Z

 

 

 

JEANNIE C. RILEY
 

da kommt so viel Schönes auf uns Country Music-Liebhaber zu: mit On The Honky Tonk Highway With Jeannie C. Riley startet Bear Family Records die neue Reihe Tell The Truth And Shame The Devil, in deren Mittelpunkt die pure Country Music der 1960er und 70er Jahre steht
den Anfang macht mit JEANNIE C. RILEY eine am 19. Oktober 1945 geborene Country-Sängerin aus Stamford, Texas, die sich mit 24 Songs in den Billboard Country Singles Charts eintragen konnte, allen voran der vom „The Storyteller“ Tom T. Hall geschriebene Country-Klassiker „Harper Valley P.T.A.“ aus dem Jahr 1968, für den sowohl Hall wie auch Riley mit einem Grammy ausgezeichnet wurden
die Soundqualität der 29 Aufnahmen ist - ein von Musik-Aficionados hoch geschätztes, signifikantes Merkmal der allermeisten Bear Family-Veröffentlichungen - auch hier wieder unübertroffen, was nicht minder für das beiliegende 48-seitige Booklet gilt, in dem Martin Hawkins die aufregende Karriere dieser brillanten Künstlerin nacherzählt: ein starker Auftakt für eine ganz besondere Reihe, auf deren baldige Fortsetzung sich Country Music-Fans freuen dürfen

TITEL:

On The Honky Tonk Highway With Jeannie C. Riley

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Jerry Kennedy, Shelby S. Singleton
TRACKS:

Harper Valley P.T.A. * Tell The Truth And Shame The Devil * The Girl Most Likely * The Little Town Square * The Back Side Of Dallas * Things Go Better With Love * Country Girl * Duty Not Desire * Good Enough To Be Your Wife * Oh Singer * Darling Days * Roses And Thorns * I Almost Called Your Name * Satan Place * Light Your Light (And Let It Shine) * Am I That Easy To Forget * In A Moment Of Weakness * The Tree Of Joy * Teardrops On Page 43 * The Cotton Patch * Shed Me No Tears * Before The Next Teardrop Falls * One Toke Over The Line * The Street Singer * I'll Take What's Left Of You * No Brass Band * That's A No No * We Were Raised On Love * Most People Get Married * Yesterday All Day Long Today

AIRPLAY: Tell The Truth And Shame The Devil
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

CHARLIE McCOY & THE ESCORTS
 

diese Screamin‘, Shoutin‘, Beggin‘, Pleadin‘: The Rock ’n‘ Soul Recordings From 1961-69 betitelte CD--Veröffentlichung stellt sich als eine großartige, längst überfällige, dafür aber besonders hochwertig und würdevoll gestaltete Huldigung an einen einzigartigen Künstler dar, dessen Karriereanfänge mit 29 Aufnahmen in bester Bear Family-Qualität dokumentiert wird
der am 28. März 1941 in Oak Hill, West Virginia geborene Harmonica-Player, Multi-Instrumentalist und Grammy-Gewinner (2007) CHARLIE McCOY war und ist ein echter Gigant der amerikanischen Country Music - als eines der bekanntesten Mitglieder des berühmten Nashville A-Teams wirkte der Perfektionist an unzähligen Aufnahmen von Elvis Presley, Johnny Cash, Paul Simon, Loretta Lynn, Perry Como, Bob Dylan, Waylon Jennings und vielen hunderten anderen mit
die Label-übergreifende, von digitalen Kopien der Original-Aufnahmen gemasterte Zusammenstellung begleitet die musikalische Entwicklung eines absoluten Spitzenkönners, der neben der Country Music auch Blues, Soul und Rhythm & Blues liebt - interessante Details dazu liefert das zur CD gehörende 36-seitige Booklet mit einem Vorwort von McCoy selbst und informativen Liner-Notes von Daryl Sanders

TITEL:

Charlie McCoy: Screamin', Shoutin', Beggin', Pleadin' - The Rock 'n' Soul Recordings 1961-69

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Charlie Mc Coy, Wayne Moss
TRACKS:

Screamin', Shoutin', Beggin', Pleadin' * It's A Man Down There * Gimme Some Lovin' * Shot Gun * Cherry Berry Wine * Juke * My Babe * Turn On Your Light * Harpoon Man * Hey Baby * Rooster Blues * Candy Man * Up Tight * Will You Love Me Tomorrow * Stubborn Kind Of Fellow * You've Got To Face Life * Girl (Those Were The Good Old Days) * The Boy From England * Hoot Owl Blues (The Gas Lantern feat. Charlie McCoy) * I'm Ready * My Little Woman * Fingertips * Cold, Cold World * Jump Back Baby * I Just Want To Make Love To You * My Baby's Back Again (The Gas Lantern feat. Charlie McCoy) * Mach 1 * Good Vibrations * Let Him Go

AIRPLAY: Rooster Blues
WEB:

www.charliemccoy.com

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: HERE COMES SANTA CLAUS
 

„alle Jahre wieder“ trifft nicht nur auf das Christkind zu, sondern auch auf eine alljährliche Zusammenstellung zum Thema Weihnachten aus dem Hause Bear Family Records
als Synonym für die Referenz steht die 2020 ins Leben gerufene Compilationreihe für den zuverlässigen Gradmesser derartiger Kollektionen und beschert aufgeschlossenen Musikliebhabern vor allem nicht immer wieder die selben Songs, die auf so vielen Veröffentlichungen mehr als zur Genüge wieder und wieder gekäut werden
seine Aufgabe als Titelgeber für die jüngste Ausgabe aus der „Seasons“-Serie erfüllt der Gene Autry-Klassiker Here Comes Santa Claus: versprochen werden 29 Swinging Chestnuts von illustren Künstlern aus Rhythm & Blues, Doo-Wop, Country, Pop und Rockabilly, darunter Peggy Lee, Andy Williams, Bobby Darin, The Mills Brothers, Mahalia Jackson, Rex Griffin, Bobby Rydell und Chubby Checker - erneut eine mehr als gelungene Einstimmung auf ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest 2021

TITEL:

Here Comes Santa Claus - 29 Swinging Chestnuts

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

BING CROSBY & THE ANDREWS SISTERS: Here Comes Santa Claus * LES BAXTER & HIS ORCHESTRA: Santa Claus' Party * JOHNNY DESMOND: It's A Marshmellow World * THE FONTANE SISTERS: Nuttin' For Christmas * MOLLY BEE: Willy Claus (Little Son Of Santa Claus) * DANCER, PRANCER & NERVOUS (THE SINGING REINDEER): The Happy Reindeer * BOBBY DARIN: Christmas Auld Lang Syne * LES BROWN & HIS BAND OF RENOWN: Let It Snow, Let It Snow, Let It Snow * FRANK SINATRA & BING CROSBY: Mistletoe And Holly * REX ALLEN: I'm Ready To Reform * PEARL BAILEY: Five Pound Box Of Money * FRANK SINATRA: Jingle Bells * JUDY GARLAND: Have Yourself A Merry Christmas * DICK ROBERTSON & HIS ORCHESTRA: I Want You For Christmas * MICHEL WARLOP, DJANGO REINHARDT & LOUIS VOLA: Christmas Swing * FRANK 'SUGAR CHILE' ROBINSON: Rudolph, The Red-Nosed Reindeer * FLOYD DIXON WITH JOHNNY MOORE'S THREE BLAZERS: Empty Stocking Blues * NAT KING COLE: The Christmas Song * PEGGY LEE: I Like A Sleighride (Jingle Bells) * THE DISPOTO SISTERS: Willy Claus * RAMSEY LEWIS TRIO: The Sound Of Christmas * LES BROWN & HIS BAND OF RENOWN: The Nutcracker Suite * PEGGY LEE: Santa Claus Is Coming To Town * ALMA COGAN: Mrs. Santa Claus * ANDY WILLIAMS: Sleigh Ride * THE MILLS BROTHERS: You Don't Have To Be A Santa Claus * BOBBY RYDELL & CHUBBY CHECKER: Jingle Bell Rock * MAHALIA JACKSON: Silent Night, Holy Night * THE ROY KRAL-JACKIE CRAIN SEXTET: Auld Lang Syne

