Listinus Toplisten

 

SONNY BURNS

The Devil’s Disciple ist eine weitere CD-Veröffentlichung, die an den texanischen Honky Tonk- und Rockabilly-Sänger SONNY BURNS erinnert. Burns, der nach seinem Dienst in der Air Force einen Plattendeal beim Starday-Label erhielt, war eng mit George Jones befreundet. Mit ihm sang er im Duett und mit ihm trat er auch immer wieder gemeinsam auf. Namensgeber für die neue Bear Family-Kollektion ist ein Song, den der Texaner Johnny Bush geschrieben hatte und den Burns zunächst eigentlich gar nicht aufnehmen wollte. Viele seiner Aufnahmen transportieren so viel Seele, dass es einem glatt die Schuhe auszieht. Der Mann hatte wahrlich das Zeug zum Star. Warum das nicht ganz so wie erwartet funktioniert hat, das erzählt Kevin Coffey im zur CD gehörenden Booklet. Wunderbares Album in bester „Bären-Qualität“!

TITEL:

The Devil's Disciple

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Pappy Daily, Tommy Hill
TRACKS:

I Sat Down On A Bear Trap * I Left One On The Bar * Leave The Leaving Up To Me * Spread My Wings And Fly * Bottom Of The Bottle * Leave The Door Open * Patches On My Heart * Blue House Painted White * Where No One Else Is Allowed * And Then Some * Take A Good Look * Bricks And Mortar * Devil's Disciple * I Just Slipped Your Mind * I'm Losing My Mind * Never, Never Land * Penny Love * Must I Leave It There * Room Next To Mine * Little Car Draggin' The Shoes * Leave The Leaving Up To Me (alt)

AIRPLAY: The Devil's Disciple
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

DOUG BRUCE

Längst schon zählt der in Aubrey, Texas geborene und seit vielen Jahren in Australien lebende Sänger und Songschreiber DOUG BRUCE zur Speerspitze der Country Music auf dem fünften Kontinent. Eine Position, die sich der Neo-Traditionalist mit der Vorliebe für traditionellen Country und puren Honky Tonk mit drei Alben gesichert hat. Die wird weiter gefestigt durch seine neue CD Somewhere Better To Be. Einmal mehr ist ihm dabei die Verankerung von Countrytraditionen im modernen Produktionskosmos gelungen. 13 erstklassige Country Songs von exakt der Sorte, wie man sie auch von George Strait und Alan Jackson her kennt. Beispiel gefällig? Songs wie „Without You“ und „Mama Was A Saint“ könnten ohne weiteres auch aus dem Repertoire von Jackson stammen. „Keep it Country, Doug“ - und das noch für sehr, sehr lange Zeit.

TITEL:

Somewhere Better To Be

LABEL: DOUG BRUCE MUSIC
PRODUZENT: Doug Bruce
TRACKS:

Broke Down Heart * In The Backyard * Things I Can't Put Down * Somewhere Better To Be * Another Winding Road * I Can't Dance * Mama Was A Saint * She Drives Me Crazy * The Other Side Of A Heartache * A Little Bit Of Love * Message In The Bottle * Without You * Go Home

AIRPLAY: Somewhere Better To Be
WEB:

www.dougbruce.com.au

 

 

STONEY LaRUE

Mit seinem Blue Rose-Debüt Aviator beeindruckt der in Texas geborene und in Oklahoma lebende Singer/Songwriter mit einem kraftvollen, funkelnden und erstklassig produzierten Americana/Red Dirt/Roots/-alt.country-Album. Sehr lebensfroh, sehr frisch, herrlich entspannt, sehr selbstbewusst und unglaublich kompetent klingen die mit Ausnahme des Merle Haggard-Klassikers „Natural High“ von STONEY LaRUE durch die Bank selbst geschriebenen Stücke. Vierzehn Songs, die einmal mehr von der Freiheit (auch) im Kopf künden, die genau jenen musikalischen Brückenschlag erlaubt, für den der Texaner und sein exzellentes, anspruchsvolles Songwriting seit Jahren steht. Dem Mann mit dem Stimmband ist ein richtig gutes Album gelungen, mit dem er den beschrittenen Weg konsequent fortsetzt und seinen Fans große Freude bereitet.

