Listinus Toplisten

 

 

DANIEL CRABTREE

Für das gelungene Debütalbum The Gospel Road von DANIEL CRABTREE gab es 2016 an dieser Stelle uneingeschränkt lobende Worte. Der in Nashville aufgewachsene Sänger, Songschreiber und Musiker wusste mit einer hörenswerten Mischung aus traditionellem Bluegrass, Gospel und Country zu begeistern. Gleiches gilt für den kürzlich veröffentlichten Nachfolger In The Shadows Of His Wings. Wieder ist es diese stimmige Kombination aus starken, durch die Bank von Crabtree selbst geschriebenen Songs und exzellenten Musikern wie Scott Vestal, Cody Kilby, Rob Ickes, Mike Bub und Patrick McAvinue. 13 packende Songs, eingespielt von Musikern, denen ihr Job hörbar Spaß macht. Aufgenommen wurde das Album mithilfe von der Singer/Songwriterin Donna Ulisse, die bereits beim Erstling auf dem Produzentensessel Platz genommen hatte. Bereits der Opener, das mit einem ansteckenden Groove ausgestattete „I’m On My Way To Gloryland“, überzeugt mit einer leidenschaftlichen Spielfreude. Nicht weniger gelungen sind auch die Midtempo-Nummer „The Road I’m Walking On“, das herrliche „The Gospel Train“ und das namensgebende „In The Shadows Of His Wings“. Genau deshalb wünscht man sich, dass diesem Künstler endlich mehr Aufmerksamkeit zuteil wird.

TITEL: In The Shadow Of His Wings
LABEL:

CODEL RECORDS

PRODUZENT: Donna Ulisse
TRACKS:

I’m On My Way To Gloryland * A Vision Of Heaven * In The Shadow Of His Wings * Land Of Milk And Honey * The Gospel Train * The Promises You Keep * The Church Bells * Where Jesus Is * Lord, I Need You Now * What The Old Man Told Me * The Road I’m Walking On * What Jesus Did For Me * Lord, I’m Gonna Neew Your Strength Today

AIRPLAY: In The Shadow Of His Wings
WEB:

www.danielcrabtreemusic.com

 

 

BRETT PERKINS & THE PAWNSHOP PREACHERS

Famos und unwiderstehlich, ein bisschen großspurig, manchmal, dann wieder sprunghaft, immer aber spannend und voller Überraschungen: BRETT PERKINS & THE PAWN SHOP PREACHERS lassen auf ihrer Put A Fork In Me, I’m Done betitelten CD-Veröffentlichung absolut keine Langeweile aufkommen. Dem in Kalifornien geborenen und im dänischen Kopenhagen lebenden Sänger, Songschreiber und Gitarristen ist zusammen mit Troels Alsted (Bass/Vocals), Jakob Rønlov (Drums), Rune Højmark (Guitars/Steel/Banjo/Mandolin/Vocals) und einigen Gastmusikern eine herrlich abwechslungsreiche Scheibe gelungen, die vor Kreativität und Spielfreude nur so strotzt, bei der aber auch Humor und Selbstironie nicht zu kurz kommen. Der überwiegende Teil der Songs hebt sich deutlich von den üblichen, meist doch sehr ernst daherkommenden Singer/Songwriter-Erzeugnissen ab. Bestätigt wird das durch so manche Kritiker, die Perkins und seine Musik immer wieder gerne mit Dr. Hook & The Medicine Show oder auch Robbie Fulks vergleichen. Der eigenwillige aber wirklich gute Americana/alt.country/Roots/Rockabilly-Mix macht jedenfalls von der ersten Minute an allergrößten Spaß. Praktisch kein Stück gleicht dem nächsten. Einfach genial. Sehr beliebt sind Perkins und seine Truppe übrigens auf Festivals. Klar, denn dass diese Band taugt, darauf kann sich das Gros der Americana-Freunde einigen.