AIRPLAY: Jingle Bell Rock (Bobby Rydell & Chubby Checker)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

TENNESSEE ERNIE FORD
 

der am 13. Februar 1939 in Fordtown, Tennessee als Ernest Jennings Ford geborene und am 17. Oktober 1991 in Reston, Virginia an einem Leberversagen verstorbene Country- und Gospelsänger TENNESSEE ERNIE FORD gilt mit Chart-Toppern wie „Mule Train“, „The Shot Gun Boogie“ und vor allem „Sixteen Tons“, als einer der erfolgreichsten Country-Künstler der 1940er und 1950er Jahre
auf der jetzt bei Bear Family-Records erschienen CD Classic Trio Albums, 1964 & 1975 wird mit Country Hits… Feelin‘ Blue (eingespielt mit den beiden Musikerkoryphäen Billy Strange und John Mosher) und Ernie Sings & Glen Picks (mit dem kongenialen Glen Campbell an der Seite) dem großartigen Können dieses Ausnahmekünstlers gewürdigt, der völlig zu Recht mit gleich drei Sternen auf dem berühmten Hollywood Walk of Fame vertreten ist
auch Jahrzehnte nach ihrer ersten Veröffentlichung haben die 22 Aufnahmen absolut nichts von ihrer nachhaltig intensiven Wirkung auf den Hörer verloren: die tiefe, ausdrucksstarke Stimme des Country Music Hall of Famers Ford, die sehnsuchtsvoll-authentischen Melodien und die unvergleichlich perfekte instrumentale Begleitung machen dieses Album zu einem Muss für Genre-Liebhaber

TITEL:

Classic Trio Albums, 1964 & 1975

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Lee Gillette, Steve Stone
TRACKS:

Take Me Back And Try Me One More Time * No Letter Today * Born To Lose * Don't Rob Another Man's Castle * There'll Be No Teardrops Tonight * I Don't Hurt Anymore * Worried Mind * No One Will Ever Know * Funny How Time Slips Away * Sweet Dreams * Tears On My Pillow * May You Never Be Alone * Trouble In Mind * (I'd Be) A Legend In My Time * Here Comes My Baby Back Again * There Goes My Everything * She Called Me Baby * I Gotta Have My Baby Back * Nobody Wins * Loving Her Was Easier * I Really Don't Want To Know * For The Good Times

AIRPLAY: Take Me Back And Try Me One More Time
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: MEET ME AT THE HOP... 33 CRUISIN' DREAMS
 

mit der jüngsten Bear Family-Veröffentlichung Meet Me At The Bop liefert das norddeutsche Raritätenlabel ein ganz bestimmtes Lebensgefühl frei Haus: Musik, wie geschaffen für Sommer, Strand und Meer und eine Fahrt in einem 50er-Jahre-Straßenkreuzer mit Flossen am Heck, literweise Hubraum und Chrom an jeder Leiste
der Untertitel verspicht 33 Cruisin‘ Dreams: ein Versprechen das von Künstlern wie Barry Frank, LaVern Baker, Little Anthony & The Imperials, Troy Shondell, Rick Nelson, Darrell McCall, The Honey Bears und vielen anderen mehr als großzügig eingehalten wird
ein unglaublich gut gelungener Mix, der den Soundtrack der 50er und 60er Jahre lebendig hält und von einem 16-seitigen Booklet mit wertvollen Infos und raren Fotos begleitet wird: der Sommer geht mit dieser tollen Cruisin‘-Kompilation in die Verlängerung - da gibt es kein Halten mehr für alle Rock &amp Roll-Aficionados

TITEL:

Meet Me At The Hop... 33 Cruisin' Dreams

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

BARRY FRANK: At The Hop * LAVERN BAKER: Bumble Bee * THE MYSTICS: Don't Take The Stars * THE CHANTERS: Stars In The Sky * THE HONEY BEARS: One Bad Stud * THE FLAMINGOS: Lovers Never Say Goodbye * THE FALCONS: You're So Fine * ED TOwNSEND: For Your Love * LITTLE ANTHONY & THE IMPERIALS: Shimmy, Shimmy Ko-Ko Bop * HANK BALLARD & THE MIDNIGHTERS: Look At Little Sister * RONNIE LOVE & HIS ORCHESTRA:Chills And Fever * THE HI-FIVES:  Dorothy * THE THREE PENNIES: Why I Am So Shy * FABIAN: String Along * THE FIVE STARS: Pickin' On The Wrong Chicken * LEWIS LYMON & THE TEENCHORDS: Your Last Chance * THE ELEGANTS: Little Star * THE DANLEERS: A Picture Of You * JANIE GRANT: Triangle *THE VISCOUNTS: Harlem Nocturne * LARRY TAMBLYN: Destiny * THE CHIMES: I'm In The Mood For Love * RICKY NELSON: Poor Little Fool * TROY SHONDELL: Girl After Girl * THE MYSTICS: Hushabye * VERNON GREEN & THE MEDALLIONS: A Lover's Prayer * THE DEL-SATINS: Two Broken Hearts * THE VIDELS: Mister Lonely * THE MAGNIFICENT SEVEN: Baby Doll * THE DRIFTERS: I Count The Tears * THE EARLS: Remember Then * DARRELL McCALL: My Girl * TONY ORLANDO: Ding Dong

AIRPLAY: Girl After Girl (Troy Shondell)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

CLEVELAND CROCHET & THE SUGAR BEES
 

diese längst fällige Zusammenstellung mit sämtlichen bekannten Aufnahmen des Cajun-Musikers CLEVELAND CROCHET ist eine fast schon historisch zu nennende Angelegenheit, eine, wie sie in Umfang und in dieser Qualität eigentlich nur aus dem Hause Bear Family Records kommen kann
Sammler, Raritätenjäger und am Ursprung des Rock & Roll interessierte Musikfans kommen bei der Hillbilly Ramblers And Sugar Bees betitelten Kompilation mit 38 Aufnahmen auf zwei CDs, darunter mit „Sugar Bee“ auch jener Song, der 1961 als erste Single der Cajun Music in die Billboard-Charts einziehen konnte, voll auf ihre Kosten
keineswegs eine einfache Aufgabe, die allerdings von den „Bären“ in gewohnter Sorgfalt erfolgreich gemeistert wurde - ein dickes Plus verdient auch das mitgelieferte 36-seitige Booklet mir Linernotes vom Cajun-Experten Michael Hurtt, Hintergrundinfos vom Arhoolie Records-Gründer Chris Strachwitz und zahlreichen bisher unveröffentlichten Fotos - eine wirklich spannende Veröffentlichung für Country-, Cajun-, Blues-, Rockabilly und Rock & Roll-Liebhaber

