Titel Strait Out Of The Box, Part 2 betitelte und in den USA exklusiv bei Walmart erhältliche Box-Set mehr als deutlich. 56 Songs wurden auf die nahtlos an den 1995 veröffentlichten Vorgänger anschließende 3-CD-Edition gepackt, darunter 26 Nr. 1-Hits, 18 von Strait persönlich ausgewählte Album-Cuts und zwei brandneue Songs. In Sachen „Pure Country" kommt man an George Strait nicht vorbei und das wird mit diesem feinen Streifzug durch dessen Erfolgsgeschichte einmal mehr belegt.

TITEL:

Strait Out Of The Box, Part 2

LABEL:

HUMP HEAD RECORDS (WRASSE RECORDS)

PRODUZENT:

George Strait, Tony Brown, Chuck Ainlay

TRACKS:

CD 1: Blue Clear Sky * Carried Away * Rockin' In The Arms Of Your Memory * I Can Still Make Cheyenne * Round About Way * Carrying Your Love With Me * One Night At A Time * Today My World Slipped Away * The Nerve * I Just Want To Dance With You * True * Maria * We Really Shouldn't Be Doing This * Meanwhile * Write This Down * The Best Day * Looking Out My Window Through The Pain * Go On
CD 2: She'll Leave You With A Smile * Run * Living And Living Well * My Life's Been Grand * Cowboys Like Us * Desperately * Four Down And Twelve Across * I Hate Everything * The Seashores Of Old Mexico * She Let Herself Go * Give It Away * Wrapped * It Just Comes Natural * Texas Cookin' * How 'Bout Them Cowgirls * Come On Joe * Troubadour * River Of Love * I Saw God Today
CD 3: Living For That Night * Out Of Sight Out Of Mind * Arkansas Dave * Love's Gonna Make It Alright * Drinkin' Man * Shame On Me * Here For A Good Time * House Across The Bay * Blue Marlin Blues * I'll Always Remember You * Give It All We Got Tonight * I Just Can't Do On Dying Like This * That's What Breaking Hearts Do * The Night Is Young * I Believe * Goin' Goin' Gone * Everything I See * Kicked Outta Country * You Gotta Go Through Hell

AIRPLAY: Kicked Outta Country
WEB:

www.georgestrait.com

www.humpheadcountry.com

 

 

VA: THE ROUGH GUIDE TO HILLBILLY BLUES

Die 1994 ins Leben gerufene Rough Guide-Serie erhält mit der CD The Rough Guide To Hillbilly Blues eine bei Musikliebhabern höchst willkommene Fortsetzung. Geboten wird eine Reise zurück in die Anfänge des Country Blues. Die ersten Aufnahmen entstanden Mitte der 20er-Jahre. So mancher auch heute noch thematisch aktueller wie hörenswerte Song ist da unter den mit Sorgfalt und Sachverstand ausgewählten 25 Tracks zu finden. Viele legten den Grundstein für die weitere Entwicklung des Genres. So wie die unterdrückten Schwarzen den Blues hatten, so hatten die Weißen in den einsamen Bergen und Tälern ihren Hillbilly Blues. Um Letztere dreht sich ausschließlich alles bei dieser empfehlenswerten Zusammenstellung mit Aufnahmen von Jimmie Rodgers, Charlie Poole, Sam McGee und Co.

TITEL:

The Rough Guide To Hillbilly Blues

LABEL: WORLD MUSIC NETWORTK (HARMONIA MUNDI)
PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

ROY HARVEY & JESS JOHNSON: Guitar Rag * ALLEN BROTHERS: Bow Wow Blues * DICK JUSTICE: Cocaine * DOCK BOGGS: Down South Blues * FRANK HUTCHISON: Stackalee * JIMMIE RODGERS: Mule Skinner Blues (Blue Yodel #8) * CHRIS BOUCHILLON: Born in Hard Luck * CLARENCE GREENE: Johnson City Blues * CHARLIE POOLE & THE NORTH CAROLINA RAMBLERS: If The River Was Whiskey * SAM McGEE: Buck Dancer's Choice * DARBY AND TARLTON: Slow Wicked Blues * WALTER SMITH: The Cat's Got The Measles And The Dog's Got Whoopiní Cough * LARRY HENSLEY: Match Box Blues * BAYLESS ROSE: Black Dog Blues * SOUTH GEORGIA HIGHBALLERS: Blue Grass Twist * DIXON BROTHERS: Weave Room Blues * TOM ASHLEY: Haunted Road Blues * JOHN DILLESHAW & THE STRING MARVEL: Spanish Fandango * CLIFF CARLISLE: Trouble Minded Blues * RILEY PUCKETT: The Darkey's Wail * WILLIAMSON BROTHERS & CURRY: Lonesome Road Blues * LESTER McFARLAND: K.C. Whistle Blues * DAVID MILLER: Cannon Ball Rag * NARMOUR & SMITH: The New Carroll County Blues - No. 1 * EMRY ARTHUR: Reuben, Oh Reuben

AIRPLAY: If The River Was Whiskey (Charlie Poole & The North Carolina Ramblers)
WEB:

www.worldmusic.net

 

 

CONWAY TWITTY

Mit 40 Billboard Nr.-1 Hits zählt der am 9. Januar 1933 als Harold Lloyd Jenkins in Friars Point, Mississippi geborene und am 5. Juni 1993 im Alter von nur 59 Jahren verstorbene CONWAY TWITTY zu den größten Persönlichkeiten der Country Music. Das Country Music Hall of Fame-Mitglied begann, von Elvis Presley’s „Mystery Train“ inspiriert, seine Karriere als Rock & Roll-Sänger, machte Aufnahmen für Sun Records und arbeitete neben anderen mit Künstlern wie Carl Perkins, Johnny Cash und Jerry Lee Lewis zusammen. Unter dem Titel Rock House erinnert Hoodoo Records mit 30 Aufnahmen aus den Jahren 1956 bis 1962 an jene Zeit, bevor er zum Country-Star wurde. Eine wirklich hörenswerte Retrospektive - alle Songs wurden auf gelungene Weise klanglich überarbeitet - mit zahlreichen Highlights dieses großartigen Künstlers.