TITEL: Put A Fork In Me, I'm Done
LABEL: WORKS OF HEAT MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Troels Alsted
TRACKS:

It's Possible * I Could Stay With You * She's Got Champagne Tastes On My Beer Budget * I'm Longin' For A Short Term Relationship * She Loves My Belly & My Bald Spot * I Just Feel Good For No Particular Reason * The Next New Now * Just Like Jesus * B.I.B.L.E * Pretty Girls Gotta' Work Twice As Hard With Me * Get Me Outta' Nashville * Put A Fork In Me, I'm Done

AIRPLAY: Get Me Outta' Nashville
WEB:

www.pawnshoppreachers.com

www.hemifran.com

 

 

BALSAM RANGE

Äußerst geschmackvoll und festlich stimmungsvoll kommt das erste Weihnachtsalbum der bemerkenswert starken US-amerikanischen Bluegrass-Band BALSAM RANGE daher. Mit dem aus Buddy Melton (fiddle, lead, tenor vocals), Darren Nicholson (mandolin, octave mandolin, lead vocals, baritone, low tenor vocals), Dr. Marc Pruett (banjo), Tim Surrett (bass, dobro, baritone, lead vocals) und Caleb Smith (guitar, lead & baritone vocals) bestehenden Musiker-Quintett geht es seit der 2007 erfolgten Gründung begleitet von einem ausgezeichneten Ruf in Sachen Bekanntheitsgrad steil nach oben. Die bisherigen Veröffentlichungen werden von einer nicht alltäglichen aber frischen und publikumsorientierten Song-Auswahl frei von musikalischen Klischees geprägt. Das gilt im Besonderen auch für die It’s Christmas Time betitelte CD-Produktion mit seinen wunderbar temperamentvollen wie stimmungsvollen Arrangements zeitloser Weihnachtsstandards. Neben dem ans Herz gehenden „Christmas Lullaby“ stehen gleichberechtigt die knackige Upbeat-Version des Brenda Lee-Hits „Rockin‘ Around The Christmas Tree“ und das nicht minder packende, aus der Feder von Bluegrass-Ikone Ralph Stanley stammende „I’m Going Home, It’s Christmas Time“. Zu Ende geht die mit nur sechs Songs leider sträflich kurz ausgefallene CD mit einer bärenstarken Banjo-Version des Christmas-Klassikers „Jingle Bells“. Die instrumentale wie auch gesangliche Vielseitigkeit der fünf Musiker und Sänger aus North Carolina garantiert dabei immer einen willkommenen Abwechslungsreichtum. Wer auf der Suche nach einem passenden Geschenk für einen Bluegrass-Liebhaber ist, der kann diese mit dem Kauf dieser geglückten Balsam Range-CD beenden. Frohes Fest!

TITEL: It's Christmas Time
LABEL:
MOUNTAIN HOME MUSIC COMPANY
PRODUZENT: Balsam Range
TRACKS:

Christmas Lullaby * The First Noel * Rockin' Around The Christmas Tree * I'm Going Home, It's Christmas Time * Hark! The Herald Angels Sing * Jingle Bells (Instrumental)

AIRPLAY: I'm Going Home, It's Christmas Time
WEB:

www.balsamrange.com

www.mountainhomemusiccompany.com

 

 

TOKYO ROSENTHAL

Auch mit seiner jüngsten Albumveröffentlichung bestätigt der ehemalige Boxer, Promoter und Frontmann der Gruppen Harpo und Slapshot erneut, dass er ein besessener und begnadeter Komponist und Texter ist. Dazu ist TOKYO ROSENTHAL ein echtes Unikat in der Americana-Szene. Sein siebter Longplayer, This Minstrel Life betitelt, bietet wieder eine ganze Reihe Songs, die den Hörer gleich beim ersten Durchlauf packen. Allesamt perfekte Americana/alt.country/Folk/Roots Music für Liebhaber von „handmade music“. Neben sechs neuen im Studio eingespielten Songs gibt es auch vier Live-Aufnahmen zu hören, darunter mit „Mama Tried“ ein sehr schönes Merle Haggard-Tribut bei dem der Singer/Songwriter von den Sap Boilers unterstützt wird. Thematisch vielseitig geht es bei einem Song wie „The Immigrant Revisited“ und dem auf den amtierenden US-Präsidenten abzielenden „Now I Believe There There’s A Devil“ auch schon mal politisch zur Sache. Zu erwähnen gilt es unbedingt auch die musikalische Vielfalt dieses Albums, die neben anderen von so brillanten Könnern wie Kieran O’Malley, Chris Stamey, John Teer, Charlie Chamberlain und Juanita Laguna gewährleistet wird. Erneut gelingt es dem Multi-Instrumentalisten (guitar, piano, mandolin, drums) wieder auf bestechende Weise den traditionsreichen Americana-Sound in seinem Sinn weiterzuentwickeln und ihm gleichzeitig Respekt zu zollen. Genau das macht „Toke“ zu einem Ausnahmetalent. Ein qualitativ hochwertiges wie unglaublich spannendes Werk von Einem, der mit This Minstrel Life endlich die Aufmerksamkeit bekommen könnte, die er längst verdient hätte.