TITEL:

Hillbilly Ramblers And Sugar Bees

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Eddie Shuler, James Floyd Soileau
TRACKS:

CD 1: Deedle-E-Deedle-D-Da (Keep Knockin') * Big Boy Waltz * Sha Meon Waltz (Chere Meon) * Midnight Blues (Blues De Minuit) * Sugar Bee * Sugar Bee (alt. edit / early fade-out) * Drunkard's Dream * Sweet Thing * Hound Dog Baby * Come Back Little Girl * Come Back Little Girl (alt. take) * Telephone Port Arthur * Kaw-Liga * Kaw-Liga (alt. Take) * La Valse De Soldat (Soldier's Waltz) * Boss Cajun (Mayou De Cajun) * La Valse De Chagrin * Coming Home * Not My Fault * Waltz Of A Broken Heart
CD 2: Good Morning Blues * Good Morning Blues (alt. edit) * Wedding Day (Demain Moi Je Va M'marier) * Playmates * La Branche De Mon Murier (Waltz Of The Mulberry Limb) * Mariez-Vous Donc Jamais * Forgot I Was Married * My Little Cabbage * Time And Time Again * Three Year Waltz * Rambler's Lonely Dream * Tears Of Sorrow * Listen To My Heart * Country Women * Hey! Boss Man * Sweet Lick * Sugar Bee * Come Back Home Little Girl

AIRPLAY: Sugar Bee
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

ED BRUCE
 

der am 6. Januar 2021 verstorbene Sänger, Songschreiber und Schauspieler ED BRUCE - er schrieb für für Willie Nelson und Waylon Jennings den Country-Klassiker „Mama’s Don’t Let Your Babies Grow Up To Be Cowboys“ - begann seine Karriere Mitte der 1950er Jahre als Teenage-Rocker bei Sun Records in Memphis, Tennessee
in der Folge entstanden Aufnahmen bei RCA Victor, Wand Records und einigen kleineren Plattenfirmen, bevor er sich 1967 erstmals mit seinem Namen in den Country-Charts eintragen konnte - ausreichend Anlass für die norddeutschen Bear Family-Spezialisten, das Pre-Chart-Jahrzehnt des aus Arkansas stammenden Bruce mit der brillanten Zusammenstellung See The Big Man Cry in den Fokus zu nehmen
und wie nicht anders zu erwarten, geschieht das auf bekannt gründliche Weise: die Kompilation versammelt alle Aufnahmen aus den Jahren 1956 bis 1965 eines Sängers, der mit seiner ausdrucksstarken Stimme jedem Song mühelos eine eigene Note verleihen konnte - ein ganz besonderer Leckerbissen für alle Country- und Rockabilly-Kenner, die sich Musik aus diesem Zeitraum interessieren

TITEL:

See The Big Man Cry: The Complete SUN and Wand Recordings From 1957-65, plus...

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

Rock Boppin' Baby * More Than Yesterday * Eight Wheel Driver * Ballad Of Ringo * King Of Fools (1) * Just Being With You * Alone With A Broken Heart * You Come To Me * Sweet Woman * Baby That's Good * Part Of My Life * Sweet Woman * Doll Baby * King Of Fools (2) * Flight 303 * Spun Gold * He Gave Her To Me * If I Never Get To Heaven * It's Coming To Me * The Greatest Man * See The Big Man Cry * I Won't Cry Anymore * You Need A New Love * The Workingman's Prayer * Don't Let It Happen * I'm Gonna Have A Party * Half A Love * Ebb Tide * Unbreakable Heart * TOMMY ROE: Save Your Kisses

AIRPLAY: King Of Fools
WEB:

www.edbrucemusic.com

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: ROCKIN' WITH THE KRAUTS, VOL. 1
 

die „Bären“ aus dem hohen Norden Deutschlands sind immer wieder für eine Überraschung gut: unter dem Titel Rockin‘ With The Krauts, Vol. 1, startet man bei Bear Family Records eine neue Reihe, die den Fokus zuallererst auf den „Real Rock ’n‘ Roll Made In Germany“ legt
unter den 33 Aufnahmen gibt es jede Menge faszinierender Perlen zu entdecken: pure Rock ’n‘ Roll-Kracher, Twist-Rocker, tolle Instrumentals und Beat-Raritäten aus den 50er und 60er Jahren - von deutschen Künstlern und Bands, die auf deutsch und englisch gesungen haben und von Briten, die sich damals mit ihren deutschsprachigen Liedern Hoffnung auf Erfolg machten
alles in allem eine spannende, unterhaltsame, so gar nicht klischeebehaftete Angelegenheit, die bei Musikliebhabern, Sammlern und Raritätenjägern einen wohligen Schauer über den Rücken laufen lässt: eine großartige Kompilation, bei der man sich nach 80 Minuten auf eine baldige Fortsetzung freut

TITEL:

Rockin With The Krauts, Vol. 1

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

THE STARFIGHTERS: Starfighter's Theme (Instrumental) * THE GERMAN BLUE FLAMES: Rhythm And Blues And Johnny * THE ROCKING STARS: Hey Baby (A Big Hunk O'Love) * PETER KRAUS: Doll-Doll-Dolly * BILLY SANDERS: Ich bin kein schöner Mann * FREDY BROCK & SEINE TWIST-MAKERS: Schaut, schaut, das ist meine Braut (Shout! Shout!) * FRANKIE & THE ROCKETS: Frankie's Twist (Instrumental) * PAUL WÜRGES & SEINE HIT-PARADERS: Let's Go, Baby * BENNY QUICK: Motorbiene (Motorcycle) * NORA NOVA: Männer gibt's wie Sand am Meer * THE GISHA BROTHERS: Ringelingeling * BILLY SANDERS: Lass sein (Buy A Car) * FRED HOLLERBACH ALL-STARS: Tiger * THE RACKETS: Wie Du (My Soul) * THE SIX TORNADOS: Little Wallflower * FRANKIE & THE ROCKETS: Rocket's Slop (Instrumental) * PAUL WÜRGES: Mary, Mary Lou * TED HEROLD: Little Linda (Little Sister) * CHARLY COTTON & SEINE TWIST-MAKERS: Der Liebestraum als Twist * MAMA BETTY'S BAND: Eine Reise nach New York (Fein, Fein, Fein) * THE ROLLICKS: Sweet Little Rock 'n' Roller * BILLY SANDERS: Daisy, Du musst schlafen geh'n * PAUL WÜRGES & SEINE ROCKING ALL-STARS: Die Boys und ihre Babies * THE ORIGINAL TEAM-BEATS: Rip It Up * BERND SPIER: Ohne ein bestimmtes Ziel (No Particular Place To Go) * THE STARFIGHTERS: Lost John (Instrumental) * BENNY QUICK: Denn du küsst so heiss (Just The Two Of Us) * TED HEROLD: Ich bin ein Wanderer (The Wanderer) * THE PROGRESSIVES: I Ain't Got You * THE GISHA BROTHERS: I Want You * THE RATTLES: Bye Bye Johnny * PICHI: Null Uhr Zehn (Drip Drop) * SUZANNE DOUCET: Sei mein Baby (Be My Baby)

