Listinus Toplisten

 

EASTON CORBIN

Drei Jahre sind seit der Veröffentlichung von All Over The Road vergangen, jetzt dringen endlich neue Töne von EASTON CORBIN durch das Dickicht der aktuellen Country Music-Szene. Auf About To Get Real, seiner bereits dritten Albumeinspielung, verbindet der 2010 von CMA, ACM und Billboard zum Top-Newcomer des Jahres gekürte Country-Sänger erneut alle Elemente der modernen und traditionellen Country Music, die ihm seit seinem nach ihm benannten Albumdebüt (2010) jede Menge Lobeshymnen und eine wachsende Fangemeinde beschert haben. Meisterhafte Melodien, glaubwürdige Texte und eine radiotaugliche Produktion (Carson Chamberlain) begleiten die geschmeidig-kraftvolle Stimme von Corbin. Ein Album, auf das der 33-jährige Country-Star aus Trenton, Florida mit Recht stolz sein kann.

TITEL:

About To Get Real

LABEL:

MERCURY NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)

PRODUZENT: Carson Chamberlain
TRACKS:

Kiss Me One More Time * Guys And Girls * Clockwork * Diggin' On You * Baby Be My Love Song * About To Get Real * Yup * Wild Women And Whiskey * Are You With Me * Damn Girl * Just Add Water * Like A Song

AIRPLAY: Yup
WEB:

www.eastoncorbin.com

www.umgnashville.com

www.universal-music.de

 

 

THE WHISKEY CHARMERS

Detroit, Michigan ist anscheinend nicht nur ein gutes Pflaster für Rock, Rhythm & Blues und Soul, sondern auch für eine von Americana, Folk und alt.country geprägte Musikszene. Nach Whitney Morgan sind es nun die WHISKEY CHARMERS, die mit ihrem selbstbetitelten Albumdebüt auf sich aufmerksam machen. Dem aus der Singer/Songwriterin Carrie Shepard und dem Gitarristen Lawrence Daversa bestehenden Duo gelingt das mit einer ganzen Reihe von eigenen Liedern, die generell etwas tiefer blicken lassen als einem lieb sein kann. Aber nicht nur die delikaten Songs sind von höchster Qualität, auch Shepard‘s schwül-lasziver, immer aber vereinnahmender Gesang geht einem unter die Haut. Mit leichter Hand entstand so der perfekte Soundtrack für einen letzten Drink spät in der Nacht…

TITEL:

The Whiskey Charmers

LABEL:
WHISKEY CHARMERS MUSIC
PRODUZENT: The Whiskey Charmers
TRACKS:

Elevator * Vampire * Straight And Narrow * Neon Motel Room * C Blues * Parlor Lights * Can't Leave * Sidewinder * Waltz

AIRPLAY: Neon Motel Room
WEB:

www.thewhiskeycharmers.com

 

 

LEE PALMER

„Easygoing with an edge“ beschreibt die Musik des kanadischen Singer/Songwriters und Gitarristen LEE PALMER vielleicht am besten. Mit Like Elway legt der in Toronto beheimatete ein herrlich entspanntes drittes Studioalbum vor, komponiert aus einem stimmigen Mix aus Country, Rock, Roots, etwas Folk, einer Prise Jazz und einer ziemlich kräftigen Portion Blues - die trefflichen Zutaten für ein sehr schönes Americana-Album. Gleich mehrmals stellt Palmer sein Gespür für gefühlvolle Balladen unter Beweis. Seine dunkle Stimme, die genauso warm und einfühlend, wie martialisch und bestimmend sein kann, passt sich da ganz wunderbar ein. Immer wieder gelingt es ihm in seinen Liedern Traurigkeit in Optimismus zu verwandeln und so zu einem hoffnungsfrohen Ganzen zu formen. Bemerkenswert!