TITEL: This Minstrel Life
LABEL:
ROCK AND SOCK RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Tokyo Rosenthal, Chris Stamey
TRACKS:

Hundred Mile Man * This Minstrel Life * The Last Seder * Now I Believe There's A Devil * Wiregrass * The Immigrant Revisited * LIVE: Mama Tried * Little Poetry Girl * There is No Perfect Love * Love Won Out

AIRPLAY: Now I Believe There's A Devil
WEB:

www.tokyorosenthal.co

www.hemifran.com

 

 

MARK OLSON

Auf dem Cover des neuesten Albums von MARK OLSON wird Ingunn Ringvold namentlich nicht erwähnt. Mehr als verdient wäre es aber gewesen die norwegische Sängerin und Multi-Instrumentalisten an dieser Stelle auch zu nennen, denn die Spokeswoman Of The Bright Sun betitelte Veröffentlichung wird - wie schon der Vorgänger Good-bye Lizelle - wieder in besonderem Maß von Ingunn Ringvold mitgeprägt. Der in Minneapolis, Minnesota aufgewachsene Mitbegründer der legendären Americana/alt.country-Band The Jayhawks zelebriert auf dem von ihm selbst produzierten Album musikalisch exakt das, was ihn zu einem echten wie anerkannten Vorzeigekünstler des Singer/Songwriter-Americana-Folk gemacht hat. Die Hürde sich immer wieder aufs Neue übertreffen zu müssen, meistern Olson und seine Ehefrau mühelos mit einer unglaublich schönen Songkollektion, die gerade durch ihre bemerkenswerte Schlichtheit, wohlige Leichtigkeit und sanfte Unaufdringlichkeit fasziniert. Auch inhaltlich nehmen Mark und Ingunn den einen oder anderen neuen Weg, weil man sich den gegenwärtigen Standpunkt im Leben vergegenwärtigt hat und entsprechend erwachsener und vielleicht auch entspannter und mit sich selbst im Reinen agiert als je zuvor. Mit Spokeswoman Of The Bright Sun legt Mark Olson eine sehr persönliche Werkschau vor. Ziemlich genau trifft es auch die Einschätzung seiner Plattenfirma, wenn sie zum Album schreibt: „Einfühlsam, von einzigartiger Wärme und schlichtweg zeitlos!

TITEL: Spokeswoman Of The Bright Sun
LABEL: GLITTERHOUSE RECORDS (INDIGO)
PRODUZENT: Mark Olson
TRACKS:

Dear Elisabeth * Time Of Love * Spokeswoman Of The Bright Sun * Mary Francis * Seminole Valley Tea Sipper Society * You Are All * Gravity Loss * Nicola * All My Days * Death Valley Soda Pop Cool Down Dream

AIRPLAY: Dear Elisabeth
WEB:

www.markolsonmusic.com

www.label.glitterhouse.com

 

 

DAVID RAWLINGS

Poor David’s Almanack. So heißt das neue Album des sympathischen Sängers, Songschreibers und Gitarristen DAVID RAWLINGS, der schon seit vielen Jahren die US-amerikanische Musiklandschaft mit seinem Konglomerat aus diversen Stilrichtungen bereichert. Die Liebe zum Americana ist eine Konstante in Rawlings langer Musikerkarriere. Sein Talent, sein Können ist weit höher anzusiedeln als sein Bekanntheitsgrad und dafür bekommt er auch viel Respekt aus Musikerkreisen. Wie schon bei den vorherigen Alben (veröffentlicht unter dem Namen Dave Rawlings Machine) ist neben einer Reihe befreundeter Musiker auch bei seinem neuen, analog in Nashville aufgenommenen Album wieder seine Lebenspartnerin Gillian Welch mit von der Partie. Sowohl Woody Guthrie und Bob Dylan dürfen genannt werden, wenn es um Rawlings‘ Musik geht. Country- und Folk-Einflüsse fehlen genau so wenig wie die von Bill Monroe und den Stanley Brothers. Der Aura seiner Musik kann man sich einfach nicht entziehen. Als interessierter Musikliebhaber kann man sich nur wünschen, dass endlich eine breite Öffentlichkeit auf diesen faszinierend guten Ausnahmekünstler aufmerksam wird. Americana vom Allerfeinsten!