TITEL: Rock House: 1956-1962 Rock 'N' Roll Recordings
LABEL:

HOODOO RECORDS (IN-AKUSTIK)

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

I Vibrate (From My Head To My Feet) * She’s Mine * Foggy River * Tell Me One More Time * Teasin’ * Can’t We Go Steady * Mona Lisa * It’s Only Make Believe * Double Talk Baby * Shake It Up * It’s Driving Me Wild * Danny Boy * Blue Suede Shoes * The Hurt In My Heart * Platinum High School * Don’t You Know * Long Black Train * Hey, Little Lucy * Splish Splash * Rock House * Lonely Blue Boy * My Babe * Give Me Some Love * Hey, Miss Ruby * Reelin’ And Rockin’ * Is A Bluebird Blue * Make Me Know You’re Mine * Restless * Rebound * Pretty Eyed Baby

AIRPLAY: Rock House
WEB:

www.conwaytwitty.com

www.hoodoo-records.com

www.in-akustik.com

 

 

HANK WILLIAMS

Über den Country-Sänger und Songschreiber HANK WILLIAMS ist eigentlich schon alles gesagt und geschrieben worden, was man sich vorstellen kann. Die am 17. September 1923 in Mount Olive, Alabama geborene und am 1. Januar 1953 in Oak Hill, West Virginia verstorbene Country Music-Legende gilt als einflussreichste Figur in der Geschichte der Country Music. Er war Amerikas erster Superstar des Genres und wird zu Recht auch als „Father of modern Country Music“ gesehen. Seine Lieder machten ihn für alle Zeiten unsterblich. So gesehen gehört Moanin‘ The Blues Plus I Saw The Light, eine CD, die zwei seiner feinsten Alben vereint, in jede Musiksammlung. Klassiker reiht sich an Klassiker, Meisterwerk an Meisterwerk. 30 Songs aus Williams’ musikalischem Vermächtnis, die absolut nichts von ihrem Zauber verloren haben.

TITEL: Moanin' The Blues Plus I Saw The Light
LABEL:

HOODOO RECORDS (IN-AKUSTIK)

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

MOANIN‘ THE BLUES: Moanin’ The Blues * Someday You’ll Call My Name * Alone And Forsaken * Weary Blues From Waitin’ * I’m So Lonesome I Could Cry * Low Down Blues * My Sweet Love Ain’t Around * Honky Tonk Blues * Lovesick Blues * The Blues Come Around * I’m A Long Gone Daddy * Long Gone Lonesome Blues
I SAW THE LIGHT: I Saw The Light * Calling You * Dear Brother * Wealth Won’t Save You * (I’m Gonna) Sing, Sing, Sing * Message To My Mother * How Can You Refuse Him Now * When God Comes And Gather’s His Jewels * Jesus Remembered Me * House Of Gold * Thank God * The Angel Of Death
BONUS TRACKS: California Zephyr * Lost Highway * Why Don’t You Love Me * Ramblin’ Man * Settin’ The Woods On Fire * Move It On Over

AIRPLAY: I Saw The Light
WEB:

www.hoodoo-records.com

www.in-akustik.com

 

 

VA: ARTHUR Q. SMITH - THE TROUBLE WITH THE TRUTH

Eine Geschichte, wie sie nur von Bear Family Records erzählt werden kann. Es ist die von ARTHUR Q. SMITH, einem in Knoxville, TN beheimateten Songwriter. Smith schrieb einige der größten Country Music-Erfolge der 40er und 50er Jahre. Damit sollte er eigentlich ein angenehmes Leben ohne Geldsorgen führen können. Genau die aber plagten den Alkoholiker so sehr, dass er viele seiner Songs für nur wenige Dollar bzw. den Gegenwert einer Flasche Whiskey verkaufte. Der unter dem Titel The Trouble Truth With The Truth veröffentlichte Doppelpack bringt jene Songs zurück ins Gedächtnis, die durch Country-Größen wie Porter Wagoner, Hank Williams, Carl Smith, Dolly Parton & Co. zu Hits wurden. Dazu gibt es alle Songs, die Smith bekanntermaßen selbst eingesungen hat. Ein unverzichtbares Muss für jede Country Music-Sammlung.