AIRPLAY: Bye Bye Johnny (The Rattles)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

ANNA ELIZABETH LAUBE
 

fünf Jahre nach Veröffentlichung ihres letzten Albums Tree beschert die in Iowa City, Iowa geborene, in Madison, Wisconsin aufgewachsene und in Seattle, Washington lebende Singer/Songwriterin und Multiinstrumentalistin ANNA ELIZABETH LAUBE ihrer Fangemeinde mit Annamania eine erste Karriereretrospektive - neben dem bisher unveröffentlichten Song „Jardim Da Estrela“ findet man hier mit „I’m Gone“ einen Titel aus dem Netflix-Original Locke & Key wie auch das Tom Petty-Cover „Time To Move On“
wie schon bei ihren älteren Scheiben, die sie anfangs aus dem Kofferraum ihres Autos unter die Leute brachte, handelt es sich dabei meist um Songs mit einprägsamen Melodien und poetischen Texten, die Laube mit angenehm-faszinierender Stimme federleicht mit hörbarer Hingabe und ehrlicher Emotionalität präsentiert
die abwechslungsreiche Mixtur aus Country, Folk, Blues und gezielt eingesetzten Jazz-Tupfern entfaltet ihre größte Wirkung bei Stücken, die die ausgesprochenen Songschreiberkünste der jungen Dame belegen - eine hörenswerte Visitenkarte einer unglaublich talentierten Americana-Künstlerin, die bereits Vorhandenes ergänzt und neugierig auf Kommendes macht

TITEL:

Annamania

LABEL: CONTINENTAL SONG CITY RECORDS
PRODUZENT: Anna Elizabeth Laube, Riley Sattler, Ben Ferris
TRACKS:

Sweet Boy From Minnesota * Time To Move On * All My Running * If You Build It * Oh My! (Oh Me Oh Me Oh My) * Jardim De Estrela * Already There * Beuatiful Boy * Sunny Days * Hippie Boy Friend * I'm Gone * Please Let It Rain In California Tonight * Tree

AIRPLAY: Jardim De Estrela
WEB:

www.annaelizabethlaube.com
www.continental.nl

 

 

CLIFFIE STONE
 

unter dem Titel Barracuda beschäftigt sich die jüngste Bear Family-Veröffentlichung aus der erfolgreichen Reihe Gonna Shake This Shack Tonight mit einer der einflussreichsten Persönlichkeiten der Country Music und einem der Gründer des Rockabilly: CLIFFIE STONE
in einer Karriere, die über sechs Jahrzehnte dauerte, trug der am 1. März 1917 in Stockton, Kalifornien geborene und am 17. Januar 1998 verstorbene Stone viele Hüte, darunter die des gefragten Sessionmusikers, Songschreibers und Orchester-Chefs, Produzenten, Radio-und TV-Präsentators wie auch den des hochrangigen A&R-Mitarbeiters bei Capitol Records in Los Angeles, wo er neben vielen anderen auch die Karrieren von Hank Thompson und Tennessee Ernie Ford förderte
31 Aufnahmen, alle entstanden zwischen 1947 und 1955, erlauben einen spannenden wie abwechslungsreichen Einblick in das Schaffen dieses Ausnahmekönners, durch dessen Hände in diesem Zeitraum die gesamte Country-Szene der US-amerikanischen Westküste lief und durch ihn produziert wurde: Cliffie Stone - seit 1989 ganz zu Recht ein verdientes Mitglied in der Country Music Hall of Fame

TITEL:

Gonna Shake This Shack Tonight: Barracuda

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

Barracuda * Roly Poly * Domino * Blue Moon Of Kentucky * He’s A Real Gone Oakie * Cream Of Kentucky * BOB ROUBIAN & CLIFFIE STONE’S ORCHESTRA: Gonna Marry That Gal * Sugar Hill * Tennessee Central (Number 9) * TENNESSEE ERNIE FORD: Country Junction * LES GOTCHER & CLIFFIE STONE’S SQUARE DANCE BAND: Square Dance Boogie * The Board Of Education * Everyone’s Sweetheart And Nobody’s Gal * B-One Baby * TENNESSEE ERNIE FORD & CLIFFIE STONE’S ORCHESTRA: I Don’t Know * Tater Pie * Please, Please * Dirty Dishes * Peepin’ Through The Keyhole (Watching Jole Blon) * Jump Rope Boogie * Philosophy * TENNESSEE ERNIE FORD: The Shot Gun Boogie * T-N-Teasin’ Me * BOB ROUBIAN & CLIFFIE STOONE & HIS ORCHESTRA: Blue Suede Shoes * Here Comes The Train * Sugar Pie * TENNESSEE ERNIE FORD & CLIFFIE STONES‘ BAND: Catfish Boogie * Watch It, Neighbour * The Popcorn Song * JEANNE GAYLE & CLIFFIE STONE’S MUSIC: Bim Bam Baby * The Grunt Song

AIRPLAY: Barracuda (Cliffie Stone)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: SPRING FEVER
 

dass man Spaß an Experimenten hat und ungewöhnlichen Einfällen nicht abgeneigt ist, das haben die Macher des norddeutschen Bear Family-Labels in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen - zum Thema Frühling und Ostern liefert man unter dem Titel Spring Fever - 28 Easter Nuggets For Your Spring Season nun den offiziellen Nachfolger zur 2017er-Kompilation Easter Bunny Hop
wie man am Beispiel der jüngsten Veröffentlichung aus der „Season’s Greetings“-Serie sehen kann, stand auch hier wieder Sorgfalt und Qualität bei Greenings der Auswahl der Künstler, Aufnahmen und Produktionen an erster Stelle: die musikalische Bandbreite reicht dieses Mal von 1936 bis 1963 - und das sorgt für ede Menge Abwechslung mit (zum Teil raren) Aufnahmen aus Country, R&B, Pop, Rockabilly, Twist, Jazz und Country Blues
was schon für den ersten Beitrag galt, hat auch hier wieder seine Richtigkeit: ein Musik gewordenes, mit 28 Tracks prall gefülltes Überraschungsei, dass von einem aufschlussreichen, bebilderten Booklet mit Informationen zu jedem einzelnen Song begleitet wird - der sehnsüchtig erwartete Frühling kann kommen

TITEL:

Spring Fever: 28 Easter Nuggets For Your Spring Season

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

Springtime Fever Time (Radio Commercial) * VILAS CRAIG & THE KOLLEGE KINGS: Spring Fever * CRAIG DOUGLAS: Hello Spring * THE ANDREWS SISTERS: (I'll Be With You In) Apple Blossom Time * RAMSEY LEWIS TRIO: Sound Of Spring * LES PAUL: Chicken Reel * RAY COLEMAN & HIS SKYROCKETS: Rock, Chicken, Rock * THE CHARIOTEERS: One Fried Egg * FAT DADDY HOLMES: Chicken Rock * BILL HALEY & HIS COMETS: (I'll Be With You In) Apple Blossom * THE JAYE BROTHERS: Ain't Nobody Here But Us Chickens * AL ALLEN: EggHEAD * LINK WRAY & THE RAYMEN: Run Chicken Run * IKE TURNER'S KINGS OF RHYTHM: The Rooster * THE PENTAGONS: It's Spring Again * THE FABULOUS PEARLS: Jungle Bunny * RAY ANTHONY & HIS BOOKENDS: Bunny Hop Twist * DJANGO REINHARDT & LE QUINTETTE DU HOT CLUB DE FRANCE: Swingtime In Springtime * SHIRLEY JONES & PAT BOONE: April Love (Movie Version) * THE DIXON BROTHERS: Easter Day * JUDY GARLAND & FRED ASTAIRE: Easter Parade (Movie Version) * THE VELVETS: Spring Fever * BOBBY RYDELL: April Showers * RAMSEY LEWIS TRIO: Spring Fever * JERRY DUANE WITH THE MONARCHS: It Might As Well Be Spring * BILL WIMBERLY & THE COUNTRY RHYTHM BOYS: Ole Mister Cottontail * JIMMY VOLK WITH THE MATCHED ACES: Spring Time Rock * LES BAXTER & HIS ORCHESTRA: End Of Spring