TITEL: Poor David's Almanack
LABEL:

ACONY RECORDS (REDEYE / H'ART)

PRODUZENT: Ken Scott, Matt Andrews
TRACKS:

Midnight Train * Money Is The Meat In The Coconut * Cumberland Gap * Airplane * Lindsey Button * Come On Over My House * Guitar Man * Yup * Good God A Woman * Put ‘Em Up Solid

AIRPLAY: Good God A Woman
WEB:

www.davidrawlingsmusic.com

www.aconyrecords.com

 

 

WAYNE TAYLOR'S GREAT AMERICAN COUNTRY BAND

Für seine jüngste Albumveröffentlichung ließ sich WAYNE TAYLOR alles andere als lumpen. Auf die Volume 1 betitelte Doppel-CD packte der US-amerikanische Country-Sänger, Songschreiber und Musiker satte 21 Tracks, darunter mitreißende Versionen so großer Hits wie „I Can’t Stop Loving You“, „Oh Lonesome Me“ und „Stand By Your Man“. Und weil das scheinbar noch nicht genug ist, gibt es auch noch ein gelungenes Hank Williams-Medley obendrauf. Taylor, dem einen oder anderen Musikliebhaber auch durch seine Bluegrass-Band Appaloosa bekannt, richtet sich mit dem Doppelpack an alle eingefleischten Liebhaber des Classic Country - mit Songs, die man auch nach so vielen, vielen Jahren immer wieder gerne hört Unterstützt wird er dabei von richtig guten Mitmusikern und der zauberhaften Sängerin Cortni Bazzle. Country Music pur!

TITEL: Volume 1
LABEL:
RAINCOE MUSIC
PRODUZENT: Tim Eaton, Wayne Taylor, Mark Stallings
TRACKS:

CD 1: Blue, Blue Day * Walkin' After Midnight * (I'd Be) A Legend In My Time * The Race Is On * He Stopped Loving Her Today * Sea Of Heartbreak * Sweet Dreams (Of You) * White Lightning * I Always Get Lucky With You * Stand By Your Man
CD 2: I Can't Stop Loving You * Divorce * Who's Gonna Fill Their Shoes * Crazy * I'm A One Woman Man * Golden Ring * I Fall To Pieces * Oh Lonesome Me * I Don't Want To Play House * Hank Williams Medley: Hey Good Lookin' / Why Don't You Love Me / Your Cheatin' Heart / Jambalaya (On The Bayou) * BONUS TRACK: God Bless The USA

AIRPLAY: Blue, Blue Day
WEB:

www.waynetaylormusic.me

 

 

JEFFREY HALFORD & THE HEALERS

Die Formation um den im texanischen Dallas geborenen und in San Francisco, Kalifornien lebenden Sänger, Songschreiber, Musiker und Producer Jeffrey Halford präsentiert drei Jahre nach dem vielgepriesenen Album Rainmaker einen mehr als ebenbürtigen Nachfolger. JEFFREY HALFORD & THE HEALERS überzeugen auf Lo-Fi Dreams mit zehn herrlich erdigen Original-Songs, die sowohl Country- und Rock & Roll-Fans als auch Americana/Roots-Liebhaber nachhaltig begeistern dürften. Der „Hemingway mit Blues-Gitarre“ trifft mit seiner Mixtur erneut genau ins Schwarze. Zu Recht wird sein Name von Kennern in einem Zusammenhang mit John Prine, John Fogerty, Guy Clark und Randy Newman genannt. Und die werden diese neuen Songs recht schnell und innig in ihr Herz schließen. Ein US-Troubadour par excellence!

TITEL:

Lo-Fi Dreams

LABEL: SHOELESS RECORDS
PRODUZENT:

Adam Rossi, Jeffrey Halford

TRACKS:

Two Jacksons * Elvis Shot The Television * Door # 3 * Good Trouble * 10,000 Miles * Last Kiss * Bird Of Youth * Sweet Annette * Looking For A Home * Great Divide

AIRPLAY: 10,000 Miles
WEB:

www.jeffreyhalford.com

www.floatingrecords.com

 

 

EVAN MICHAELS

Fast nur gute Nachrichten. Erstens: Endlich veröffentlicht EVAN MICHAELS wieder eine neue CD. Zweitens: Dies bedeutet die von den Fans längst erwartete Fortsetzung zum 2008 erschienen Debüt One More Friday Night und der selbstbetitelten Nachfolger-EP aus dem Jahr 2012. Drittens: Auf Ain’t No Stopping This perfektioniert der aus Stillwater, Oklahoma stammende Singer/Songwriter die gekonnte Verschmelzung von Red Dirt und Country. Damit sind wir auch schon beim „fast“, denn leider müssen wir uns mit nur sechs Songs begnügen, obwohl Michaels angeblich schon 200 Lieder geschrieben hat. Auf jeden Fall aber hat er zusammen mit seiner Band ein luftiges Album eingespielt, das eine Menge fundamentaler Qualitäten besitzt. Ein herrliches Hörvergnügen, dass man sich nicht entgehen lassen darf. Fast nur gute Nachrichten.