TITEL:

Like Elway

LABEL:

ON THE FLY MUSIC PRODUCTION

PRODUZENT: Lee Palmer, Elmer Ferrer
TRACKS:

Rockin’ This Chair * Life’s A Mess * Those Winter Blues * Lonely At The Top * Like Elway (mit Mary McKay) * This Feels Like One Of Those Days * Maybe That’s Why * Have A Wonderful Life (mit Mary McKay) * Axe To Grind

AIRPLAY: Rockin' This Chair
WEB:

www.leepalmer.ca

 

 

ANDREW MAXWELL MORRIS

Komisch, man hätte glatt schwören können, dass man ANDREW MAXWELL MORRIS schon länger auf dem Radar gehabt hat. Denn irgendwie sind einem diese wunderschönen Song-Juwelen auf Anhieb vertraut und lieb. Dabei handelt es sich bei Well Tread Roads um das gelungene Albumdebüt des im australischen Melbourne geborenen und seit seinem neunten Lebensjahr in Großbritannien beheimateten Singer/Songwriters. Bei den von ihm durch die Bank selbst geschriebenen und produzierten Stücken muss man wirklich intensiv zuhören, aber die Musik macht einem genau das sehr leicht, nimmt sie doch vom ersten Ton an gefangen. Der praktizierende Rechtsanwalt hat alles in die Songs gepackt, was er zu bieten hat, das Spektrum ist weit gefächert und in ein herz-wärmendes Acoustic-Folk-Pop-Roots-Gewand gekleidet.

TITEL:

Well Tread Roads

LABEL: ANDREW MAXWELL MORRIS MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Andrew Morris
TRACKS:

On A Rainbow * In A Heartache * Black Dog * Friday Night * Sea Shanty * Home City * Writing On The Windows * Well Tread Roads * Low Light * Let It Go

AIRPLAY: Writing On The Windows
WEB:

www.andrewmaxwellmorris.com
www.hemifran.com

 

 

KACEY MUSGRAVES

Hypealarm! Keine Newcomerin der letzten Zeit war so erfolgreich wie die 26-jährge Texanerin KACEY MUSGRAVES aus Sulphur Springs. Sie hat mit ihrem Same Trailer, Different Park betiteltem Major Label-Debüt, völlig zu Recht ausgezeichnet mit gleich zwei Grammys,  die Musikwelt wie im Sturm erobert. Auch der bei Fans und einschlägigen Medien gleichermaßen mit Spannung erwartete Nachfolger Pageant Material ist wieder gefüllt mit einer atemberaubend individuellen Mischung aus herrlich lässigem Roots-Country, entspanntem Folk, modernem Country-Pop und einer kräftigen Portion nostalgischem Retro-Country. Musgraves – und das wird bereits wenige Minuten nach Einlegen der CD deutlich – ist ein echtes Ausnahme-Talent deren einzigartige Kreativität musikalische Grenzen sprengt. Große Klasse!

TITEL:

Pageant Material

LABEL:
MERCURY NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Kacey Musgraves, Luke Laird, Shane McAnally, Brandy Clark
TRACKS:

High Time * Dime Store Cowgirl * Late To The Party * Pageant Material * This Town * Biscuits * Somebody To Love * Miserable * Die Fun * Family Is Family * Good Ol‘ Boys Club * Cup Of Tea * Fine * HIDDEN TRACK: Are You Sure (mit Willie Nelson)

AIRPLAY: Dime Store Cowgirl
WEB:

www.kaceymusgraves.com

www.umgnashville.com

www.universal-music.de

 

 

THE BOOM CHUCKA BOYS

Neben Johnny Cash zählen die Mitglieder der BOOM CHUCKA BOYS auch Dierks Bentley, Dwight Yoakam, CCR, Bruce Springsteen und die Zac Brown Band zu ihren Inspirationsquellen. Das aus Ryan Langlois, Joel Rathjen, Teddy Michaylow und Ben Shillabeer bestehende Quartett verarbeitet die musikalisch unterschiedlichen Einflüsse auf der zweiten CD zu einem abwechslungsreichen und hörenswerten Stilmix. Ramble ist die vorzügliche Visitenkarte von vier Kanadiern, die die Gesetzmäßigkeiten des aktuellen Musikbusiness geschickt für sich nutzen und mit den eigenen Songwritingskills zu verbinden wissen. Damit schafft man nicht nur mühelos den Spagat zwischen den kommerziellen Anforderungen und der individuellen Note, die eine eigenständige Band auszeichnet, sondern kreiert zugleich den eigenen BCB-Sound. Gelungen.