TITEL: Aviator
LABEL:

BLUE ROSE RECORDS

PRODUZENT: Frank Liddell, Mike McCarthy
TRACKS:

One And Only * Golden Shackles * Til I'm Moving On * Aviator * First One To Know * Blending Colors * Spitfire * Still Runnin' * A Little Too Long * It's Too Soon * Million Dollar Blues * Dark Side Of The Line * Natural High (For Merle Haggard) * BONUS TRACK: Studio A Trouble Time Jam

AIRPLAY: Aviator
WEB:

www.stoneylarue.com

www.bluerose-records.de

 

 

THE MAVERICKS

Rock ’n‘ Roll und Country, Latin Pop und Tex/Mex, Tradition und Tanz – wie das zusammenpasst? Seit immer wieder gerne gehörten Hits wie „Dance The Night Away“ und „All You Ever Is Bring Me Down“, ist allgemein klar: Das passt sogar wie bestellt. Frontmann Raul Malo, der um den richtigen Stilmix weiß, und seine Bandkollegen liefern mit Mono wieder ein bestechend gut gelungenes Album ab, das bestens funktioniert und das erscheint bei aller stilübergreifenden Vermischtheit überraschend kompakt; geradezu aus einem Guss. Die MAVERICKS ziehen den Hörer damit sofort in ihren Bann, was zu einem nicht unerheblichen Teil der mächtigen, unverwechselbaren Stimme des kubanisch-stämmigen Malo geschuldet ist. Super Album also, bei dem das Geld gut angelegt ist!

TITEL:

Mono

LABEL:
BIG MACHINE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Raul Malo, Niko Bolas
TRACKS:

All Night Long * Summertime (When I'm With You) * Pardon Me * What Am I Supposed To Do * Stories We Could Tell * What You Do To Me * Let It Rain (On Me) * The Only Question Is * Out The Door * (Waiting For) The World To End * Fascinate Me * BONUS TRACK: Nitty Gritty

AIRPLAY: All Night Long
WEB:

www.themavericksband.com

www.bigmachinelabelgroup.com

www.universal-music.de

 

 

VA: THUNDER ROAD

Das bei Sammlern, Raritäten-Jägern und Musikliebhabern allgemein hochgeschätzte deutsche Wiederveröffentlichungs-Label Bear Family präsentiert mit Thunder Road den bisher nicht veröffentlichten Soundtrack zum Robert Mitchum-Streifen aus dem Jahr 1958. Der  Kinohit über die illegale Schwarzbrennerei in den Hügeln von Kentucky und Tennessee gilt als dessen vielleicht persönlichster Film und zählt seit den 1970er-Jahren zu den Kult-Klassikern des Genres. Die CD wurde mit 35 Aufnahmen bestückt, darunter der von Mitchum geschriebene Titelsong und die im Film verwendete Aufnahme von Randy Sparks. Das 108-seitige Booklet mit jeder Menge Fotos, Informationen und der ganzen Geschichte zum Film macht diese Neuheit zum wahren Leckerbissen für Musik- und Film-Genießer. Ein dickes Dankeschön an die „Bären“ dafür.

TITEL:

Thunder Road - Original Soundtrack

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

ORIGINAL SOUNDTRACK: Opening Narration/Chase #1 (Luke & Agent Barrett, Bumper To Bumper) * RANDY SPARKS: The Ballad Of Thunder Road (Main Title) * The Doolins' Place * Twistification At Ledbetter's Store * Luke Hits The Road/Chase #2 (Toxaway Falls Flameout) * In Mac's Garage * KEELY SMITH: You're Not Bill Bailey, But You're Close * Whippoorwill (Nightclub) * Escape From Kogan's Office/Chase #3 (Luke Gets Caught) * At Francie's Place * Luke Remembers * Luke And Robin * Luke And Ma Doolin * Black Rock Mill * Chase #4 (Blockade Runner) * Asheville Cabins * At The Barretts' * Whippoorwill (Jukebox) * Chase #5 (Luke's Last Run) * Whippoorwill * The Ballad Of Thunder Road (Alternative Main Title)
ADDITIONAL RECORDINGS: TEX WILLIAMS: The Ballad Of Thunder Road * KEELY SMITH: The Whippoorwill * ROBERT MITCHUM: The Ballad Of Thunder Road * JACK MARSHALL: Thunder Road Chase * RANDY SPARKS: Down Thunder Road * TEX WILLIAMS: The Ballad Of Thunder Road * TRAVIS WAMMACK: The Ballad Of Thunder Road * RANDY SPARKS: Whippoorwill * JIM & JESSE: The Ballad Of Thunder Road (1) * THE SUPER STOCKS: The Ballad Of Thunder Road * JIM & JESSE: The Ballad Of Thunder Road (2) * ROBERT MITCHUM: The Whippoorwill * ROBERT MITCHUM: The Ballad Of Thunder Road * SLEEPY LaBEEF: The Ballad Of Thunder Road