TITEL:

Ain’t No Stopping This

LABEL: EVAN MICHAELS MUSIC
PRODUZENT: Evan Michaels, Andrew Bair
TRACKS:

Ain’t No Stopping This * Too Big For The Both Of Us * Must’ve Been Drinking * Tomorrow Today * Bet On A Backroad * Like It Should

AIRPLAY: Bet On A Backroad
WEB:

www.evanmichaelsmusic.com

 

 

KENT ROSE

Der sich selbst als „The Voice That Remembers“ anpreisende Chicago-Honky Tonker KENT ROSE hat sich für seine aktuelle CD-Veröffentlichung All That American Night mit der Rockabilly-Legende Chris Casello zusammengetan. Unter Mithilfe des Sängers, Musikers und Produzenten entstand ein Album, dessen Schönheit sich erst nach mehrmaligem Hören offenbart - so vielschichtig ist es. Alles, nur nicht langweilig ist die vielleicht treffendste Beschreibung für diese garantiert unverstaubte, von Größen wie Hank Williams, Buddy Holly, Ernest Tubb, Roy Orbison und Roger Miller beeinflusste Mischung aus Honky Tonk, Traditional Country, Rockabilly, Folk und Americana. Die kommt bestens an bei Leuten auf der Suche nach guter Musik - abseits von Nashville-Glamour und jenseits aller Charts-Tauglichkeit. Mehr als nur hörenswert.

TITEL: All That American Night
LABEL:
MEMORY TRAIN RECORDS
PRODUZENT: Chris Casello
TRACKS:

Why You Wanna * All That American Night * If You Dig It * When The Sadness * This House Gets Lonesome * Workingman's Hands * Leave This Town * Tonight That Lover Ain't Me * Pretty World Of Make-Believe * Jungle Jaguar Pants

AIRPLAY: Pretty World Of Make-Believe
WEB:

www.kentrose.com

 

 

BOBBO BYRNES

Den US-Amerikaner BOBBO BYRNES kennt man als Frontmann der Band The Fallen Stars. Der gebürtige Bostoner und in Kalifornien beheimatete Sänger, Songschreiber und Multi-Instrumentalist hat mit Motel Americana ein Soloalbum eingespielt, dessen zwölf Songs bodenständig, erdig und rudimentär gehalten sind wie eben möglich, die das Rad nicht neu erfinden und doch mit einer gewissen Eigenständigkeit vollauf überzeugen. Obwohl einige seiner Lieder einen Hauch bittersüßer Schwere in sich tragen, umschiffen sie den Kitsch. Zusammengehalten wird das Ganze durch den unaufdringlichen Gesang des sympathischen Künstlers, der sich hörbar wohl fühlt bei dieser facettenreichen Mixtur aus Country Rock, alt.country und Roots. Singer/Songwriter-Americana, der keines Plan Bs bedarf.

TITEL: Motel Americana
LABEL:
SONGS & WHISPERS (BROKEN SILENCE / HEMIFRAN)
PRODUZENT: Bobbo Byrnes
TRACKS:

Hold Me * To Her Door * APB * Hate This Town * I May Never Know * Heading South * Millsboro * Solitaire * No Expectations * Nothing Needs To Be Said * 1, 2, 3 (Thousand Miles Back To You) * Long Way To Nashville

AIRPLAY: Millsboro
WEB:

www.thefallenstars.com/bobbo

www.songsandwhispers.com

www.hemifran.com

 

 

SARA PETITE

Endlich, elf Jahre nach ihrem Debüt und gut vier Jahre nach der letzten CD-Veröffentlichung ist das neue Album von SARA PETITE erschienen. Die Fans haben lange darauf warten müssen, doch es hat sich wirklich gelohnt. Die aus einem Farmstädtchen in Washington stammende und im kalifornischen San Diego lebende Country-Sängerin und Songschreiberin setzt auch bei ihrem neuesten Werk Road Less Traveled konsequent auf pure Country Music, deren Spektrum durch frische Bluegrass-, Twang-, Rock-, Folk- und Honky Tonk-Tupfer zusätzlich an Unterhaltungswert gewinnt. Einfach wundervoll, wie es den mitwirkenden Musikern gelingt, das Konzept von knackiger Country Music in Kombination mit Saras enorm eingängigen und packenden Gesang umzusetzen. Tolle Frau, tolle Songs, tolle Band, tolle Platte!