TITEL:

Ramble

LABEL: ROYALTY RECORDS
PRODUZENT: Gord Bamford
TRACKS:

Ramble * Rebel Wings * Turn This Car Around * I Won't Ever Stop Trying * Vagabond Dreams * Painkiller * Runaway Heart * Can't Take My Lips Off You

AIRPLAY: Can't Take My Lips Off You
WEB:

www.theboomchuckaboys.com

www.royaltyrecords.ca

 

 

BOB MARSHALL

Als Cowboy Music wird eine Musikrichtung bezeichnet, die, teils romantisch verklärende, die Eroberung des amerikanischen Westens und das Leben der Cowboys zum Inhalt hat. Cowboy Music aus dem Hier und Heute und frei von Klischees hat der Sänger, Songschreiber und Geschichtenerzähler BOB MARSHALL auf seinen neuen Album Horses That Run Far Away zu bieten. Der Rodeo Cowboy, Rinderfarmer und Pferdetrainer aus Ortonville, Michigan singt von dem, was er selbst erlebt hat. Das war und ist nicht immer alles nur schön, dafür aber authentisch, bodenständig und ehrlich. Verpackt werden die tief aus dem Herzen kommenden Stories in traditionellen Country und Americana Folk. Erwähnenswert: Produzent der CD ist Merle Bregante, der u.a. schon mit der Nitty Grity Dirt Band und Loggins & Messina gearbeitet hat.

TITEL:

Horses That Run Away

LABEL:
DIAMOND M MUSIC
PRODUZENT: Merel Bregante
TRACKS:

Real Cowboy * Cowboy Way * Hats To The Sky * Things Mommas Say * Bessy's Song * Wishbone/Backbone * '52 Ford Lady * Horses That Run Far Away * Hot Kisses, Cool, Cool Nights * Wildorado * Red Lipstick And Whiskey * Father's Day * Cowboy Blessing

AIRPLAY: Real Cowboy
WEB:

www.bobmarshallband.com

 

 

BILLY CURRINGTON

Der Sommer ist endlich da - und BILLY CURRINGTON liefert den passenden Soundtrack dazu. Für den erfolgreichen Country-Star ist die Summer Forever betitelte Einspielung bereits die sechste CD-Veröffentlichung. Ohne Frage, der Sänger und Songschreiber mit dem Lockenkopf gehört definitiv zu den interessantesten Country-Künstlern der Gegenwart, liefert mit seiner neuen Songkollektion wieder eine ansprechende Visitenkarte ab. Alles wirkt leicht und charmant. Zum Wohlgefallen seiner Fans, die sich süchtig wärmende Melodien wie Sonnenstrahlen über die Ohren streichen lassen. Und dennoch muss Currington langsam aufpassen, dass er geliebte Genre-Schubladen nicht über Gebühr strapaziert. Vorerst aber heißt es die die CD bei sommerlichen Temperaturen zu genießen, der Herbst kommt bekanntlich viel zu schnell.