AIRPLAY: The Ballad Of Thunder Road (Robert Mitchum)
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

JAMES CAROTHERS

Mit dem wunderbaren Honky Tonk Land betitelten Album beglückt der aus Tennessee stammende und in New Mexico lebende Sänger und Songschreiber die Freunde allerbester, purer und trotzdem nicht verstaubter Country Music mit einer absoluten Glanzvorstellung. Dass JAMES CAROTHERS mit seinen Country-Pop- und Pseudo-Country-Kollegen und deren eintönigem Nashville-Kommerz so absolut gar nichts am Hut hat, bringt er gleich mit dem Album Opener „New Country Singers“ auf den Punkt. Für ihn sind Waylon, Willie, Merle und Johnny die wichtigsten Richtungsweiser und denen folgt er auf seiner selbstproduzierten CD von Song zu Song. Die ist von vorn bis hinten „allererste Sahne“. Alles kommt recht locker und entspannt daher. Dass dazu auch noch Carothers Gesang richtig gut ist, macht das Ganze zum Hörvergnügen.

TITEL:

Honky Tonk Land

LABEL: RENEGADE MOUNTAIN RECORDS
PRODUZENT: James Carothers
TRACKS:

New Country Singers * Mississippi Clay * I Must Be Alive * Honky Tonk Land * Have Another Round * She’s Too Crazy * Trouble in Paradise * Where Did We Come From

AIRPLAY: I Must Be Alive
WEB:

www.jamescarothers.com

 

 

RYAN BINGHAM

Nicht erst seit seinem Song „The Weary Kind“ aus dem Kinofilm Crazy Heart weiß man, dass RYAN BINGHAM mit seinem Songmaterial stets einem überaus hohen Qualitätsstandard gerecht wird. Aber er brachte dem in Hobbs, New Mexico geborenen Song-Poeten einen Oscar, einen Golden Globe und einen Grammy ein, was ihm das Leben um so vieles leichter machte. Dass ihm die guten, ergreifenden Geschichten nicht ausgehen beweist er mit eindrucksvoller charismatischer Präsenz mit seinem neuen und fünften Album Fear And Saturday Night. Damit festigt Bingham seinen Platz in der Riege der großen und wichtigen zeitgenössischen Singer/Songwriter-Garde zwischen Leuten wie Ryan Adams, Willie Nelson, Lucinda Williams, Pat Green und Robert Earl Keen. Großartiges Americana/Country-Album!

TITEL:

Fear And Saturday Night

LABEL:

AXTER BINGHAM RECORDS (HUMP HEAD RECORDS/WRASSE RECORDS)

PRODUZENT: Jim Scott, Ryan Bingham
TRACKS:

Nobody Knows My Trouble * Broken Heart Tattoos * Top Shelf Drug * Island In The Sky * Adventures Of You And Me * Fear And Saturday Night * My Diamond Is Too Rough * Radio * Snow Falls In June * Darlin’ * Hands Of Time * Gun Fightin’ Man

AIRPLAY: Broken Heart Tattoos
WEB:

www.binghammusic.com

www.humpheadcountry.com

 

 