TITEL: Arthur Q. Smith: The Trouble With The Truth
LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: ROY ACUFF: My Tears Don't Show * KITTY WELLS: You Can't Conceal A Broken Heart * THE CARLISLE BROTHERS: Rainbow At Midnight * HANK WILLIAMS: Wedding Bells * HAWKSHAW HAWKINS: Somebody Lied * MOON MULLICAN: Save A Little Dream For Me * CARL SMITH: I Overlooked An Orchid * JOHNNIE & JACK (mit SMILIN' EDDIE HILL): Love In The First Degree * ESCO HANKINS: A Daddy's Lullaby * BILL MONROE & HIS BLUEGRASS BOYS: How Will I Explain About You * MOTHER MAYBELLE & THE CARTER SISTERS: I've Got A Home Up In Glory * MOLLY 0' DAY & THE CUMBERLAND MOUNTAIN FOLKS: This Is The End * CARL BUTLER: Country Mile * ERNEST TUBB: Missing In Action * CARL SAUCEMAN & THE GREEN VALLEY BOYS: Wrap My Body In Old Glory * ORVAL PROPHET: Crown Of Thorns * JIM EANES: Heartless Women * DON GIBSON: Sample Kisses * GEORGE MCCORMICK: Don't Add An Ex To Your Name * RENO & SMILEY: I Wouldn't Change You If I Could * RILEY CRABTREE: I Live With Memories * CARL STORY & HIS RAMBLING MOUNTAINEERS: Every Time Somebody Calls Your Name * STONEWALL JACKSON: Tears On Her Bridal Bouquet * RED ALLEN & THE OSBORNE BROTHERS: Wild Mountain Honey * LITTLE JIMMY DICKENS: A Ribbon And A Rose * FREDDIE CHAPMAN: My Life Is Not My Own * STANLEY BROTHERS: Next Sunday Is My Birthday, Darling * RAY PRICE: We Crossed Our Hearts * MERV SHINER: The Man In The Moon Cried Last Night
CD 2 - ARTHUR Q. SMITH: I Doose What I Choose * You Can't Hide A Heartache With A Smile * There's Forty Eight States In The Union * Little Tow Head * A Broken Heart Will Mend * Country Mile * Black Cat * Angel Of Mine * The Angels Cried * Wild Mountain Honey * All Because Of You * Blue I'll Be Found * Missing In Action * A Song For Sale * Blue Lights, Blue Hearts, Blue Music * DON GIBSON: Open Up Your Little Heart For Me * CARL BUTLER: Sweet Emilee * CARL BUTLER: Vicious Lies * CARL BUTLER: You Can't Insure A House Of Dreams * MARTY STUART: Be Careful Who You Love

AIRPLAY: I Overlooked An Orchid (Carl Smith)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

RAY CAMPI

Wessen Appetit schon bei Volume 1 angeregt wurde, der wird jetzt vom deutschen Label Part Records mit dem erhofften Nachschub beglückt. RAY CAMPI, ein in Yonkers, New York geborener Sänger, Songschreiber und Kontrabassist, weckt mit weiteren 32 Aufnahmen auf der The Rollin‘ Rock Recordings, Vol. 2 erneut Erinnerungen an längst vergangene Tage. Zeiten, in denen sich die Jungs mit ihren gegelten Haaren mit ihren Mädels in ihren gepunkteten Petticoats auf einen Burger und Milkshake im Diner trafen. Der in Austin, Texas beheimatete „King of Rockabilly“ hat’s einfach drauf, verbreitet mit seinen Songs immer noch gute Laune, denn die zwischen 1973 und 1982 entstandenen Aufnahmen haben garantiert nichts von ihrem Schwung verloren. Rockabilly Rules - auch und gerade wegen Ray Campi.

TITEL: The Rollin' Rock Recordings, Vol. 2
LABEL:

PART RECORDS (BROKEN SILENCE)

PRODUZENT: Ronny Weiser u.a.
TRACKS:

Don't Blame It On Me * Rockabilly Man * Rockabilly Music * I'm Comin' Home * Wildcat Shakeout * Boo Hoo * Don't Come Knockin' * Born To Be Happy * It's Blowin' Away * Little Love Lies * The Wild One * Sweet Woman Blues * When The Guitar Gets The Blues * Sack Of Lovin' * Hey Mr.Songwriter * Pretty Mama * It Ain't Me * No Way Out * My Recipe For Love * She Don't Belong To Me * Don't Let The Bad Times Let You Down * Sweet Mama Baby * Pinball Millionaire * Back It Up To Bracketville * Mind Your Own Business * Don't Turn Me Down * Rockin' At The Ritz * Pan American Boogie * Rockabilly Rebel * How Low Can You Feel * Quit That Triflin' On Me * A Lil' Bit Of Heartache

AIRPLAY: Rockabilly Music
WEB:

www.electricearl.com

www.rockabillyshop.de

 

 

RUMBLE ON THE BEACH

50er Jahre Rockabilly und Rock & Roll war und ist das bewährte Erfolgsrezept der deutschen Rockabilly-Country-Cowpunk-Rock & Roll-Band RUMBLE ON THE BEACH aus Bremen, bestehend aus Andy Merck, Michael „Ohlly“ Ohlhoff und Marc Mittelacher. Mit jeder Menge guter Laune, ungebändigter Spielfreude und hörbarem Spaß liefert das Musikertrio auf der Wiederveröffentlichung ihrer 1993 entstandenen und von Sammlern gesuchten CD einen einzigartigen Leckerbissen für alle Genre-Fans. Das Randale Am Strand betitelte Werk hat man gefüllt mit einer wilden, total unverkrampften Mischung aus alten deutschen Schlagern und Cover-Versionen bekannter Klassiker, denen man kurzerhand ein perfekt passendes Rockabilly/Punk-Gewand verpasste. Das pure Vergnügen - damals wie auch heute wieder absolut partytauglich.