TITEL:

Summer Forever

LABEL:

MERCURY NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)

PRODUZENT: Dann Huff, Jesse Frasure
TRACKS:

Don't It * Drinkin' Town With A Football Problem * Wake Me Up * Good Night (mit Jessie James Decker) * Jonesin' * Give It To Me Straight * It Don't Hurt Like It Used To * Nowhere Town * Do I Make You Wanna * Sweet Love * Soundtrack * Summer Forever

AIRPLAY: Drinkin' Town With A Football Problem
WEB:

www.billycurrington.com

www.umgnashville.com

www.universal-music.de

 

 

ROGER MILLER

Bis zu seinem viel zu frühen Tod am 25. Oktober 1992 brachte es ROGER MILLER (56) auf insgesamt 42 Charts-Notierungen, darunter solche Top-Hits wie „Dang Me“, „Chug-A-Lug“, „England Swings“, „Kansas City Star“, „Husbands And Wives“, „Little Green Apples“, „Engine Engine # 9“ und „Walkin’ In The Sunshine“. Seinen größten Erfolg aber feierte er mit dem jedem Country-Fan bekannten Klassiker „King Of The Road“, mit dem er 1965 fünf Wochen lang die Singles-Charts anführte. Mit 16 Hits in den Pop-Charts machte sich Miller auch einen Namen außerhalb der Country-Szene. Die Doppel-CD The Definitive Collection erinnert mit 50 Songs, verteilt auf zwei CDs, an diesen Ausnahmekünstler, der 1995 für sein Lebenswerk mit der Aufnahme in die die Country Music Hall of Fame geehrt wurde. Unverzichtbar für jede Country Music-Sammlung.

TITEL:

The Definitive Collection

LABEL:

HUMP HEAD RECORDS (WRASSE RECORDS)

PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

CD 1: Dang Me * Chug-A-Lug * Do-Wacka-Do * King Of The Road * Engine Engine #9 * One Dyin' And A Buryin' * It Just Happened Just That Way * Kansas City Star * England Swings * The Last Word In Lonesome Is Me * In The Summertime * Husbands And Wives * I’ve Been A Long Time Leavin’ * You Can't Roller Skate In A Buffalo Herd * My Uncle Used To Love Me But She Died * Heartbreak Hotel * Billy Bayou * Train Of Life * Walkin' In The Sunshine * The Ballad Of Waterhole #3 (Code Of The West) * Old Toy Trains * Little Children Run And Play * Vance * By The Time I Get To Phoenix * Little Green Apples
CD 2: Swiss Cottage Place * Jody And The Kid * Where Have All The Average People Gone * Me And Bobby McGee * Darby's Castle * Boeing Boeing 707 * Tall, Tall Trees * Half A Mind * When Two Worlds Collide *  The Tom Green County Fair * Don’t We All Have The Right * My Ears Should Burn (When Fools Are Talked About) * When A House Is Not A Home * South * Invitation To The Blues * Lovin' Her Was Easier (Than Anything I'll Ever Do Again) * Tomorrow Night In Baltimore * Rings For Sale * Sunny Side Of Life * We Found It In Each Other's Arms * (The Day I Jumped) From Uncle Harvey’s Plane * Hoppy's Gone * River In The Rain * Some Hearts Get All The Breaks * Tolivar

AIRPLAY: Chug-A-Lug
WEB:

www.rogermiller.com

www.humpheadcountry.com

 

 

STELLA PARTON

Seinem Albumtitel vollstens gerecht wird die jüngste Veröffentlichung von STELLA PARTON, der jüngeren Schwester der mega-erfolgreichen Country Music-Ikone Dolly Parton. Auf Buried Treasures findet man eine Kollektion „verborgener Schätze“. Songs, die in den 80er Jahren in verschiedenen Studio für verschiedene Alben aufgenommen wurden und dann aus verschiedenen Gründen doch nicht auf einem solchen landen konnten. Viel zu schade fürs Archiv, so dachte sich wohl auch Stella Parton (sieben der zehn Songs stammen aus ihrer Feder) und beschert damit ihren zahlreichen Fans nun vier Jahre nach ihrem letzten Werk Tell It Sister, Tell It endlich wieder ein neues Album. Hier gibt es kein Gefrickel, keine Spielereien, sondern einfach nur wunderschöne Classic Country Music. Eine kostbare Schatztruhe!