BOB CHEEVERS

Der in Memphis, Tennessee geborene und im texanischen Austin beheimatete BOB CHEEVERS blickt auf eine lange musikalische Reise zurück. Auf seiner neuesten Albumeinspielung On Earth As It It Is In Austin präsentiert er 15 Songs und zwar jeden so, als wäre es sein letzter. Eine Auswahl aus 30 Liedern, die er, wie er selbst sagt, in einem kreativen Anfall innerhalb von nur 50 Tagen geschrieben hat. Als Albumtitel hätte sich auch „Ein Mann und seine Gitarre“ angeboten, denn seine Geschichten erzählt er völlig reduziert allein mit Stimme und Gitarre. Begleitet wird er dabei pro Song von einem jeweils unterschiedlichen Musiker aus Austin. Mit diesem wunderbaren Stück Americana und Singer/Songwriter-Kunst rückt der Troubadour Cheevers einmal mehr ganz in die Nähe seines Idols Willie Nelson.

TITEL:

On Earth As It Is In Austin

LABEL:

PRIVATE ANGEL RECORDS (HEMIFRAN)

PRODUZENT:

Bob Cheevers

TRACKS:

The Sound Of A Door (mit Walt Wilkins) * One More Nail * •My Guitar, The Man In The Moon, And My Heart * My First Rodeo * Made In Mississippi * You Sound Just Like Willie * Snake Oil Man * On Earth As It Is In Austin * Falling Hard On Easy Street * Creaky Old Bones * Hey Hey Billy * West Texas Showdown * Blue Eyes Always On My Mind * I Don’t Need A Thing * Paradise Lost

AIRPLAY: You Sound Just Like Willie
WEB:

www.bobcheevers.com

www.hemifran.com

 

 

SHANE BARNHILL

Das kommt dabei heraus, wenn man auf gekonnte Weise Texas Country mit Mainstream Country paart. Ein höchst qualitativ und überzeugendes in Szene gesetztes Country-Album mit richtig guten Songs, was die CD auch für all diejenigen interessant machen dürfte, die mit Country nicht allzuviel anzufangen wissen. Die beiden vorherigen Alben des Texaners SHANE BARNHILL (Just Gettin‘ Started und Outlaw Angels And Hill Country Nights) waren erste Ausrufzeichen. Mit der neuen Einspielung Country Lovin‘ geht’s ans Eingemachte, denn dem ehemaligen Feuerwehrmann und Rettungssanitäter ist mit tatkräftiger Unterstützung des erfahrenen Produzenten- und Songschreiberteams Jason Rooks und Bobby Terry ein großer Wurf gelungen. Fazit: Leute wie Barnhill braucht die Country Music…

TITEL:

Country Lovin'

LABEL: 343 RECORDS
PRODUZENT: Jason Rooks, Bobby Terry
TRACKS:

Rednecks * It Don‘t Hurt To Ask * Pain * Country Lovin‘ * Take Away * The Note * Whiskey Wrote This Song * Put A Little Stank On It * Creep

AIRPLAY: Pain
WEB:

www.shanebarnhillmusic.com

 

 

JO ANN CAMPBELL

Auch wenn ihr der große Durchbruch nie gelingen wollte – ihren bekanntesten Chart-Erfolg hatte sie mit „(I’m The Girl On) Wolverton Mountain“, einem Antwortsong auf den Claude King-Klassiker „Wolverton Mountain“ – zählt JO ANN CAMPBELL dennoch zu den beliebtesten US-Rock ’n‘ Roll/Rockabilly-Sängerinnen der 50er und 60er Jahre. Da ist es gut, dass man der talentierten Künstlerin aus Jacksonville, Florida bei Bear Family einen ihr gebührenden Platz in der Reihe Jukebox Pearls Platz einräumt. Und das auf gewohnt kompetente Weise: Boogie Woogie Country Girl wurde mit 37 (!) neu gemasterten Aufnahmen bestückt, darunter neben einigen unveröffentlichten Stücken auch ihre ersten Singles „I’m Coming Home Late Tonight“ und „Come On Baby“. Eine CD zum Träumen und Erinnern, zum Schwelgen in schönen Melodien.