TITEL:

Randale am Strand

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Claus Fabian
TRACKS:

Die Boys und ihre Babies * Ich bin kein schöner Mann * Alle Mädchen wollen küssen * Brauner Bär und weisse Taube (Runnin' Bear) * Oh So Sweet * Denn du küsst so heiss (Just The Two Of Us) * Der Mann im Mond * Susie Rock (Bluejean Bop) * Ich steh an der Bar und habe kein Geld (A Pub With No Beer) * 1:0 (Wild One) * Ich bin ein Mann (I'm A Man) * Carolin (Darf ich nicht dein Boyfriend sein) * Ich brauch keinen Ring (Wear My Ring Around Your Neck) * Glockengiesser Rock (Let The Bells Keep Ringing) * Shake Baby, Shake (Whole Lotta Shaking Going On) * Daisy, du musst schlafen gehn * Mit siebzehn

AIRPLAY: Ich brauch keinen Ring
WEB:

www.rumbleonthebeach.com

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

DON GIBSON

Auch wenn DON GIBSON keinen einzigen Hit als Sänger in den Charts gehabt hätte, wäre ihm doch eine führende Rolle in der Geschichte der Country Music sicher. Als Songschreiber ist Gibson verantwortlich für solche Klassiker wie „Oh Lonesome Me“, „Sweet Dreams“, „Blue Blue Day“, „Just One Time“ und „Sea Of Heartbreak“. Seinen wohl bekanntesten Song „I Can’t Stop Lovin’ You“ schrieb er 1958 für die damalige „Queen of Country Music“ Kitty Wells. Den größten Erfolg hatte mit dem immer wieder aufs Neue gecoverten Millionenseller allerdings Ray Charles. Unter dem Titel Oh Lonesome Me + Girls, Guitars And Gibson gibt es nun zwei der besten Gibson-LPs auf CD. Zu den 24 Original-Songs gibt es obendrauf sieben Bonus-Tracks. Rundum schöne, immer wieder gern gehörte Country Music von einem der besten des Genres.

TITEL: Oh Lonesome Me + Girls, Guitars And Gibson
LABEL:

HOODOO RECORDS (IN-AKUSTIK)

PRODUZENT: Chet Atkins
TRACKS:

OH LONESOME ME: Bad, Bad Day * Take Me As I Am * I Can’t Leave * I Can’t Stop Lovin’ You * Blues In My Heart * Sweet, Sweet Girl * Blue, Blue Day * Heartbreak Avenue * We Could * Oh Lonesome Me * Too Soon To Know * If You Don’t Know It
GIRLS, GUITARS AND GIBSON: Lonesome Road * I Think It’s Best (To Forget Me) * Born To Lose * White Silver Sands * No One Will Ever Know * Fireball Mail * Above And Beyond * Driftwood On The River * Camptown Races * Beautiful Dreamer * Cute Little Girls * The Last Letter
BONUS TRACKS: Sea Of Heartbreak * Give Myself A Party * Sweet Dreams * I’m Movin’ On * Satisfield * Who Cares (For Me) * Don’t Tell Me Your Troubles

AIRPLAY: I Can't Stop Lovin' You
WEB:

www.hoodoo-records.com

www.in-akustik.com

 

 

GILLIAN WELCH

Die in New York City geborene und in Los Angeles beheimatete Singer/Songwriterin machte vor 20 Jahren mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums Revival erstmals auf sich aufmerksam. Der erste Schritt auf dem langen Weg zum Ruhm war getan. Was folgte waren unzählige Auszeichnungen und Awards, die GILLIAN WELCH im Laufe ihrer Karriere entgegennehmen durfte. Das 20-jährige Jubiläum wird nun mit der Doppel-CD Boots No. 1: The Official Revival Bootleg gefeiert. Ein Fest für ihre Fans, denn bei den 21 Tracks handelt es sich um Outtakes, alternative Versionen und Demos, darunter gleich acht bisher unveröffentlichte Aufnahmen. Sehr gefühlvoll, aber auch druckvoll ist ihre Variante des Country, des Folk, des Americana. Kein Ton zu viel, alles an seinem Platz, die Frau weiß was sie macht. Sollte man sich gönnnen.

TITEL:

Boots No. 1: The Official Revival Bootleg

LABEL:

ACONY RECORDS / H'ART (STARKULT)

PRODUZENT: Gillian Welch, David Rawlings
TRACKS:

CD 1: Orphan Girl (Alternate Version) * Annabelle (Alternate Version) * Pass You By (Alternate Version) * Go On Downtown (Revival Outtake) * Red Clay Halo (Revival Outtake) * By The Mark (Alternate Mix) * Paper Wings (Demo) * Georgia Road (Revival Outtake) * Tear My Stillhouse Down (Home Demo) * Only One And Only (Alternate Version)
CD 2: Orphan Girl (Home Demo) * I Don't Want To Go Downtown (Revival Outtake) * 455 Rocket (Revival Outtake) * Barroom Girls (Live Radio) * Wichita (Revival Outtake) * One More Dollar (Alternate Version) * Dry Town (Demo) * Paper Wings (Alternate Mix) * Riverboat Song (Revival Outtake) * Old Time Religion (Revival Outtake) * Acony Bell (Demo)

AIRPLAY: Dry Town
WEB:

www.gillianwelch.com

www.aconyrecords.com

 

 

BRENDA LEE

Die am 11. Dezember 1944 in Lithonia, Georgia geborene BRENDA LEE zählt nicht umsonst zu den populärsten Rock’n‘ Roll, Pop, Rockabilly und Country-Sängerinnen unserer Zeit. Was für ein bemerkenswertes Repertoire die auch als „Miss Little Dynamite“ bekannte Künstlerin zu bieten hat, beweist dieser Brenda Lee Sings Country betitelte CD-Doppelpack, der mit satten 50 Tracks aus dem Country Music-Sektor aufwarten kann. Schließlich begann Lee‘s bis heute andauernde Karriere bereits im Alter von sechs Jahren. Damals stand sie erstmals auf einer Bühne und sang die Songs von Hank Williams. Wer immer auch für die Zusammenstellung verantwortlich war, dem muß bescheinigen, dass er einen exzellenten Job gemacht hat. Weniger gut gelungen dagegen ist das Mastering der von Vinyl-Platten stammenden Aufnahmen.