TITEL:

Buried Treasures

LABEL:
RAPTOR RECORDS (ATTIC ENTERTAINMENT)
PRODUZENT: Diverse
TRACKS:

The Sun Don't Shine In Memphis * The Man That Called Me Lady * Don't Put Me On * A Part Of Me Slowly Dies * Strumming My Guitar * Saving My Love * He's Still The Best * Heart Don't Fail Me Now * The One Who Flies The Highest * After All This Time

AIRPLAY: Strumming My Guitar
WEB:

www.stellaparton.com

 

 

DARIUS RUCKER

Der ehemalige Frontmann der Rock-Formation Hootie & The Blowfish hat nie verhehlt, wie sehr ihn die Country Music inspiriert hat. Mit seinen bisherigen Soloalben hat sich DARIUS RUCKER längst einen festen Platz in der New Country-Szene erobert. Den festigt er nun weiter mit seiner neuesten Einspielung, Southern Style betitelt und erneut von Frank Rogers (Brad Paisley, Trace Adkins, Josh Turner) produziert. Mit einer stimmigen wie leicht ins Ohr gehenden Mischung aus Country, Blues und Southern Rock löst der Sänger mit dem unverwechselbaren Bariton sein Versprechen ein, sich noch stärker der wahren Country Music zuzuwenden. Knackig frsiche Songs voller Liebe, Spaß und schönen Erinnerungen verbreiten eine positive Grundstimmung, die sich unmittelbar auf den Hörer überträgt. Stark gemacht, Darius!

TITEL:

Southern Style

LABEL:
CAPITOL RECORDS NASHVILLE (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Frank Rogers, Keith Stegall
TRACKS:

Homegrown Honey * Good For A Good Time * Baby I'm Right (mit Mallary Hope) * Southern Style * High On Life * Perfect * You, Me & My Guitar * Low Country * Need You More * Half Full Dixie Cup * Lighter Up * You Can Have Charleston * So I Sang

AIRPLAY: Southern Style
WEB:

www.dariusrucker.com

www.umgnashville.com

 

 

BARRY P. FOLEY

Eigentlich haben wir dem Albumtitel American Troubador gar nicht mehr viel hinzuzufügen. Denn das bereits vierte Album (mit von ihm selbst geschriebenen Songs) des seit Jahrzehnten in Deutschland beheimateten Sängers, Songschreibers und Musikers BARRY P. FOLEY ist genau das: ein Paradebeispiel für gelungene Singer/Songwriter-Kunst, die sich bodenständig und glaubhaft an bekannten Genre-Größen wie Merle Haggard, Johnny Cash & Co. orientiert. Der mit spürbarer Leidenschaft zu Werke gehende Honky Tonker aus den Blue Ridge Mountains in Virginia liefert uns einen lupenreinen über 45-minütigen Country-Genuss, der Fans der traditionellen Country Music runtergehen dürfte wie das sprichwörtliche Öl. Oder, um es kürzer auf den Punkt zu bringen: Echt Country, echt empfehlenswert!!!

TITEL: American Troubador
LABEL:
COATES CAT RECORDS
PRODUZENT: Mike McClain
TRACKS:

Don’t Blame It On Me (mit Jolina Carl) * Starbucks Song * Maybe Tomorrow (mit Danah Heiser) * Pretty Girls (mit Doug Adkins) * Bobby’s Moonlight Lounge * Your Honky Tonk Angel (mit Gitty) * The Runaway * Which Mr. Cash * The House I Call Home * Lady At The Bar * That Girl Who Sang Johnny Cash (mit Marty Wolfe & Steffi Glässer) * Troubadour * BONUS TRACK: That Old Tractor

AIRPLAY: Which Mr. Cash
WEB:

www.barrypfoley.com

 

 