AIRPLAY: Ole Mister Cottontail (Bill Wimberly & The Country Rhythm Boys)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

 

VA: DESTINATION LONELY STREET
 

„Einsamkeit hat viele Namen“, das wusste schon der große österreichische „Poet“ und Schlagersänger Christian Anders, der mit diesem Titel 1974 die Charts eroberte - Einsamkeit, Ausweglosigkeit und Schicksalsschläge waren auch der Ausgangspunkt für eine interessante Zusammenstellung aus dem Hause Bear Family Records mit dem Titel Destination Lonely Street
dem „Bären“ Nico Feuerbach ist es vorzüglich gelungen eine beachtliche Liste bekannter Stücke und Raritäten auszugraben und nicht darauf zu verfallen - wie es nicht selten der Einfachheit halber gerne praktiziert wird - uns abgenutzte und bis zum Überdruss abgenudelte Titel vorzusetzen
spannend dabei ist vor allem - stets der gestellten Thematik gerecht werdend - die beachtliche musikalische Variation der insgesamt 32 Aufnahmen und die speist sich aus Nachkriegs-Country, frühen Rock & Roll, die Seele schmeichelnden Rhythm & Blues und den einen oder anderen 50er/60er Pop-Tupfer: eine empfehlenswerte Kompilation, die aber keineswegs in die Depression führen, sondern auch - zumindest ein wenig - Hoffnung und Trost spenden soll

TITEL:

Destination Lonely Street - 32 Tearjerkers For My Shadow, My Echo And Me

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

GENE VINCENT: Lonely Street * THE FOUR TUNES: Lonesome * DON FRENCH: Lonely Saturday Night * JACKIE WILSON: Lonely Life * BUSTER BROWN: Lost In A Dream * JIMMY NEWMAN: You're Makin' A Fool Out Of Me * ERNIE CHAFFIN: Lonesome For My Baby * BENNY BANTA: I'm So Lonesome * JOHNNY SEAY: Loneliness * CONWAY TWITTY: Lonely Blue Boy * EDDIE CASH: Lonely Island * SAMMY SALVO: Lonely Dreamer * H.B. BARNUM: Lost Love * SLEEPY LaBEEF: Lonely * SKEETS McDONALD: Lost Highway * RONNIE HAWKINS: I'm So Lonesome I Could Cry * JOHNNY WELLS: Lonely Moon * BOBBY McDOWELL: Lonely * RICKY NELSON: Lonesome Town * LONESOME LEE: Lonely Travellin' * LINK WRAY: Alone * RAY HARRIS: Lonely Wolf * DALE HAWKINS: Lonely Nights * MELVIN ENDSLEY: I Wish I Knew * SANFORD CLARK: Lonesome For A Letter * RONNIE SUMMERS: Lonesome Road * GENE VINCENT & HIS BLUE CAPS: The Night Is So Lonely * BILL YATES: I'm So Lonely Without You * BOBBY CHARLES: Lonely Street * CHARLIE RICH: Lonely Weekends * RIC CARTEY: Crying Goodbye * CARL BELEW & HIS ROCK-CRUSHERS: Lonely Street

AIRPLAY: Lonely Weekends (Charlie Rich)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: THE GREAT TRAGEDY - WINTER DANCE PARTY 1959 #2
 

am 3. Februar jährte sich zum 61. Mal der Todestag des amerikanischen Sängers, Songschreibers und Gitarristen BUDDY HOLLY, der sich mit Songs wie „Peggy Sue“, „Oh Boy“, „Rave On“ und „That’ll Be The Day“ für alle Zeiten in den Rock ’n’ Roll-Annalen verewigt hat
an diesem Tag bestieg Holly zusammen mit den Rock ’n‘ Rollern Ritchie Valens (17) und Big Bopper (28) nach einem Konzert in Clear Lake, Iowa eine von ihm gecharterte Beechcraft Bonanza, die ihn nach Fargo, North Dakota bringen sollte - vermutlich aufgrund eines Instrumentenablesefehlers des 21-jährigen Piloten Roger Petersen kommt es zum Absturz der kleinen einmotorigen Propellermaschine, den keiner der Insassen überlebt
die als Winter Dance Party auf drei Wochen angelegte Tournee durch den Mittleren Westen ging mit den jungen Teenager-Idolen Frankie Avalon, Jimmy Clanton, Fabian, Bobby Vee und Bill Parsons weiter - mit über 30 Aufnahmen erinnert The Great Tragedy - Winter Dance Party 1959 #2 nicht nur an Buddy Holly sondern auch an die Überlebenden und die Ersatzstars - ein starkes wie empfehlenswertes Stück Musikgeschichte, das jetzt erstmals auf CD erhältlich ist

TITEL:

The Great Tragedy - Winter Dance Party 1959 #2

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

Winter Dance Party: The Story * LEE DAVIS: Three Young Men * BOBBY VEE & THE SHADOWS:  Flyin' High (Instrumental) * THE BIG BOPPER: Walking Through My Dreams * TOMMY DEE & CAROL KAY & THE TEEN-AIRES: Three Stars * JIMMY CLANTON: You Aim To Please * FRANKIE AVALON: I’m Broke * BOBBY VEE & THE SHADWOS: Suzy Baby * FRANKIE SARDO: No Love Like Mine * RITCHIE VALENS: That’s My Little Suzie * THE BIG BOPPER: Someone Watching Over You * JIMMY CLANTON: That’s You Baby * DION & THE BELMONTS: Don’t Pity Me * FABIAN: Steady Date * RONNIE SMITH: My Babe * TERRY LEE & THE POORBOYS: My Little Sue * JIMMY CLANTON: Just A Dream * FRANKIE AVALON: Ginger Bread * FABIAN: I’m In Love * DION & THE BELMONTS: Just You * JIMMY CLANTON: A Part Of Me * FRANKIE AVALON: Teacher’s Pet * FABIAN: I’m A Man * TERRY LEE & THE POORBOYS: Driftin‘ (Instrumental) * BILL PARSONS: The All American Boy * FRANKIE AVALON: I’ll Wait For You * WAYLON JENNINGS: Jole Blon * BUDDY HOLLY: Raining In My Heart * BILL PARSONS: Rubber Dolly * FRANKIE AVALON: You Excite Me * FRANKIE SARDO: Oh Linda * BUDDY HOLLY: Early In The Morning * JIMMY CLANTON: A Letter To An Angel