TITEL:

Brenda Lee Sings Country - Ultimate Country Collection

LABEL:

HUMP HEAD RECORDS (WRASSE RECORDS)

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: Bringing It Back * Must I Believe * Just For The Moment (mit The Oak Ridge Boys) * He’s My Rock * Everybody’s Reaching Out For Someone * Brother Shelton * Find Yourself Another Puppet * You Only Broke My Heart * Sunday Sunrise * Big Four Poster Bed * Fool #1 * We Had A Good Thing Going * Johnny One Time * More Than A Memory * Every Now And Then * If This Is Our Last Time * Let Your Love Fall Back On Me * Your Favorite Wornout Nightmare’s Coming Home * Something For A Rainy Day * Do You Wanna Spend The Night * Wrong Ideas * The Cowgirl And The Dandy * Now He’s Coming Home * A Woman’s Mind * Left-Over Love
CD 2: Taking What I Can Get * Nobody Wins * Don’t Promise Me Anything (Do It) * Broken Trust (mit The Oak Ridge Boys) * Enough For You * Why You Been Gone So Long * Rock On Baby * A Sweeter Love (I’ll Never Know) * I’m A Memory * I Feel Free * Keeping Me Warm For You * What Am I Gonna Do * Castles In The Sand * Papa’s Knee * That Ain’t Right * Ruby’s Lounge * Misty Memories * Oklahoma Superstar * Tell Me What It’s Like * What I Had With You * He’ll Play The Music (But You Can’t Make Him Dance) * I’m Takin’ My Time * Too Many Nights Alone * From Levis To Calvin Klein Jeans * Right Behind The Rain

AIRPLAY: Nobody Wins
WEB:

www.brendalee.com

www.humpheadcountry.com

 

 

WAYLON JENNINGS

Als WAYLON JENNINGS am 13. Februar 2002 in einem Haus in Chandler, Arizona verstarb, war das ein herber Verlust für seine Fans und die gesamte Musikwelt. Neben Johnny Cash, George Jones und Merle Haggard zählt auch Jennings zu den wahren amerikanischen Country Music-Ikonen. Noch heute gilt er als Vorbild und Inspirationsquelle nachfolgender Musikergenerationen und wenn einer die „Outlaw-Bewegung“ personifizierte, dann war er es. Mit The Lost Nashville Sessions bekommen seine Anhänger ein rundum wunderbares Werk an die Hand, das mit 14 frühen Songs dieses unvergessenen amerikanischen Originals bestückt wurde. Die „wiederentdeckten“ - für ein Militär-Anwerbeprogramm entstandenen - Aufnahmen, wurden digital remastered und gehören in jede ernsthafte Jennings-Kollektion.

TITEL:

The Lost Nashville Sessions

LABEL: COUNTRY REWIND RECORDS
PRODUZENT:

Robby Turner

TRACKS:

Only Daddy That'll Walk The Line * The Chokin' Kind * Stop The World (And Let Me Off) * Anita, You're Dreaming * Just To Satisfy You * Green River * Singer Of Sad Songs * Love Of The Common People * MacArthur Park * Brown Eyed Handsome Man * Mental Revenge * Time To Burn Again * Sunday Morning Coming Down * Young Widow Brown

AIRPLAY: Young Widow Brown
WEB:

www.countryrewindrecords.com

 

 

JEAN SHEPARD

Niemand konnte ahnen, dass der Auftritt zu ihrem 60. Opry-Jubiläum im vergangenen November der letzte von JEAN SHEPARD sein sollte. Die am 21. November 1933 in Paul’s Valley, Oklahoma geborene „Grand Lady of the Grand Ole Opry“ verstarb am 25. September in Nashville. Hank Thompson gilt als Entdecker der 2011 in die Country Music Hall of Fame aufgenommenen Künstlerin. Shepard, eine engagierte Verteidigerin der traditionellen Country Music, brachte es zwischen 1953 und 1989 auf 45 Hits in den Billboard-Charts. Viele davon findet man auf dem gerade erst (und sicher so nicht geplanten) empfehlenswerten CD-Doppelpack mit dem alles sagenden Titel Country Music: Pure And Simple. Wer seine Country Music ohne Strings und sonstigen überflüssigen Nonsens mag, der wird hier garantiert bestens bedient.

TITEL:

Country Music: Pure And Simple

LABEL:

HUMP HEAD RECORDS (WRASSE RECORDS)

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: A Real Good Woman * A Woman's Hand * With His Hand In Mine * Heart, We Did All We Could * Safe In These Lovin' Arms Of Mine * My Arms Stay Open Late * The Tip Of My Fingers * I'm Tied Around Your Finger * Then He Touched Me * Would You Lay With Me (In A Field Of Stone) * Seven Lonely Days * Another Lonely Night * Just Plain Lonely * Hardly A Day Goes By * Just Like Walkin' In The Sunshine * Many Happy Hangovers To You * Everyday's A Happy Day For Fools * A Tear Dropped By * If Teardrops Were Silver * Someone's Gotta Cry * I've Loved Him Much Longer Than You * Just As Soon As I Get Over Loving You * It's Not Love (But It's Not Bad) * Ain't Love Good * Mr Do-It-Yourself (mit Ray Pillow)
CD 2: Second Fiddle (To An Old Guitar) * I Want You Free * Virginia * I'm Giving You Denver * An Old Bridge * Your Forevers (Don't Last Very Long) * I'll Do Anything It Takes (To Stay With You) * I'm Not That Good At Goodbye * Possession Is Nine-Tenths Of The Law * I Don't See How We Can Make It * I'd Fight The World (mit Ray Pillow) * You're Telling Me Sweet Lies Again * I'm A Believer (In A Whole Lot Of Lovin') * Only Mama That'll Walk The Line * Another Neon Night * It Keeps Right On A Hurtin' * At The Time * Silver Threads And Golden Needles * Poor Sweet Baby * Come On Phone * Mercy * Outstanding In Your Field * It's A Man (Every Time, It's A Man) * Slippin' Away * I’ll Take The Dog (mit Ray Pillow)