LITTLE TEXAS

Anfang der 1990er: LITTLE TEXAS gehören zu den erfolgreichsten Bands der Country Music, mit ihrem rockigen „Young Country“-Sound sind sie Dauergäste in den Charts. Ihre Beliebtheit verdanken die Jungs aus Arlington, Texas nicht zuletzt ihrem unermüdlichen Tour- und Konzertpensum. Jetzt meldet sich „The Hardest Working Band In Country“ mit einem neuen Studioalbum zurück. Gleich mit dem Albumtitel Young For A Long Time macht die zum Quartett geschrumpfte Formation mehr als deutlich, dass man über all die Jahre nichts an Kreativität und Spielfreude eingebüßt hat. Die Country Rock-Veteranen geben wieder alles, um ihre Fans zu begeistern und das gelingt ihnen mühelos mit einem rundum überzeugenden Update des Little Texas-Sounds: knackig-frisch und voller Leidenschaft wie eh und je. Starkes Teil!!!

TITEL:

Young For A Long Time

LABEL:

GOLDENLANE RECORDS (CLEOPATRA RECORDS)

PRODUZENT: Little Texas
TRACKS:

Young For A Long Time * Can't Get In A Hurry Here * Why I Brought My Boots * Slow Ride Home * Rednecks Do Exist * Kings Of This Town * Yeah Yeah Yeah * Take This Walk With Me * Nothin' You Can Do * How Many Chances * This Hot In Texas * BONUS TRACKS: What Might Have Been (Re-Recorded) * God Blessed Texas (Re-Recorded)

AIRPLAY: Nothin' You Can Do
WEB:

www.littletexasonline.com

 

 

DWAYNA LITZ

Die in New York lebende Sängerin und Songschreiberin DWAYNA LITZ macht bei ihrer neuen Albumeinspielung alles richtig: I’m The Girl I Used To Know Again lebt von komplexem Songwriting, die Musik: wunderbar unaufdringlich. Sophisticated. Und über das enorme musikalische Spektrum von Singer/Songwriter, Americana und R&B über Classic Pop und Soul und einer Prise Bluegrass schwebt diese eindringliche, eindrucksvolle Stimme, die Einflüsse von Norah Jones, Dusty Springfield & Co. erkennen lassen. Die mit nur einer Ausnahme („This Train Is Bound For Glory“) von ihr selbst geschriebenen Songs zeugen von einer tiefen Spiritualität, von Weltgewandtheit, Liebe und Nachhaltigkeit. Ein sehr persönliches Album, von einer Künstlerin mit einer starken Persönlichkeit und inneren Kraft.

TITEL:

I'm The Girl I Used To Know Again

LABEL: DWAYNA LITZ MUSIC
PRODUZENT: Dwayna Litz
TRACKS:

Yes I Would * Cry Like A Baby * Place In The Road * All Because Of You * I've Got A Feeling About You * Takin' It A Day At A Time * I'm The Girl I Used To Know Again * I Forgive You * All I Meant To Say * This Train Is Bound For Glory

AIRPLAY: Place In The Road
WEB:

www.dwaynalitz.com

www.wrinkledrecords.com

 

 

MARK WHITT

Der amerikanische Sänger und Songschreiber MARK WHITT, zuhause in Xenia, Ohio, kam dank seines Vaters schon als Kind mit der Bluegrass Music in Berührung. Eine Musik, die ihn fortan nicht mehr loslassen sollte. Inspiriert von Genre-Größen wie Bill Monroe, Flatt & Scruggs und den Stanleys lernte er auf der Mandoline und der Gitarre zu spielen. Die Liebe zum ursprünglichen und traditionellen Bluegrass zieht sich wie ein roter Faden durch sein Fly Me Home betiteltes Albumdebüt. Bei den meisten Songs handelt es sich um Cover bekannter Bluegrass-Klassiker. Einzig und allein den Titelsong hat Whitt selbst geschrieben und zwar kurz vor  dem Tod seines Vaters. Wer puren, schnörkellosen Bluegrass mag, der ist hier gut aufgehoben, auch wenn man sich die eine oder andere doch etwas explosivere Nummer gewünscht hätte.