TITEL: Road Less Traveled
LABEL:
SARA PETITE MUSIC
PRODUZENT: Sara Petite
TRACKS:

Road Less Traveled * It Was Just A Kiss * Blackbird * Getting Over You * You Don't Care At All * Patchwork Quilt * Good 2 B Me * Sweet Pea Blues * Monkey On My Back * I Will Rise * Sweet Pea Patch * Road Less Traveled (Reprise)

AIRPLAY: Road Less Traveled
WEB:

www.sarapetite.com

 

 

JIMMY FORTUNE

Es braucht schon eine Menge Selbstbewusstein, Mut und Vertrauen ins eigene Können um ein ganzes Album mit weltbekannten Klassikern aufzunehmen. Songs wie „Bridge Over Troubled Water“, „Take Me Home, Country Roads“, „Wake Up Little Susie“, „Yesterday“ und „Unchained Meloday“, die allesamt unauslöschbar mit den Stimmen ihrer Original-Interpreten verbunden sind. JIMMY FORTUNE, Mitglied der legendären Statler Brothers für über 21 Jahre, löst diese Aufgabe mit der CD-Veröffentlichung Jimmy Fortune: Sings The Classics zur vollsten Zufriedenheit seiner Fans. Der „Country Music Hall of Famer“ drückt den Songs mit seinem kristallklaren Tenorgesang seinen unverwechselbaren Stempel auf. Eine gelungene Gratwanderung, bei der alle 14 Aufnahmen zugleich frisch und vertraut beim Hörer ankommen. Gut gemacht, Jimmy!

TITEL:

Jimmy Fortune: Sings The Classics

LABEL:

SPRING HOUSE PRODUCTIONS (GAITHER MUSIC GROUP)

PRODUZENT: Ben Isaacs
TRACKS:

Make The World Go Away * Take Me Home, County Roads * Danny’s Song * Wake Up Little Susie (mit Ricky Skaggs) * Unchained Melody * Take It To The Limit (mit The Isaacs) * Crazy Arms * Flowers On The Wall * If * Wildfire * Annie’s Song * Yesterday * Southern Nights * Bridge Over Troubled Waters (mit Voices Of Lee)

AIRPLAY: Wake Up Little Susie (mit Ricky Skaggs)
WEB:

www.jimmyfortune.com

www.store.gaither.com

 

 

RICH PRICE

Der Sänger und Songschreiber ist in den High Sierra Mountains im kalifornischen Yosemite Valley zuhause. Dieses Umfeld inspiriert und befeuert RICH PRICE Lieder, zu schreiben, die man als Western Music oder Cowboy Music bezeichnet. Eine Musikrichtung, die, teils romantisch verklärend die Eroberung wie auch die Schönheit des amerikanischen Westens und das Leben der Cowboys zum Inhalt hat. Für sein kurzerhand Western Songs betiteltes Album hat der auch als „The Singing Sierran“ bekannte Price (mit Co-Writer Harrison Tyler) einmal mehr aus dem Vollen geschöpft und zwölf Songs geschrieben, die jeden Genre-Liebhaber erfreuen. Seine Geschichten bringen längst vergangene Zeiten in Erinnerung, sind aber auch im Hier und Heute angesiedelt. Zum Herzenerwärmen schön. Songs, abseits aller Trends und Charts.

TITEL: Western Songs
LABEL:
ADONDA RECORDS
PRODUZENT: Harrison Tyner, Tom Pick
TRACKS:

Canyon Grand * Lone Star Over Texas * Cowboy Wedding Day * Fast Lane * Baby's Love * American Cowboy * Cowboy Blues * Mom's Love * Nashville, Tennessee * Blue Caribbean * Santa Fe Special * The Singing Sierran

AIRPLAY: Nashville, Tennessee
WEB:

www.richpricethesingingsierran.com

 

 

CALE TYSON

2015 machte er das erste Mal auf sich aufmerksam, veröffentlichte das Debütalbum Introducing Cale Tyson und heimste wohlwollende Kritiken bei den Medien ein. Vergleiche von Steve Earle über Hank Williams bis Townes Van Zandt standen plötzlich im Raum, aber die werden ja gerne inflationär genannt. Der Singer/Songwriter aus Texas sollte schon kräftig nachlegen, um die vielen Vorschusslorbeeren auch wirklich zu rechtfertigen. Und genau das ist jetzt passiert - mit Careless Soul! CALE TYSON präsentiert mit erstaunlicher Leichtigkeit und Souveränität elf selbst geschriebene Songs, die er mit brillanten Musikern eingespielt hat. Über allem schwebt ein wunderbar nostalgisches, zuweilen sentimentales, niemals aber anbiederndes Country-Americana-Feeling. Ein Album, wie man es sich schon länger einmal wieder gewünscht hat.