AIRPLAY: Slippin' Away
WEB:

www.jeanshepardcountry.com

www.humpheadcountry.com

 

 

VA: LET'S DANCE! - Country & Western

Tanzen ist angesagt. TV-Shows zu diesem Thema haben weiterhin Hochkonjunktur. Getanzt wird zu den verschiedensten Musikstilen wahlweise solo oder als Paar. Zu den bekanntesten Tänzen der Welt startet das französische Traditionslabel Le Chant Du Monde eine neue Serie unter der Überschrift Let’s Dance! mit gleich mehreren Sammelboxen. Neben Boogie Woogie, Flamenco, Salsa, Rock & Roll, Tango, Rhythm & Blues und anderen wurde eine auch dem Country & Western gewidmet. Auf drei CDs findet man 60 Country-Songs, darunter zahlreiche bekannte Genre-Hits, die zum Tanzen einladen sollen. Ernüchternd ist allerdings der tiefe Griff in die Archive. Am Ende sieht das dann doch sehr verdächtig nach der x-ten Resteverwertung aus, denn die meisten Songs dürften viele Country-Fans bereits in ihrer Sammlung haben.

TITEL:

Let's Dance! - Country & Western

LABEL:

LE CHANT DU MONDE RECORDS (HARMONIA MUNDIS)

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: PORTER WAGONER: Uncle Pen * HANK SNOW: Unwanted Sign Upon Your Heart * HARDROCK GUNTER: I Believe That Mountain Music Is Here To Stay * HANK THOMPSON: This Train * JIM REEVES: Yonder Comes A Sucker * JOHNNY HORTON: Sleepy Eyed John * RED FOLEY: Sugarfoot Rag * COWBOY COPAS: Alabam * ROGER MILLER: You Don’t My Love * HANK SNOW: The Golden Rocket * ROY ACUFF: Smoky Mountain Rag * RUSTY & DOUG KERSHAW: So Lovely Baby * DON GIBSON: We’re Steppin‘ Out Tonight * WILMA LEE & STONEY COOPER: Big Midnight Special * MARVIN RAINWATER: Hard Luck Blues * FARON YOUNG: I’ve Got Five Dollars * GEORGE JONES: Tall Tall Trees * SKEETS McDONALD: You Better Not Go * THE WILBURN BROTHERS: A Woman’s Tradition * MARVIN & PATTY RAINWATER: Two Fools In Love
CD 2: DON GIBSON: Ice Cold Heart * BILL MACK: Long Long Train * HANK SNOW: The Gold Rush Is Over * JOHNNY CASH: I Got Stripes * BONNIE GUITAR: Mister Fire Eyes * JOHNNY DUNCAN’S BLUE GRASS BOYS: Rockabilly Baby * LESTER FLATT & EARL SCRUGGS: Foggy Mountain Special * JOHNNY HORTON: S.S. Lureline * RUSTY & DOUG KERSHAW: You’ll See * LARRY HARVEY: Rolling Home * TERRY FELL: Truck Drivin‘ Man * ROY ACUFF: Polk County Breakdown * MARVIN RAINWATER: So You Think You’ve Got Trouble * RED FOLEY: Rock ’n‘ Reelin‘ * THE LOUVIN BROTHERS: Don’t Laugh * JIM REEVES: Mexican Joe * BILL FLAGG: I’m So Lonely * ARLIE DUFF: You All Come * BILL CLIFTON: I’M Rollin‘ On * JIMMIE DALE: Tennessee Ghost Train
CD 3: JOHNNY CASH: Mean Eyed Cat * BOBBY BARE: Sweet Singin‘ Sam * DON GIBSON: Oh Lonesome Me * GEORGE HAMILTON IV: Before This Day Ends * HANK THOMPSON: The Squaws Along The Yukon * BOB LUMAN: Let’s Think About Livin‘ * RED FOLEY: Hillbilly Fever * BUCK OWENS: Above And Beyond * HANK SNOW: The Last Ride * HANK WILLIAMS: Why Don’t You Love Me * JOHNNY CASH: Smiling Bill McCall * JOHNNY HORTON: The Battle Of New Orleans * MARTY ROBBINS: Call Me Up * MARVIN & PATTY RAINWATER: Can I Count On Your Love * RED FOLEY: Salty Dog Rag * ROY ACUFF: So Many Times * SONNY JAMES: Listen To My Heart * STUART HAMBLEN: This Ole House * RONNIE MURRAY: Train Train * TOMMY COLLINS: You Better Not Do That

AIRPLAY: Tall Tall Trees (George Jones)
WEB:

www.label.chantdumonde.com

www.humpheadcountry.com

 

 

PORTER WAGONER

Ein Fest für die Country-Puristen, für die Liebhaber der traditionellen Country Music - und für die Fans von PORTER WAGONER sowieso! Zwei Alben auf einer erstklassig remasterten CD, der man neben den originären 24 Aufnahmen noch zusätzlich weitere sechs Bonus-Tracks spendiert hat. Zusammengefasst wurden mit A Slice Of Live (1962) und Satisfied Mind (1956) zwei der feinsten Albumproduktionen des am 12. August 1927 in West Plains, Missouri geborenen und am 28. Oktober 2007 in Nashville, Tennessee verstorbenen Opry-Stars. Welch ein Genuss! Wunderschöner, purer Country - eine echte Wohltat, die deutlich macht, warum diese Country Music-Ikone ohne Zweifel zu den signifikantesten Größen in der Geschichte der Country Music überhaupt zählt. Diese CD muss einfach bei jedem Country Music-Liebhaber im CD-Schrank stehen.