TITEL:

Fly Me Home

LABEL: MARK WHITT MUSIC
PRODUZENT: Clay Hess
TRACKS:

Fly Me Home * Before I Met You * In The Pines * Stone Walls And Steel Bars * Some Old Day (mit Samantha Hess) * I Love No One But You * I Pressed Through The Crowd * I Only Exist

AIRPLAY: Fly Me Home
WEB:

www.markwhitttruebluegrass.com

 

 

BEN McPEAK

Da drüben in Texas scheint es ein nie versiegendes Reservoir an talentierten Leuten zu geben, die mit ihrem Werk irgendwo zwischen traditionellem Country und packendem, hard-rockendem Texas Country stehen und es nicht im Geringsten darauf anlegen, sich für eines der Genres zu entscheiden. Warum sollten sie auch? BEN McPEAK, ist einer dieser Sänger aus dem Lonestar-State, die, ginge es im Musikgeschäft gerecht zu, schon längst einen Platz in der ersten Reihe sicher haben sollten. Die Mischung auf seiner neuen, nach ihm benannten CD stimmt und kommt an. Herausgekommen ist ein ungemein warmes und angenehmes Album mit zehn Originalen, darunter so einige atmosphärisch dichte Songs, die von großen Melodien durchzogen sind. Gut möglich, dass ihm damit der verdiente Durchbruch gelingt. Das Zeug dazu hätte er auf jeden Fall.

TITEL:

Ben McPeak

LABEL:

BEN McPEAK MUSIC

PRODUZENT: Frank Lisenbee
TRACKS:

Shut It Down * One More Time * Drink To My Heartbreak * Crank It Up * Take Me Home * Everything About You * Why Can't You See * He Won't Love You * We Fell In Love * One Of A Kind

AIRPLAY: Shut It Down
WEB:

www.benmcpeakmusic.com

 

 

THUNDER & RAIN

Die hier kann man ganz zu Recht jedem Bluegrass Country-Liebhaber wärmstens ans Herz legen. Nicht, dass hier das Rad, sprich die Musik, neu erfunden wurde. Gar nicht. Aber THUNDER & RAIN, einem aus Erinn Peet-Lukes, R.P. Oates, Pete Weber und Ian Haegele bestehenden Musikerquartett aus Golden, Colorado, schufen mit ihrem Debüt ein schwelgerisches, zutiefst leidenschaftliches und handwerklich einwandfreies Meisterstück – ein Bluegrass-Album, das durch sein modernes Country-Feeling auf eine breite Zustimmung stoßen sollte. Modern und traditionell zugleich, entschlossen, packend und voll von unterschiedlichsten Klangfarben kommen die zwölf Song-Originale daher. Auch für gesangliche Abwechslung wurde reichlich gesorgt. Holler Out ist ein starkes, vielversprechendes Debüt. Da könnte Großes heranwachsen.

TITEL:

Holler Out

LABEL:

THUNDER & RAIN MUSIC

PRODUZENT:

Aaron Younberg

TRACKS:

Dorothea * Omaha * Shine's Gone Cold * Honey Get In Line * Holler Out * To My Grave * One Leg At A Time * Smile, Kid * Love That Way * Hills * Die Travelin'

AIRPLAY: Omaha
WEB:

www.thunderandrainmusic.com

 

 

DICK LeMASTERS

Angekommen. Leicht hat es sich DICK LeMASTERS in den bisherigen Jahrzehnten seines Musikerdaseins nie gemacht, sein Weg war stets gewunden, ging über Höhen und durch Tiefen. Auf der Suche nach Geradlinigkeit ist der in Beaumont, Texas geborene und aufgewachsene Sänger, Songschreiber und Gitarrist bei seinem neuen Album One Bird, Two Stones angelangt – und scheint endlich das Maß an Stabilität erreicht, die Vision und das Konzept gefunden zu haben, denn die dafür geernteten Kritiken sind durch die Bank positiv und wohlwollend. Mit seiner direkten, unverblümten Art präsentierte er einen ehrlichen, bodenständigen, knackigen Mix aus Americana, Roots Rock, Blues und Texas Country. Damit steht er in einer Reihe mit Größen wie Jerry Jeff Walker, Ray Wylie Hubbard, Joe Ely oder Steve Earle.