TITEL:

Boogie Woogie Country Girl

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Sid Feller u.a.
TRACKS:

Tall Boy * I'm Coming Home Late Tonight * Johnny B. Goode * You’re Drivin' Me Mad * I Really, Really Love You (Singleversion) * Duane * Breaking Up With A Boy * How About That * Mr. Lee * I Ain't Got No Steady Date * Wassa Matter With You Baby, Part 1 * Boogie Woogie Country Girl * Mama (Can I Go Out Tonite) * I’m Nobody’s Baby Now * Wait A Minute * Willie And The Hand Jive * Eddie My Love * Come On Baby * Beg Your Pardon * Give Me Five Minutes More * Funny Thing * I Can’t Give You Anything But Love * Jim Dandy * Rock And Roll Love * Nervous * Donnie * But Maybe This Year * Beachcomber * I Changed My Mind Jack * Crazy Daisy * Mama Don’t Want No Twistin’ * Let Me Do My Twist * Motorcycle Michael * A Kookie Little Paradise * Where Ever You Go * Happy New Year Baby * Applause To You

AIRPLAY: You're Drivin' Me Mad
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

BILL WENCE

Auch die neueste und bereits vierte Albumeinspielung seit 2001 des Sängers, Songschreibers, Promoters (Randy Travis, Jerry Jeff Walker, Wanda Jackson) und Musikers BILL WENCE ist wieder eine gewohnt runde Sache. Der makellos gefällige Mix aus Americana, Folk, Honky Tonk-Country, Singer/Songwriter und Roots kommt frisch und schwungvoll daher und auch die Texte überzeugen. Mit Songs That Make Me Think About You bringt Wence ein Album raus, das frisch, lebensfroh und mitreißend kling – als sei der aus dem kalifornischen Salinas stammende Künstler mit sich und der Welt mehr als zufrieden. Abwechslungsreiche Klänge sind dabei. Und natürlich Melodien, denen man sich nicht entziehen kann. Typisch Bill Wence. Grandios!

TITEL:

Songs That Make Me Think About You

LABEL: 615 RECORDS
PRODUZENT: Bill Wence, Joe Funderburk
TRACKS:

555-2109 * Never Be Anyone Else But You (mit Bronwynne Brent) * Thank You Girl * A Prayer From Montana * Songs That Make Me Think About You * Rearview Mirror * The First Time * Beyond The Sea * Whiskey, Take Me Away * The Night Is Yours * It's All Her Fault

AIRPLAY: Never Be Anyone Else But You (mit Bronwynne Brent)
WEB:

www.billwencepromotions.com

 

 

RAY PRICE

Bis zu seinem Tod am 15. Dezember 2013 im Alter von 87 Jahren war der großartige RAY PRICE seine eigene Legende - und lebte sie trotz seiner Krebserkrankung mit vielen Live-Auftritten bis zum Ende aus. Nur wenige Monate davor ging der Country Music Hall of Famer zusammen mit seinem Freund, Produzenten und Grammy-Gewinner Fred Foster ins Studio um ein letztes Album aufzunehmen. Das Ergebnis trägt den Titel Beauty Is… The Final Sessions und ist ein typisches Ray Price-Album geworden: wunderschöne Balladen, wunderschöne Instrumentierung und dazu die wunderbar warme, die Gehörgänge auf unnachahmliche Weise streichelnde Stimme eines Künstlers, der zu den großen Stilisten der Country Music zählt und für immer unvergessen bleiben wird. Ein zeitloses, letztes Meisterstück eines wahren Könners.

TITEL: Beauty Is... The Final Sessions
LABEL:
AMERIMONTE RECORDS
PRODUZENT: Fred Foster
TRACKS:

Beauty Lies In The Eyes Of The Beholder (mit Vince Gill) * This Thing Of Ours * I Can See You * It Always Will Be * No More Songs To Sing * An Affair To Remember (mit Martina McBride) * Senses * Until Then (mit Vince Gill) * Beautiful Dreamer * I Wish I Was 18 Again * Among My Souvenirs * I Believe

AIRPLAY: I Wish I Was 18 Again
WEB:

www.beautyisrayprice.com

BEAR FAMILY RECORDS

 

 