TITEL: A Slice Of Life Plus Satisfied Mind
LABEL:

HOODOO RECORDS (IN-AKUSTIK)

PRODUZENT: Chet Atkins
TRACKS:

A SLICE OF LIFE: Uncle Pen * One Way Ticket To The Blues * My Name Is Mud * I Thought I Heard You Calling My Name * Tennessee Border * I Went Out Of My Way * Sugarfoot Rag * Cryin’ Loud * Misery Loves Company * I Gotta Find Someone (Who Loves Like I Do) * Take Good Care Of Her * I Wonder Where You Are Tonight
SATISFIED MIND: A Satisfied Mind * My Bonfire * I Like Girls * Ivory Tower * Company’s Comin’ * Born To Lose * Midnight * That’s It * I Guess I’m Crazy * I’m Stepping Out Tonight * Living In The Past * Tricks Of The Trade
BONUS TRACKS: Settin’ The Woods On Fire * I’ve Enjoyed As Much Of This As I Can Stand * The Girl Who Didn’t Need Love * Falling Again * Tell Her Lies And Feed Her Candy * Ain’t It Awful

AIRPLAY: Uncle Pen
WEB:

www.hoodoo-records.com

www.in-akustik.com

 

 

BILLY CRASH CRADDOCK

Mit BILLY CRASH CRADDOCK hat sich das britische Label Hump Head Records einen der größten, aber auch unterbewertetsten Country-Stars der 70er Jahre vorgenommen und veröffentlicht in der Reihe The Definitive Collection 50 seiner schönsten und erfolgreichsten Songs auf zwei CDs. Der aus Greensboro, North Carolina stammende Sänger und Songschreiber, bekannt auch als „Mr. Country Rock“, brachte mit seinem Mix aus Country, Rock & Roll und Rockabilly frischen Wind nach Nashville. Craddock gilt als Wegbereiter für die Flying Burrito Brothers, Eagles, Poco und Co. Natürlich findet man hier auch alle seine großen Hits und ohne Frage ist dieser Doppelpack auch klangmäßig ein absoluter Hörgenuss. Ein echtes Schmuckstück, sowohl als Retrospektive wie auch zur Einführung, dass eine Kaufempfehlung verdient hat.

TITEL:

Mr. Country Rock - The Definitive Collection

LABEL:

HUMP HEAD RECORDS (WRASSE RECORDS)

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: Knock Three Times * Dream Lover * You Better Move On * Ain't Nothin' Shakin' * I'm Gonna Knock On Your Door * Come A Little Bit Closer * Don't Be Angry * Afraid I'll Want To Love Her One More Time * Slippin' And Slidin' * Whole Lotta Shakin' Goin' On * Rub It In * Sweet Magnolia Blossom * Farmer's Daughter * Ruby Baby * Easy As Pie * Still Thinkin' 'Bout You * 'Til The Water Stops Runnin' * Don't Go City Girl On Me * I Love The Blues And The Boogie Woogie * Why'd The Last Time Have To Be The Best * Walk Softly * You Rubbed It In All Wrong * Broken Down In Tiny Pieces * The First Time * A Tear Fell
CD 2: Just A Little Thing * Don Juan * I Cheated On A Good Woman's Love * Lonely Weekends * Hubba Hubba * Another Woman * Think I'll Go Somewhere (An Cry Myself To Sleep) * I've Been Too Long Lonely Baby * Say You'll Stay Until Tomorrow * If I Could Write A Song As Beautiful As You * Station Wagon Mama (Car Pool Queen) * My Mama Never Heard Me Sing * Robinhood * Till I Stop Shaking * (You Say You're) A Real Cowboy * I Just Had You On My Mind * Sea Cruise * Ain't No Easy Way To Lose * Now That The Feeling's Gone * It Was You * I Just Need You For Tonight * Love Busted * The New Will Never Wear Off Of You * She Belongs To Me * I Didn't Hear The Thunder

AIRPLAY: Ruby, Baby
WEB:

www.billycrashcraddock.com

www.humpheadcountry.com

 

 

GIB GUILBEAU

Der am 12. April 2016 verstorbene Floyd August „Gib“ Guilbeau, kurz GIB GILBEAU, war ein Country Rock-Sänger, Songwriter und Multi-Instrumentalist aus Sunset, Louisiana, der sich als Mitbegründer der Gruppen Nashvile West und Swampwater einen Namen machte. Bekannt wurde er schließlich als Mitglied der legendären Flying Burrito Brothers, die wie keine andere Band die Fusion von Rock und Country vorantrieb. Ein unbedingtes Muss ist das jetzt die Neuauflage des Albums Toe Tappin‘ Music aus dem Jahr 1978. Auf der CD findet man Aufnahmen aus diversen Sessions, darunter auch Guilbeau’s Version des Cash-Klassikers „Home Of The Blues“ wie auch CCR-Remake „Lodi“. Nur schade, dass man der CD nicht auch noch den einen oder anderen Bonus-Track spendiert hat. Anyway - besser als gar nichts ist sie allemal.