AIRPLAY: Three Stars (Tommy Dee & Carol Kay & The Teen-Aires
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: SEASON'S GREETINGS: AUTUMN LEAVES
 

die Musik-Connoisseure von Bear Family Records - Weltmarktführer in Sachen Wiederveröffentlichungen - haben sich einmal mehr tief in die Musikarchive begeben und präsentieren mit Autumn Leaves: 29 Gems For The Indian Summer eine weitere Kompilation aus der „Seasons-Serie“
ausgewählt wurden dafür 29 herbstlich eingefärbte Songs für neugierige Hörer, die sich nicht nur an ein Genre gebunden sehen und für solche, die sich gerne auf eine musikalische Zeitreise in die Vergangenheit begeben und dabei das eine oder andere Juwel aus Country, Rock & Roll, Jazz und Pop der Jahre 1930 bis 1962 aufspüren können
bekannte Stücke wechseln sich ab mit extrem raren Aufnahmen, nostalgischen Hits und wunderschönen Instrumentalnummern in einer künstlerischen Vielfalt, wie man sie kaum anderswo in so geballter Form zu hören bekommt - für Entdecker, Sammler und Genießer genau die richtige Begleitung für einen romantischen Abend am gemütlich knisternden, lodernden Kaminfeuer

TITEL:

Autumn Leaves - 29 Gems For The Golden Season Of Indian Summer

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

BOBBY DARIN & HIS ORCHESTRA: Theme from 'Come September' (Instrumental) * TAB HUNTER: Waiting For Fall * THE TEMPOS: See You In September * THE VISCOUNTS: September Song * MAC REBENNACK (AKA DR. JOHN): Storm Warning (Instrumental) * ETTA JAMES: Stormy Weather * DINAH WASHINGTON: September In The Rain * FERRANTE & TEICHER: In The Rain (Instrumental) * IRMA THOMAS * It's Raining * THE COASTERS: Autumn Leaves * BOBBY COMSTOCK & THE COUNTS: The Wayward Wind * HARRY JAMES & HIS ORCHESTRA: Melancholy Rhapsody (Instrumental) * CHET ATKINS: Windy And Warm (Instrumental) * BOBBY CHRISTIAN & HIS ORCHESTRA: Autumn In New York (Instrumental) * DON DUKE: Wild Wind * BOBBY VINTON: Rain, Rain, Go Away * LES BROWN & HIS ORCHESTRA: Apple Valley (Instrumental) * LESTER FLATT & EARL SCRUGGS: Shuckin' The Corn (Instrumental) * BOB DAVIE, PLANKSICHORD SOLO: Corn Poem (Instrumental) * EDDIE COCHRAN: Cotton Picker * MEMPHIS MINNIE & KANSAS JOE McCOY: What's The Matter With The Mill * MILTON BROWN & HIS MUSICAL BROWNIES: Brownie's Stomp (Instrumental) * JOE DANIELS & HIS HOT SHOTS: Whirlwind (Instrumental) * LIONEL HAMPTON & HIS ORCHESTRA & THE HAMPTONES: Turkey Hop (Part 2) * NINO TEMPO: Turkey Gobbler (Instrumental) * RED INGLE: Moe Zart's Turkey Trot * THE FLARES (PAUL BALLENGER vcl): September Love * MARK WYNTER: Kickin' Up The Leaves * HARRY JAMES & HIS ORCHESTRA: Autumn Serenade (Instrumental)

AIRPLAY: The Wayward Wind (Bobby Comstock & The Counts)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: THE ROUGH GUIDE TO THE ROOTS OF COUNTRY MUSIC
 

wie der Titel schon sagt handelt es sich bei The Rough Guide To The Roots Of Country um eine musikalische Zeitreise, ganz weit zurück zu den Wurzeln der Country Music, deren Anfänge im Süden der USA und in den Appalachen zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu entdecken sind
damals kam für die Mischung aus den unterschiedlichsten Einflüssen europäischer Einwanderer und afrikanischer Sklaven der Begriff Country Music auf: die 25 in den 1920er und 1930er entstandenen Aufnahmen dieser Zusammenstellung belegen auf eindrucksvolle Weise die schon damals unglaubliche Vielfalt des Genres, darunter die von so prägenden Künstlern wie Jimmie Rodgers und der Carter Family
mit der „reborn and remastered“ untertitelten Kompilation eröffnet sich Sammlern, Puristen, Raritätenjägern und an der Geschichte der Country Music interessierten Liebhabern ein einzigartiger Einblick in die faszinierenden Wurzeln einer Musikrichtung, die bis zum heutigen Tag nichts von ihrer Popularität eingebüßt hat

TITEL: The Rough Guide To The Roots Of Country Music
LABEL: WORLD MUSIC NETWORTK (HARMONIA MUNDI)
PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

UNCLE DAVE MACON & SAM McGEE: Way Down The Old Plank Road * CHARLIE POOLE & THE NORTH CAROLINA RAMBLERS: Leaving Home * JIMMIE RODGERS: Somewhere Down Below The Dixon Line * J.P. NESTER: Train On The Island * DARBY & TARLTON: Sweet Sarah Blues * DOCK BOGGS: Old Rub Alcohol Blues * EAST TEXAS SERENADERS: Acorn Stomp (Instrumental) * CLARENCE ASHLEY: The Coo Coo Bird * THE CARTER FAMILY: Wildwood Flower * TENNEVA RAMBLERS: The Longest Train I Ever Saw * EARL JOHNSON & HIS DIXIE ENTERTAINERS: Ain't Nobody's Business * B.F. SHELTON: Darling Cora * ERNEST V. STONEMAN & THE SWEET BROTHERS: John Hardy * CLIFF CARLISLE: Chicken Roost Blues * ECK ROBERTSON & FAMILY: Texas Wagoner (Instrumental) * RAY BROTHERS: Got The Jake Leg Too * FRUIT JAR GUZZLERS: Stack-O-Lee * WILMER WATTS & THE LONELY EAGLES: Sleepy Desert * GID TANNER & HIS SKILLET LICKERS: It Ain't Gonna Rain No Mo' * BURNETT & RUTHERFORD: Curly Headed Woman * FIDDLIN' DOC ROBERTS TRIO: Cumberland Blues (Instrumental) * LOWE STOKES: Billy In The Lowground (Instrumental) * BUELL KAZEE: The Orphan Girl * LEAKE COUNTY REVELERS: Leake County Blues (Instrumental) * FIDDLIN' JOHN CARSON & HIS VIRGINIA REELERS: Gonna Swing On The Golden Gate

AIRPLAY: Way Down The Old Plank Road (Uncle Dave Macon & Sam McGee)
WEB:

www.worldmusic.net

 

 