TITEL:

Careless Soul

LABEL:

CLUBHOUSE RECORDS (H'ART)

PRODUZENT: Michael Rinne
TRACKS:

Staying Kind * Somebody Save Me * Careless Soul * Easy * Traveling Man * Pain In My Heart * Railroad Blues * Dark Dark * High Lonesome Hill * Gonna Love A Woman * Pain Reprise * Ain’t It Strange

AIRPLAY: Somebody Save Me
WEB:

www.caletyson.net

www.hart.de

 

 

BOB WAYNE

Es gibt Musiker, bei denen man sich immer wieder fragt: Warum ist der noch nicht so richtig groß rausgekommen? Der Sänger, Songschreiber und Geschichtenerzähler BOB WAYNE ist so ein Fall. Seinen knackig-frischen, wunderbar abwechslungsreichen Outlaw-Country präsentiert der US-Amerikaner, der erst auf der Bühne ganz und gar in seinem Element ist, mit einer Wucht, mit so viel Seele, Wortwitz und ungebremster Leidenschaft, dass einem die Nackenhaare zu Berge stehen. Auf seiner neuen CD Bad Hombre, dem Nachfolger zum erfolgreichen Cover-Album Hits The Hits reiht er ein kleines Meisterwerk an das andere - mit unverwechselbarer Stimme und elektrisierenden Gitarrenläufen, die im Ohr zergehen. Wer mit Nashville-Country-Pop nichts anfangen kann: zugreifen! Musik-Genuss ohne Reue!

TITEL:

Bad Hombre

LABEL:

PEOPLE LIKE YOU RECORDS (SONY)

PRODUZENT: Andy Gibson
TRACKS:

Hell Yeah * Mr. Bandana (mit Kristina Murray) * Still Truckin‘ * 420 Bound * Hangin‘ Tree * Take Back The USA * The Last Breath You Take * Fairground In The Sky (mit Kristina Murray) * Devil’s Backbone * Kiss My Ass God Bless The USA * 80 Miles From Baghdad * Working Class Musician * Wake Me Up

AIRPLAY: Still Truckin'
WEB:

www.bobwayne.org

www.peoplelikeyourecords.com

 

 

FLAT RIVER BAND

Das Cover-Foto des neuen Albums der FLAT RIVER BAND könnte so manchen Hörer durchaus auf die falsche musikalische Fährte führen. Ganz und gar nicht verstaubt kommt der Mix aus Americana und Country des aus den Brüdern Dennijo, Andy und Chad Sitz bestehenden Musikertrios daher. Die fünfte CD-Veröffentlichung schmückt ein Foto aus den 50er Jahren, das ihre Großeltern, ihren Vater und ihre Tante zeigt und den Albumtitel unterstreichen soll. The Mind Of A Traveler ist ein Werk, das durch Simplizität und brutale Ehrlichkeit besticht. Texte über verlorene Liebe und das Leiden danach, über hoffnungsvolle Träume junger Menschen und Weisheiten über das Leben im Allgemeinen. Die Songs versprühen mit tonalen Wechseln emotionale Vielseitigkeit und bleiben im Ohr hängen. Fazit: Bodenständig, ehrlich und variantenreich.

TITEL:

The Mind Of A Traveler

LABEL:

FLAT RIVER BAND MUSIC

PRODUZENT: Flat River Band
TRACKS:

Over And Over Again * Devils Playground * From Where I Stand * Beautiful Mind * Nothing Quite Like You * '59 Apache * Memories From The Front Porch * 21st Century American Music Star * Pictures On My Wall * Long Long Kiss Goodnight * If I Were The Devil

AIRPLAY: Over And Over Again
WEB:

www.flatriverband.com

 

 

REX ALLEN JR.