TITEL:

Toe Tappin' Music

LABEL: GONZO MULTIMEDIA RECORDS (IN-AKUSTIK)
PRODUZENT: Gene Humphrey, Dale Davis, John Wagner
TRACKS:

Toe Tappin‘ Music * Man From New Orleans * Don't It Sound Sorta Blue * Louisiana Woman * Home Of The Blues * Lodi * Big Bayou * Gonna Think About You Mama * It's Your Game, Mary Jane * Take A City Bride

AIRPLAY: Toe Tappin' Music
WEB:

www.gonzomultimedia.co.uk

www.in-akustik.com

 

 

BOB LUMAN

Zu den bekanntesten Hinterlassenschaften von BOB LUMAN zählt der Rockabilly-Titel „Let’s Think About Livin'“ aus dem Jahr 1960. Der am 15. April in Nacogdoches, Texas geborene und im Alter von nur 41 Jahren leider viel zu früh verstorbene Sänger und Songschreiber fühlte sich überall gut aufgehoben, ob Country, Rockabilly und Rock & Roll. Besagter Hit ist nun auch Namensgeber für die mit 30 Tracks bestückte CD-Kompilation Let’s Think About Livin'. Zusammengefasst wurden hier „The 1957-1962 Rockin‘ Honky Tonk Recordings“. Luman hatte nicht nur den Rock & Roll im Blut. Er verstand sich geschickt darauf diesen mit der Country Music zu verschmelzen und so die Musikliebhaber aus beiden Lagern auf seine Seite zu ziehen. Auch wenn er es nie zu ganz großem Star schaffte, gehörte er doch mit zu den Besten seines Fachs.

TITEL: Let's Think About Livin' - The 1957-1962 Rockin' Honky Tonk Recordings
LABEL:

HOODOO RECORDS (IN-AKUSTIK)

PRODUZENT: Lew Chudd, Wesley Rose, Karl Engemann, Ken Nelson
TRACKS:

Red Hot * Whenever You’re Ready * You’ve Got Everything * Try Me * I Know My Baby Cares * Buttercup * Dreamy Doll * Red Cadillac And A Black Mustache * Make Up Your Mind, Baby * My Baby Walks All Over Me * Let’s Think About Living * Svengali * Class Of ‘59 * Why, Why, Bye, Bye * All Night Long * Your Love * Oh, Lonesome Me * Private Eye * You Turned Down The Lights * Bad, Bad Day * Old Friends * The Pig Latin Song * I Love You Because * Everybody’s Talkin’ * The Great Snowman * Meet Mr. Mud * I’m Gonna Write A Song About You * The Fool * Hey Joe * Boston Rocker

AIRPLAY: Hey Joe
WEB:

www.hoodoo-records.com

www.in-akustik.com

 

 

DAVE DUDLEY

Der Name DAVE DUDLEY steht auch 13 Jahre - nachdem er im Alter von 75 Jahren an einem Herzanfall verstarb - noch immer als Synonym für die Country Music-Sparte des „Truck Driving-Songs“. In den 60er- und 70er-Jahren war der am 3. Mai 1928 in Spencer, Wisconsin geborene Sänger und Songwriter mit seinen Liedern vom oft entbehrungsreichen Leben der LKW-Fernfahrer Dauergast in den Country Charts. Dudley gilt deshalb völlig zu Recht als der Pionier der Trucker-Songs, sein „Six Days On The Road“ ist der Trucker-Song schlechthin. Diesen Country-Klassiker und 49 weitere Aufnahmen (nicht alle behandeln das Thema Trucker) des sympathischen Künstlers findet man auf dem Truck Drivin‘ Son-Of-A-Gun betitelten Doppelpack aus dem Hause Hump Head Records. Für einen Country-Fan gibt es keinen Weg daran vorbei.

TITEL:

Truck Drivin' Son-Of-A-Gun - The Definitive Collection

LABEL:

HUMP HEAD RECORDS (WRASSE RECORDS)

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: Six Days On The Road * Day Drinkin' (mit Tom T. Hall) * Anything Leaving Town Today * Comin' Down * You've Gotta Cry Girl * What We're Fighting For *  Me And Ole C.B. * Please Let Me Prove (My Love For You) * The Pool Shark * Fly Away Again * We Know It's Over (mit Karen O'Donnal) * George (And The North Woods) * Listen Betty (I'm Singing Your Song) * I Keep Coming Back For More * If It Feels Good Do It * Lonelyville * Viet Nam Blues * Long Time Gone * My Kind Of Love * Cowboy Boots * Last Day In The Mines * Mad * That's How I Got To Memphis * Wave At 'Em Billy Boy * 1776
CD 2: I Washed My Face In The Morning Dew * Keep On Truckin' * Two Six Packs Away * Truck Drivin' Son-Of-A-Gun * Truckin’ Dad * One More Mile * Trucker's Prayer * This Night (Ain't Fit For Anything But Drinking) * It Takes Time * Farewell To The Road * Rollin's All Gone Out Of This Rollin' Stone * Original Traveling Man * Bullshippers * I Almost Didn't Make It Through The Door * Sentimental Journey * Where Did All The Cowboys Go * Counterfeit Cowboy * How Come It Took So Long (To Say Goodbye) (mit Freddy Quinn) * Fireball Rolled A Seven * Through Hell And Half Of Georgia * I Can See You In The Windshield * Me And Bobby McGee * Tulsa Telephone Book * My Body's At Home (But My Heart's On The Road) * Pullin' Double

AIRPLAY: My Body's At Home (But My Heart's On The Road)
WEB:

www.humpheadcountry.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS
NO FENCES

COUNTRY MUSIK MAGAZINE


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2015 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.