LITTLE BIG TOWN

Nach dem Erfolg des Tornado betitelten Vorgängers legt das aus Karen Fairchild, Kimberly Schlapman, Philip Sweet und Jimi Westbrook bestehende Quartett jetzt mit der 13 Songs starken Scheibe Pain Killer mächtig stark nach. LITTLE BIG TOWN sind mit ihrem knackig, kraftvoll-frischen Mix aus Country, Rock und Pop ganz vorne mit dabei. Mit viel Pep, stilistischer Vielfalt und prächtigem, mehrstimmigem Gesang schmettert die CMA-Gesangsgruppe der Jahre 2012, 2013 und 2014 einen hitverdächtigen Song nach dem anderen in Richtung der immer weiter wachsenden Fangemeinde. Auf beeindruckend hohem Niveau geben die Vier auch bei den eingestreuten Balladen eine überzeugende Vorstellung. LBT sind angekommen: passé sein sollten damit auch die immer wiederkehrenden Vergleiche mit Fleetwoo Mac.

TITEL:

Pain Killer

LABEL:

CAPITOL RECORDS NASHVILLE (UNIVERSAL MUSIC)

PRODUZENT: Jay Joyce
TRACKS:

Quit Breaking Up With Me * Day Drinking * Tumble And Fall * Pain Killer * Girl Crush * Faster Gun * Good People * Stay All Night * Save Your Sin * Live Forever * Things You Don't Think About * Turn The Lights On * Silver And Gold

AIRPLAY: Girl Crush
WEB:

www.littlebigtown.com

www.umgnashville.com

 

 

PHILIP CLAYPOOL

Mitte der 1990er Jahre trug sich der am 15. April 1958 in Memphis, Tennessee geborene und aufgewachsene Sänger, Songschreiber und Gitarrist PHILIP CLAYPOOL mit vier Singles in die Billboard Country Charts ein. Nach 15 langen Jahren meldet sich der ehemalige Curb Records-Künstler sehr zur Freude seiner Fans jetzt mit einer neuen Albumeinspielung zurück. Mit seinen überwiegend selbst geschriebenen Songs entwirft Claypool alltags-poetische Bilder nebst wortgewandten Texten. Mit seinen modernen Country Songs, den wunderschönen Balladen, Classic Country-Stücken wie das Eddy Arnold-Cover „You Don’t Know Me“ und Honky Tonk-Rockern bringt er das auf den Punkt, was im Leben wirklich zählt. Kurzum: Come On Back Home zeigt einen Mann, der völlig zu Recht mit seiner Arbeit zufrieden sein kann.

TITEL:

Come On Back Home

LABEL:

HEYDAY RECORDS

PRODUZENT:

Michael Lloyd

TRACKS:

Come On Back Home * New Kind Of Love * Strong One * Three More Beers * Way Out There * God's Very Best * I'm Gonna Lie * God You Were Good Last Night * Write You A Diamond * Jack Daniels And Mr. Jim Beam * You Don't Know Me

AIRPLAY: Strong One
WEB:

www.philipclaypool.com

 

 

KENNY BUTTERILL

Frei nach der deutschen Redensart, „Gut Ding braucht Weile“, präsentiert der kanadische Singer/Songwriter/Producer KENNY BUTTERILL mit Troubadour Tales ein sich rundum wohlig anfühlendes und angenehm entspannt in die Ohrgänge einnistendes Album, an dem er nach eigenem Bekunden zehn Jahre gearbeitet hat. Für dessen Fertigstellung in acht verschiedenen Studios kam schließlich noch ein weiteres Jahr hinzu. Am Ende steht ein bemerkenswert gutes wie stimmungsvoll-melodiöses Meisterwerk aus einem Guss, das man ohne Abstriche zu den besten Americana-Veröffentlichungen des Jahres 2014 zählen muss. Donovan, Cindy Cashdollar, Audrey Auld, Redd Volkaert und Zoe Muth sind nur einige der brillanten Gastmusiker, die an diesem höchst empfehlenswerten Album mitgewirkt haben.