Der am 23. August 1947 geborene Country-Sänger und Songschreiber REX ALLEN JR., Sohn der „Singing Cowboy“-Ikone Rex Allen, durfte schon so manches Jubiläum begehen und auch schon tonnenweise Auszeichnungen und Trophäen begießen. Erst kürzlich wurde Allen, der bis zum Ende des Jahres auf Abschiedstournee durch die USA unterwegs ist, von der Academy of Western Artists zum „Künstler des Jahres“ gekürt. Mit Garage Songs X: This Is The Last Cowboy Song hat er nach eigener Meinung „eines der drei besten Alben“ seiner Karriere mit im Gepäck. Ausgesucht hat er sich dafür elf Cowboy-Songs und Balladen - die unter anderen von Dan Seals, Michael Martin Murphey, Marvin Rainwater und Ed Bruce geschrieben wurden - in denen der Mythos des „alten Westen“ weiterlebt. Seinen Fans kann das nur recht sein.

TITEL: Garage Songs X (This Is The Last Cowboy Song)
LABEL:
BPR RECORDS
PRODUZENT: Rex Allen Jr.
TRACKS:

Arizona Cowboy * Call Of The Canyon * Albino Pink Eyed Stallion * The Rebel * Geronimo's Cadillac * Kin To The Wind (mit Curtis Allen) * Doolin-Dalton * Everything That Glitters Is Not Gold * We Robbed Trains * Listen * This Is My Last Cowboy Song

AIRPLAY: Call Of The Canyon
WEB:

www.rexallenjr.com

 

 

STEVE McNAUGHTON

CD Nummer vier für den in Sydney beheimateten Sänger, Songschreiber und Musiker STEVE McNAUGHTON. Der Australier steht seit vielen Jahren für jene Musik, die sich aus Country, Folk, Country Rock und Americana speist. Wer den West Coast-Sound der Eagles mag, der wird sicher auch auf dem sinnigerweise Eagles Aloft betitelten Album fündig. Elf der zwölf Songs wurden von McNaughton oder mit Partnern geschrieben. Einzige Ausnahme ist die Neuauflage des Don Henley/Glenn Frey-Hit-Klassikers „One Of These Nights“. McNaughtons Songs zeichnen sich durch eingängige Melodien und teilweise voll unter die Haut gehenden Texte aus. Zudem hat er sein extrem gutes Händchen für im Ohr hängende Hooks. Diese Formel ist Steve’s Erfolgsgeheimnis für ein Album, das über den Tellerrand schaut und ihm so neue Fans zuführt.

TITEL:

Eagles Aloft

LABEL: STEVE McNAUGHTON MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Jeff Cripps, Steve McNaughton, Steve Manovski
TRACKS:

Cross Country * One More Shot * Floating * Running Dream * When You've Got It Good * One Of These Nights * Sands Of Time * What Would You Do If I Told Yo * Everybody Needs Love * Changing Lanes * Under The Sycamore * The Navigator

AIRPLAY: Cross Country
WEB:

www.stevemcnaughton.com.au
www.hemifran.com

 

 

SURRENDER HILL

Der aus Südafrika stammende Robin Dean Salmon und die in Alaska geborene Afton Seekins haben sich in Arizona zum Country/Americana-Duo SURRENDER HILL zusammen getan. Mit Right Here Right Now legen sie den Nachfolger zum 2015 veröffentlichten, selbstbetitelten Debüt vor. Die beiden Liedermacher präsentieren wunderschöne Country Music, herzerwärmend, auch mal bittersüß, immer aber auf weiche, melancholische, leicht ins Ohr gehende Melodien bauend. Harmonische Stücke reihen sich aneinander, die man miteinander selbst geschrieben hat. Meist geht es dabei um die Liebe, Verluste und um das Auf und Ab des täglichen Lebens. Wenn man die Songs anhört, wird man entdecken: Viele Zeilen sprechen einem aus der Seele, man hat eigene Erfahrungen im Leben gemacht, die hier thematisiert werden.

TITEL:

Right Here Right Now

LABEL: BLUE BETTY RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Robin Dean Salmon, Eric Fritsch
TRACKS:

Pouring Rainbow * Big Mama Big Daddy * I'll Never Let Go * Runaway With Me * Girl In My Heart * Empty Bottle Of Dreams * God Don't Let The Road Disappear * Wildfire * California * Rescue Me * To Be A Man * I Feel Nothing * It Don't Feel Like Leaving * Enemy Inside Of Me

AIRPLAY: Big Mama Big Daddy
WEB:

www.surrenderhill.com

www.hemifran.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS
NO FENCES

COUNTRY MUSIK MAGAZINE


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2017 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.