TITEL:

One Bird, Two Stones

LABEL: DICK LeMASTERS MUSIC
PRODUZENT: Dick LeMasters
TRACKS:

New Country Singers * Mississippi Clay * I Must Be Alive * Honky Tonk Land * Have Another Round * She’s Too Crazy * Trouble in Paradise * Where Did We Come From

AIRPLAY: The Wages Of Sin
WEB:

www.dicklemastersmusic.com

 

 

ROGER BERGAN

Der Sänger/Songschreiber ROGER BERGAN überzeugt drei Jahre nach der Veröffentlichung seines Urban Country betitelten Albumdebüts mit zehn neuen Aufnahmen. Der Skydiver benannte Nachfolger wurde wieder im Studio der Steeler-Legende Mike Headrick in Tennessee unter Mitwirkung seines langjährigen Partners Franke Wedde eingespielt. Wedde zeichnet für sechs Songs als Autor verantwortlich. Zu den drei Bergan-Originalen gesellt sich auch eine Neuauflage des Jimmy Webb-Klassikers „Highwayman“. Man hört den Stücken die große Leidenschaft und Hingabe, mit der der Norweger bei der Sache ist, in jeder Sekunde an. Komplett unbeeindruckt von allen musikalischen Moden entstand ein vielschichtiges Album mit einer unwiderstehlichen Mischung aus Americana, Singer/Songwriter und Country.

TITEL:

Skydiver

LABEL: BeWE Production
PRODUZENT: Pal Johnsen, Rune Thoen
TRACKS:

Loose Canyon * Learn * Hard Working Man * Skydiver * Roadhouse Rocking * The King Has To Fall * Roadtrip * Perfect Plan * New Generation * Highwayman

AIRPLAY: Hard Working Man
WEB:

www.rogerbergan.com

 

 

SONNY BURNS

The Devil’s Disciple ist eine weitere CD-Veröffentlichung, die an den texanischen Honky Tonk- und Rockabilly-Sänger SONNY BURNS erinnert. Burns, der nach seinem Dienst in der Air Force einen Plattendeal beim Starday-Label erhielt, war eng mit George Jones befreundet. Mit ihm sang er im Duett und mit ihm trat er auch immer wieder gemeinsam auf. Namensgeber für die neue Bear Family-Kollektion ist ein Song, den der Texaner Johnny Bush geschrieben hatte und den Burns zunächst eigentlich gar nicht aufnehmen wollte. Viele seiner Aufnahmen transportieren so viel Seele, dass es einem glatt die Schuhe auszieht. Der Mann hatte wahrlich das Zeug zum Star. Warum das nicht ganz so wie erwartet funktioniert hat, das erzählt Kevin Coffey im zur CD gehörenden Booklet. Wunderbares Album in bester „Bären-Qualität“!

TITEL:

The Devil's Disciple

LABEL:

BEAR FAMILY RECORDS

PRODUZENT: Pappy Daily, Tommy Hill
TRACKS:

I Sat Down On A Bear Trap * I Left One On The Bar * Leave The Leaving Up To Me * Spread My Wings And Fly * Bottom Of The Bottle * Leave The Door Open * Patches On My Heart * Blue House Painted White * Where No One Else Is Allowed * And Then Some * Take A Good Look * Bricks And Mortar * Devil's Disciple * I Just Slipped Your Mind * I'm Losing My Mind * Never, Never Land * Penny Love * Must I Leave It There * Room Next To Mine * Little Car Draggin' The Shoes * Leave The Leaving Up To Me (alt)

AIRPLAY: The Devil's Disciple
WEB:

www.bear-family.de

BEAR FAMILY RECORDS

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS
NO FENCES

COUNTRY MUSIK MAGAZINE


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2015 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.