VA: TELL IT TO ME: THE JOHNSON CITY SESSIONS
 

zur großen Freude von Sammlern, Raritätenjägern und Liebhaber der volkstümlichen Musik der Appalachen griff man bei Bear Family-Records einmal mehr tief in die Archive und beschert der genannten Klientel mit Tell It To Me: The Johnson City Sessions Revisited einen erstklassigen, historischen Schatz, der das Prädikat „besonders wertvoll“ durchaus verdient
Kenner werden natürlich wissen, dass bereits 2013 der gesamte Output von 100 Songs aus den Jahren 1928 und 1929 in einer preisgekrönten 4-CD-Deluxe-Ausgabe veröffentlicht wurden - Anlass für die kompaktere und deshalb auch preislich ansprechende Form von 26 Aufnahmen auf einer CD ist das 90-jährige Jubiläum der im Auftrag von Columbia Records entstandenen Aufnahmen
neben den wohl jedem Liebhaber früher Country-Aufnahmen bestens bekannten „Bristol-Sessions“ von Ralph Peer und den „Knoxville-Sessions" für die Brunswick- und Vocalion-Labels gehört diese von Frank Buckley Walker verantwortete Kollektion zu den wichtigsten musikalischen Hinterlassenschaften aus den Anfängen kommerzieller Country Music - eine rundum spannende Mischung, die zu einer hörenswerten Zeitreise einlädt

TITEL:

Tell It To Me. The Johnson City Sessions Revisited

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Frank Buckley Walker
TRACKS:

GRANT BROTHERS & THEIR MUSIC: Tell It To Me * ROANE COUNTY RAMBLERS: Home Town Blues (Instrumental) * CLARENCE GREENE: Johnson City Blues * PROXIMITY STRING QUARTET: Louise * RICHARD HAROLD: The Battleship Maine * CHARLIE BOWMAN & HIS BROTHERS: Roll On Buddy * BILL & BELLE REED: Old Lady And The Devil * McVAY & JOHNSON: I'll Be Ready When The Bridegroom Comes * EARL SHIRKEY & ROY HARPER: When The Roses Bloom for the Bootlegger * GEORGE ROARK: I Ain't A Bit Drunk * GARLAND BROTHERS & GRINSTEAD: Just Over The River * McCARTT BROTHERS & PATTERSON: Green Valley Waltz (Instrumental) * BLALOCK & YATES: Pride Of The Ball * GEORGE WADE & FRANCUM BRASWELL: When We Go A-Courtin' * JACK JACKSON: I'm Just A Black Sheep * WYATT & BRANDON: Evalina * ROY HARVEY & LEONARD COPELAND: Just Pickin' (Instrumental) * THE SPINDALE QUARTET: God Will Take Care Of You * MOATSVILLE STRING TICKLERS: Moatsville Blues (Instrumental) * BYRD MOORE & HIS HOT SHOTS: Three Men Went A-Hunting * CLARENCE ASHLEY: The Coo-Coo Bird * THE BENTLEY BOYS: Down On Penny's Farm * BOWMAN SISTERS: Old Lonesome Blues * EPHRAIM WOODIE & THE HENPECKED HUSBANDS: The Last Gold Dollar * IRA & EUGENE YATES: Powder And Paint * ELLIS WILLIAMS: Buttermilk Blues (Instrumental)

AIRPLAY: Roll On Buddy (Charlie Bowman & His Brothers)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

VA: DESTINATION MOON
 

mit dem 50-jährigen Jubiläum der ersten bemannten Mondlandung am 20. Juli 1969 haben sich auch die kreativen Köpfe bei Bear Family Records beschäftigt - das Ergebnis ist eine höchst unterhaltsame Songkollektion aus Rock & Roll, Blues und Pop angefangen  von Dinah Washington über Jimmy Stewart, Rusty Wellington und Glenn Willings bis hin zu Anita O’Day & The Three Sounds
unter den insgesamt 34 Tracks findet man aber auch echte Zeitdokumente wie die Ankündigung der geplanten Mondlandung des damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy im September 1962, sowie die viel zitierten Worte des Astronauten Neil Armstrong: „Das ist ein kleiner Schritt für Menschen, ein riesiger für die Menschheit!“
Destination Moon: 50 Years - First Man On The Moon ist ein weiteres Highlight im Programm der „Bären“: das historische Ereignis wird in 32 Songs und Instrumentals aus den 1950er und frühen 1960er Jahren gefeiert, darunter auch der eine oder andere Titel, der nur noch äußerst schwer oder gar nicht mehr erhältlich ist - und genau deshalb wird das norddeutsche Label so hoch geschätzt von Sammlern und Raritätenjägern in aller Welt

TITEL:

Destination Moon: 50 Years - First Man On The Moon

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

DINAH WASHINGTON: Destination Moon * JOHN F. KENNEDY: We Choose To Go To The Moon: September 12, 1962 * NARVEL FELTS: Rocket Ride * MONTE MEADE: Cape Canaveral * TOMMY DANTON & THE ECHOES: Rocket To The Moon * LINDSEY POWERS & HIS COMBO: Sky Rocket * JOE BENNET & THE SPARKLETONES: Rocket * GLENN WILLINGS: Race To Space * DEACON & THE ROCK 'N' ROLLERS: Rockin' On The Moon * CHUCK DALLIS: Moon Twist * LYNN VERNON: Moon Rocket * CHRIS KENNER: Rocket To The Moon * THE CHAPERONES: Cruise To The Moon * PAT READER: Cha Cha On The Moon * CHUCK DANIELS & THE DOWNBEATS: Saturday Nite On The Moon * RAY ELLIS & HIS ORCHESTRA AND CHORUS: The First Man Into Space * EDDIE HILL: Monkey Business * BUCK GRIFFIN: First Man To Stand On The Moon * SAM LAZAR TRIO: Space Flight * LENNY WELCH: Rocket To The Moon * THE SPOTNICKS: The Rocket Man * JOHNNY KAY: Rocket To The Moon * RUSTY WELLINGTON: Rockin' Chair On The Moon * JESSE STONE: The Rocket * JIMMY STEWART: Rock On The Moon * LES VOGT: Moon Rocketin' * KID BURBANK: Madison Rocket * NEIL ALAN & THE COSMOS: Light My Rockets And Send You To The Moon * TRADE MARTIN: We'll Be Dancin' On The Moon * JACKIE LOWELL WITH DUANE DIAMOND & THE ASTRONAUTS: Rocket Ship * BOB ROUBIAN: Rocket To The Moon * LES BAXTER: Lunar Rhapsody * NEIL ARMSTRONG: 'One Smal Step' * ANITA O'DAY & THE THREE SOUNDS: In Other Words (Fly Me To The Moon)

AIRPLAY: Rocket To The Moon (Chris Kenner)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

BOBBY GOLDSBORO
 

1968: Ein 27-jähriger Sänger, Songschreiber und Gitarrist aus Marianna, Florida eroberte nach ersten Erfolgen in der Pop-Musik mit der Bobby Russell-Komposition „Honey“ Platz 1 der Billboard Country Singles Charts - eine wunderschöne, bittersüße Ballade über den Tod einer jungen Braut, die zum größten Erfolg von BOBBY GOLDSBORO werden sollte
die größten Hits des ungemein vielschichtigen Künstlers mit der sanften Stimme vereint eine jetzt unter dem Titel With Pen In Hand erhältliche Songkollektion: zwei CDs bündeln 50 Aufnahmen, die sich auch in der heutigen Zeit noch immer vorzüglich für romantische Stunden zu zweit anbieten
Goldsboro machte vor allem bei ruhigeren Nummern dank vielschichtiger Arrangements eine ausgesprochen gute Figur - mit einer der Gründe, weshalb seine Songs nur zu gerne von bekannten Größen der Musikszene aufgenommen wurden, darunter Aretha Franklin, John Denver, Conway Twitty, Johnny Cash, Paul Anka und Dolly Parton: The Definitive Hits Collection - so der Untertitel der Zusammenstellung - ist ein wunderbarer Ausgangspunkt, um sich diesen sympathischen Künstler und seine Musik in Erinnerung zu bringen