TITEL:

Troubadour Tales

LABEL:

NO BULL SONGS RECORDS

PRODUZENT: Kenny Butterill
TRACKS:

Good Thing That Couldn’t Happen Here * Gaia Blues (mit Zoe Muth) * Old Man And The Kid * Flying With Buddha * Cyrano’s Song (mit Zoe Muth) * Hocus Pocus * Pajaro Dunes * Greatest Love Story Never Told * Dead End Of The Dirt Road (mit Audrey Auld) * True North * Willie We Miss Ya * Woman In A Canoe * BONUS TRACK: Good Thing That Couldn’t Happen Here (Extended Version)

AIRPLAY: Dead End Of The Dirt Road (mit Audrey Auld)
WEB:

www.kennybutterill.com

www.nobullsongs.com

 

 

CALICO the band

Mit einer bildgewaltigen Sprache und Musik fernab von gängigen Nashville-Klischees konnte das aus dem kalifornischen San Fernando Valley stammende Damen-Trio CALICO the band bereits jede Menge Vorschusslorbeeren und Lob einsammeln. Auch wenn Vergleiche mit Crosby, Stills & Nash, Fleetwood Mac, den Eagles oder den Dixie Chicks vielleicht noch eine Nummer zu groß ausfallen, haben Kirsten Proffitt, Manda Mosher und Aubrey Richmond auf ihrem ersten Album in voller Länge sehr, sehr viel Schönes zu bieten. Tief beeinflusst von West Coast- und Bakersfield Country entstanden für die Rancho California betitelte CD acht berührende, aber nie kitschige Original-Songs. Dazu kommt ein Traditional und eine wunderschöne Neuauflage des Bob Dylan-Klassikers „You Ain’t Going Nowhere“. Erstklassiger Americana-Country!

TITEL:

Rancho California

LABEL:
CALIFORNIA COUNTRY RECORDS (SMITH ENTERTAINMENT)
PRODUZENT: Steve Berns, Kirsten Proffit, Calico the band
TRACKS:

High Road * Dead Reckoning * San Andreas Shake * Fool's Gold * Break Your Heart * Runaway Cowgirl * Wayfaring Stranger * Lone Ranger * Never Really Gone * You Ain't Goin' Nowhere

AIRPLAY: Runaway Cowgirl
WEB:

www.calicotheband.com

 

 

TIM McGRAW

Der 47-jährige Sänger, Songschreiber und Schauspieler TIM McGRAW legt mit Sundown Heaven Town seinen neuen Longplayer vor, der die ganze Bandbreite des US-Country Music-Superstars aus Delhi, Louisiana offenbart. Knackiger Southern Country-Rock, jede Menge hitverdächtige Country-Tracks und gefühlvolle Balladen wie sie nur ein McGraw unters Volk bringen kann wechseln sich ab. Das Ergebnis ist eine tolle, rundum hörenswerte CD eines Mannes, der auch 20 Jahre nach seinem ersten Top 10-Hit („Indian Outlaw“) nichts von seiner Faszination und Schaffenskraft verloren hat. Unbedingt gönnen sollte man sich die Deluxe-Ausgabe. Die hält gleich fünf weitere Songs bereit, darunter auch ein Duett mit dem Country-affinen US-Musiker Kid Rock. Mit seinem 13. Album schreibt McGraw seine phänomenale Erfolgsgeschichte fort.

TITEL:

Sundown Heaven Town (Deluxe Edition)

LABEL:
BIG MACHINE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Byron Gallimore, Tim McGraw
TRACKS:

Overrated * City Lights * Shotgun Rider * Dust * Diamond Rings And Old Barstools (mit Catherine Dunn) * Words Are Medicine * Sick Of Me * Meanwhile Back At Mama's (mit Faith Hill) * Keep On Truckin' * Last Turn Home * Portland, Maine * Lookin' For That Girl * Still On The Line * DELUXE BONUS TRACKS: Lincoln Continentals And Cadillacs (mit Kid Rock) * Kids Today * I'm Feelin' You * The View * Black Jacket

AIRPLAY: Diamond Rings And Old Barstools (mit Catherine Dunn)
WEB:

www.timmcgraw.com

www.bigmachinelabelgroup.com

www.universal-music.de

 

 

VIVIEN SEARCY

Die einer musikalischen Familie entstammende Künstlerin schafft es einfach nur durch ihre Stimme und ihre Präsenz zu überzeugen. Aufgewachsen ist die deutsch-amerikanische Sängerin und Songschreiberin VIVIEN SEARCY in Italien. Seit vielen Jahren aber ist sie nun schon in Schweden zuhause und bereichert dort die heimische Country Music-Szene. Nachdem ihr das Water On Soil betitelte Debütalbum binnen kürzester Zeit eine loyale Fangemeinde in ganz Europa bescherte, begeistert sie Kritiker und Fans nicht weniger mit der neuen CD Live It Right. Für die hat die mit hörbarer Leidenschaft zu Werke gehende Sängerin mit der kraftvollen Stimme alle Songs selbst bzw. mit verschiedenen Partnern geschrieben. Genauso kann sie aber auch eher sanfte Balladen – das verdient unseren uneingeschränkten Respekt.