TITEL: With Pen In Hand - The Definitive Hits Collection
LABEL: HUMP HEAD RECORDS (WRASSE RECORDS)
PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: See The Funny Little Clown * Everyone But Me * Hello Loser * Whenever He Holds You * Me Japanese Boy I Love You * I Don't Know You Anymore * If She Was Mine * Little Things * Voodoo Woman * If You Wait For Love * If You've Got A Heart * Broomstick Cowboy * It's Too Late * It Hurts Me * I Know You Better Than That * Take Your Love * Blue Autumn * Love Is * Trusty Little Herbert * Jo Jo's Place * Goodbye To All You Women * Pledge Of Love * Honey * Autumn Of My Life * Look Around You (It's Christmas) * The Straight Life
CD 2: Glad She's A Woman * Muddy Mississippi Line * It's Gonna Change * Can You Feel It * My God And I * Mornin' Mornin' * Come Back Home * A Poem For My Little Lady * Watching Scotty Grow * And I Love You So * Danny * California Wine * With Pen In Hand * Brand New Kind Of Love * Summer (The First Time) * Hello Summertime * Marlena * I Believe The South Is Gonna Rise Again * Quicksand * And Then There Was Gina * I Wrote A Song (Sing Along) * Reunion * A Butterfly For Bucky

AIRPLAY: Honey
WEB:

www.bobbygoldsboro.com

www.humpheadcountry.com

 

 

VA: SUN SHINES ON HANK WILLIAMS
 

einmal mehr beschert uns die weltweit renommierteste und bei Sammlern hochgeschätzte Firma für Wiederveröffentlichungen mit Sun Shines On Hank Williams eine Kompilation, wie sie eben in dieser Form und Qualität nur aus dem Hause Bear Family Records kommen kann
Label-Künstler wie Johnny Cash, Jerry Lee Lewis, Sonny Burgess, Warren Smith, Carl Mann und viele mal mehr, mal weniger bekannte Namen würdigen mit ihren 26 Aufnahmen - darunter gleich acht bislang nicht veröffentlichte Stücke - einen grandiosen Song-Schmied, wie es jemals keinen zweiten für Country Music-Liebhaber geben wird
die neu gemasterten Aufnahmen (aus den Jahren 1957 bis 1963) entstanden unter der Regie von Sam Phillips und Jack Clement und werden begleitet von einem äußerst informativen Booklet, für das der Rockabilly- und Country-Sänger Hank Davis die Linernotes geschrieben hat - Fazit: eine CD, die uns rund 60 Minuten lang begeistert und den Legendenstatus eines Hank Williams untermauert!

TITEL:

Sun Shines On Hank Williams

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Sam Phillips, Jack Clement
TRACKS:

ERNIE BARTON: Hey Good Looking (prev. unissued) * JERRY LEE LEWIS: Cold Cold Heart * SONNY BURGESS: My Bucket's Got A Hole In It (prev. unissued alt. take) * JOHNNY CASH: I Could Never Be Ashamed Of You (undubbed alt. take) * CLIFF GLEAVES: Your Cheating Heart (prev. unissued alt. take) * JERRY LEE LEWIS: Long Gone Lonesome Blues (originally unissued) * BARBARA PITTMAN: Cold Cold Heart * JEB STUART: I Can't Help It (prev. unissued) * JOHNNY CASH: You Win Again (originally unissued) * WARREN SMITH: Dear John (originally unissued) * ANNETTE McGEE: Your Cheating Heart (prev. unissued demo) * JERRY LEE LEWIS: Jambalaya * HANK DAVIS: Half As Much (prev. unissued demo) * EDDIE CASH: Hey Good Looking (previously unissued) * DAVID WILKINS: You Win Again (prev. unissued) * JERRY LEE LEWIS: You Can't Help It (originally unissued) * JOHNNY CASH: I Heard That Lonesome Whistle Blow * SONNY BURGESS: My Bucket's Got A Hole In It * JEANIE GREENE (MARY JOHNSON): Your Cheatin' Heart (originally unissued demo) *JERRY LEE LEWIS: You Win Again * CARL McVOY: There'll Be No Teardrops Tonight (prev. unissued) * JOHNNY CASH: I Can't Help It (If I'm Still In Love With You) (originally unissued alt.) * CARL MANN: Take These Chains From My Heart (originally unissued) * JERRY LEE LEWIS: Setting The Woods On Fire (orig. unissued) * EDDIE BOND: I Saw The Light * JOHNNY CASH: Hey Good Lookin' (originally unissued alt.)

AIRPLAY: I Saw The Light (Eddie Bond)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

SONNY JAMES
 

mit knapp 30 Top 10-Notierungen und 26. Nr. 1-Erfolgen in den Billboard Country Singles Charts geht eine der hitreichsten Karrieren in der Geschichte der Country Music auf das Konto von James Hugh Loden, Musikliebhabern besser bekannt als SONNY JAMES
der am 22. Februar 2016 im Alter von 87 Jahren verstorbene Country Music Hall of Famer aus Hackleburg, Alabama gilt als einer der erfolgreichsten Country Crooner der 50er, 60er und frühen 70er Jahre
auch wenn sein Signature-Song „Young Love“ nicht auf der The Capitol Hits 1963-1972 betitelten Kompilation vertreten ist, so kommt man als Fan klassischer Country Music des mit 50 Tracks bestückten Doppel-Packs mehr als auf seine Kosten: Eine wunderbare Zeitreise zurück in die glorreiche Karriere des auch als „Southern Gentleman“ bekannten und beliebten Künstlers, die sich fünf Sterne verdient hat

TITEL: The Capitol Hits 1963 - 1972
LABEL: HUMP HEAD RECORDS (WRASSE RECORDS)
PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: Bad Times A-Comin’ * Gold And Silver * Least Of All You * Sugar Lump * Tying The Pieces Together * I’m Getting Gray From Being Blue * Runnin’ * Just Ask Your Heart * On The Fingers Of One Hand * How Many Times Can A Man Be A Fool * On And On * I'll Never Find Another You * Goodbye Maggie, Goodbye * It's The Little Things * Don’t Cut Timber On A Windy Day * An Old Sweetheart Of Mine * Fairy Tales * In Waikiki * The Journey * A Midnight Mood * Since I Met You Baby * Clinging To A Hope * This World Of Ours * Blue For You * Woodbine Valley
CD 2: Room In Your Heart * The Minute You're Gone * Going Through The Motions (Of Living) * Baltimore * Ask Marie * You're The Only World I Know * I'll Keep Holding On (Just To Your Love) * Behind The Tear * Take Good Care Of Her * True Love's A Blessing * Need You * A World Of Our Own * Heaven Says Hello * Born To Be With You * Only The Lonely * Running Bear * It's Just A Matter Of Time * Endlessly * Empty Arms * Bright Lights, Big City * Here Comes Honey Again * Only Love Can Break A Heart * That's Why I Love You Like I Do * My Love * Don't Keep Me Hangin' On

AIRPLAY: Bright Lights, Big City
WEB:

www.countrymusichalloffame.org/artist/sonny-james

www.humpheadcountry.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS

 


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2022 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.