TITEL:

Live It Right

LABEL:

McGAIN RECORDS

PRODUZENT: Andreas Rydman, Vivien Searcy
TRACKS:

Live It Right * Can't Be Bothered * Someone Like You * Saturday Night * Day By Day * Save Me * Smile * Fairytales * Back To You * Let It Out * Trouble * I Can Outrun You

AIRPLAY: Live It Right
WEB:

www.viviensearcy.com

 

 

MICHAEL-ANN

Klasse, ausdrucksstarker Gesang, Musik zwischen Country, Bluegrass und Americana, starke Texte: Das ist der Mix, mit dem die Singer/Songwriterin MICHAEL-ANN auf ihrer ersten Albumeinspielung in voller Länge überzeugt. Die zwölf Songs auf der Heavy Load betitelten CD sind wunderschöne Mut- und Muntermacher, denen man sich kaum entziehen kann. Sie stammen mit einer Ausnahme aus der eigenen Feder der in Kansas City aufgewachsenen und in Los Angel beheimateten Newcomerin. In Tracks wie „Nevermind“, „Bumble Bee“ und „Any Day“ überzeugt sie mit druckvollen Rhythmen und mitreißenden Melodien. Garniert wird das Ganze zudem mit einer irgendwo zwischen Patty Loveless, Joni Mitchell und Linda Ronstadt angesiedelten Stimme. Hell leuchtet die Sängerin als neuer Stern am Country-Himmel.

TITEL: Heavy Load
LABEL:
MICHAEL-ANN MUSIC
PRODUZENT: Randy Ray Mitchell, Michael-Ann
TRACKS:

Any Day * Heavy Load * Mama’s Sleepin’ * Hard To Breathe * Never Mind * Bumble Bee * Trail Of My Tears * I Would * Heaven * Troubles To The Wind * Bring It On Home * What Don’t Kill Ya

AIRPLAY: Mama's Sleepin'
WEB:

www.michaelannmusic.com

 

 

THE EARLS OF LEICESTER

Was immer auch Jerry Douglas auf die Beine stellt, es hat Hand und Fuß. Das jüngste Beispiel dafür ist seine Band THE EARLS OF LEICESTER, für die sich Dobro-Meister Douglas so erstklassige Bluegrass-Musiker wie Charlie Cushman, Tim O’Brien, Johnny Warren, Barry Bales und Shawn Camp an Bord geholt hat. Für das selbstbetitelte Album wurden 14 Songs aus dem Songbook von Lester Flatt & Earl Scruggs eingespielt. Das Ergebnis, das sei gleich unmissverständlich festgestellt, ist ein wahrer Ohrenschmaus, wie er nicht besser hätte ausfallen können. Alles klingt locker, sehr frisch, ungezwungen, vollkommen natürlich und überaus virtuos. Alles sieht so spielend leicht aus, dabei ist das ganz großes Können. Welch ein wunderschönes Bluegrass-Album. Der pure Genuss. Dafür kann es nur die Bestnote geben!

TITEL:

The Earls Of Leicester

LABEL:
ROUNDER RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Jerry Douglas
TRACKS:

Big Black Train * Don't Let Your Deal Go Down * I'll Go Stepping Too * Shuckin' The Corn (Instrumental) * Till The End Of The World Rolls 'Round * Dig A Hole In The Meadow * Some Old Day * I Won't Be Hanging Around * I Don't Care Anymore * On My Mind * You're Not A Drop In The Bucket * Dim Lights, Thick Smoke * The Wandering Boy * Who Will Sing For Me

AIRPLAY: On My Mind
WEB:

www.jerrydouglas.com

www.rounder.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS
NO FENCES

COUNTRY MUSIK MAGAZINE


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2015 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.